Hauptmenu

  • Startseite

  • Datenportal
  • Stellenanzeigen
  • Termine/Veranstaltungen
  • Schulung / Weiterbildung




  • Immobilien Nachrichten
    Mobiles makeln leicht gemacht: Die neue Version des immowelt i-Tool mit personalisierten Widgets
    Mit der Version 3.1 des immowelt i-Tool präsentiert die Immowelt AG ihre webbasierte Softwarelösung mit Widget-Startseite und neuem benutzerfreundlichen Design.
    Nürnberg, 30. April 2010. Die Version 3.1 des immowelt i-Tool ermöglicht es Maklern, ihre Immobilien auch unterwegs perfekt zu betreuen und zu vermarkten. Zu den bewährten Funktionen der webbasierten Software gesellen sich weitere Neuheiten hinzu, die das Arbeiten erleichtern: Makler können die Startseite des immowelt i-Tool selbst gestalten, indem sie Infoboxen, sogenannte Widgets, nach ihren eigenen Anforderungen zusammenstellen. Diese können bei Bedarf ein- oder ausgeblendet werden und geben einen schnellen Überblick über eingestellte Objekte, Termine und Objektstatistiken. Das übersichtliche neue...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem Fall, über den laut dem Immobilienportal Immowelt.de das Landgericht Coburg zu entscheiden hatte, muss ein Gartenbesitzer jetzt seine zahlreichen großen Bäume stutzen (Az.: 33 S 26/08).

    Zwar standen die insgesamt 18 Fichten und eine Birke schon seit rund 30 Jahren entlang der Grundstücksgrenze. Doch sie wurden immer größer...

    Wohneigentum im Alter hat für Besserverdienende höchste Priorität
    Der Lebensabend im eigenen Heim wird mit steigendem Einkommen immer wichtiger. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Deutsche mit geringerem Verdienst wollen im Alter vor allem ihre Familie um sich haben.
    Für Besserverdiener hat Wohneigentum im Alter höchste Priorität, wie eine repräsentative Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de nun herausgefunden hat. Anders die Geringverdiener: Für sie ist vor allem wichtig, im Ruhestand mit Partner, Kindern und Enkelkindern zusammenzuleben – unabhängig davon, ob es zur Miete oder im Eigentum ist.

    Männer und Frauen setzen bei der Frage nach den wichtigsten Eigenschaften des Altersruhesitzes ebenfalls unterschiedliche Schwerpunkte....

    Untervermietung kann sich lohnen
    Wer seine Wohnung lange nicht nutzt, weil zum Beispiel ein längerer Auslandsaufenthalt geplant ist, sollte über eine Unter- oder Zwischenvermietung nachdenken. Das spart Geld und muss in der Regel auch vom Vermieter akzeptiert werden, erklärt das Immobilienportal Immowelt.de.
    Ein Vorteil ist: Die Wohnung bleibt bewohnt. Wenn ein vertrauenswürdiger Zwischenmieter gefunden wird, kann mit ihm auch über die Pflege der Pflanzen gesprochen werden. Der Briefkasten wird geleert – wenngleich natürlich ein Nachsendeantrag empfehlenswert ist – und für den Fall, dass Handwerker die Wohnung betreten müssen, ist jemand da.

    Am wichtigsten aber ist: Die Miete muss nicht selbst getragen werden. Für die Nebenkosten...

    Hamburg: Teuer wohnen an Elbe und Alster
    Hohe Nachfrage nach Wohneigentum in den Vierteln an Elbe und Alster / Im Süden aber auch günstiger Wohnraum / Laut Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, ist zentrales Wohnen in der Hansestadt für den Normalverdiener fast so teuer wie in München
    Nürnberg, 27. April 2010. Wohnraum in Hamburg ist gefragt, vor allem in den alten und neuen Vierteln an Elbe und Alster: von Blankenese über die Hafencity bis St. Georg. Und auch wenn in den südlichen Stadtteilen der Hansestadt das Wohnen durchaus noch erschwinglich ist, ähnelt das Verhältnis zwischen Kaufkraft und Wohnkosten dem von München. Laut Marktbericht Hamburg von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, liegt der stadtweite Mietpreis im Schnitt bei 9,63 Euro, der...

    Umschuldungen sind teuer, es kann sich aber auch lohnen
    Das aktuelle Zinsniveau ist immer noch sehr niedrig. Da überlegt mancher, seinen alten Immobilienkredit auf die günstigen Konditionen umzuschulden. Doch die Banken lassen sich ihr Entgegenkommen oft teuer bezahlen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Die Idee vieler Kreditnehmer ist einfach und erscheint auf den ersten Blick lukrativ zu sein: Das alte Baudarlehen, das noch in Zeiten hoher Zinsen abgeschlossen wurde, möchten sie gern kündigen und gegen einen neuen Vertrag mit wesentlich besseren Konditionen eintauschen. Schließlich ist das gesamte Zinsniveau ja heute viel niedriger.  Doch so einfach ist es nicht. Grundsätzlich gibt es keinen Anspruch auf eine Ablösung des alten Kredits, wenn der Bankkunde aufgrund günstiger...

    Luxus-Wannen möbeln Badezimmer auf
    Badewannen werden weit über ihre Funktion hinaus zu Blickfängen. Wie ungewöhnliche Materialien und neue Formen das Badevergnügen zu Hause aufwerten, zeigt das Immobilienportal Immowelt.de.
    Die Badgestaltung steht und fällt mit der Badewanne. Und da darf es heutzutage ruhig etwas ausgefallener sein. Unkonventionell und langlebig kommen beispielsweise Holzbadewannen daher. Je nach Geschmack sind sie in den verschiedensten Ausführungen zu haben – vom fassähnlichen Badezuber aus Lärche bis hin zum Whirlpool aus Zeder. Weil Holz antistatisch ist, zieht es keine Schmutzpartikel an. Einer ihrer großen Vorteile liegt in der einfachen Reinigung, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Luxus pur sind auch...

    Schuss auf Loggia rechtfertigt Mietminderung
    Urteil: Ein Schuss aus einem Luftdruckgewehr auf eine Loggia berechtigt den betroffenen Mieter zur Mietminderung. Allerdings nur für wenige Monate, falls keine Wiederholungsgefahr besteht, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Wird die Loggia einer Mietwohnung mit einem Luftdruckgewehr beschossen, kann der Mieter die Miete um fünf Prozent mindern. Allerdings nur für einen überschaubaren Zeitraum, wenn davon ausgegangen werden kann, dass sich ein solcher Vorgang nicht wiederholen wird, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht München (Az.: 412 C 32850/08).

    Im verhandelten Fall stellte sich bei der Übergabe einer Mietwohnung an den neuen Mieter heraus, dass eine zur Loggia gewandte Fensterscheibe...

    Bonitätsauskunft kostenlos: Gute Werte bedeuten günstige Kredite
    Einmal jährlich kann jeder kostenlos eine Bonitätsauskunft über sich bei der Schufa und anderen Auskunfteien einholen. Eine gute Bonität ist wichtig, um einen zinsgünstigen Baukredit zu bekommen, weiß das Immobilienportal Immowelt.de.
    Verbraucher haben jetzt das Recht darauf, ein Mal im Jahr kostenlos bei der Schufa und anderen Wirtschaftsauskunfteien Informationen über ihre dort gespeicherten Daten einzuholen. Mit Einführung dieser gesetzlichen Neuregelung können Bürger kontrollieren, welche Informationen über sie und ihre Bonität gespeichert wurden. Und die ist ein entscheidendes Kriterium, wenn es um eine Baufinanzierung geht, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet.

    Die bekannteste und größte deutsche...

    Luftiger Garten: Dachbegrünung bringt viele Vorteile
    Grüne Oase in der Betonwüste der Stadt: Mit einem bepflanzten Dach schaffen Hauseigentümer Lebensraum für Tiere und Pflanzen und sparen gleichzeitig Geld. Das Immobilienportal Immowelt.de erläutert, welche Vorteile der luftige Garten bringt ? und was er kostet.
    Wer sich für die Bepflanzung des Garagen- oder Hausdaches entscheidet wird zuerst vor die Wahl gestellt: Extensiv- oder Intensivbegrünung? Erstere ist durch eine geringe Schichthöhe und niedrige Pflanzen, wie Mauerpfeffer oder Hauswurz gekennzeichnet. Dankbare Gewächse, wenn es um die Pflege hat: Nur ein- bis zweimal im Jahr müssen sie bei Bedarf gedüngt werden. Bei dieser Gelegenheit sollten auch die Randbereiche und Abläufe des Dachs kontrolliert und Unkraut gejätet...

    Schönheitsreparaturen: Vermieter darf nicht auf Handwerker bestehen
    Eine Renovierungsklausel, wonach der Mieter fällige Malerarbeiten von einem Handwerker ausführen lassen muss, ist ungültig. Folge: Der Mieter muss gar nicht renovieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Eine Vielzahl von Schönheitsreparatur-Klauseln in Mietverträgen ist ungültig: zum Beispiel starre und zu kurze Fristenregelungen oder auch bestimmte Vermietervorgaben zur Farbe. Auch die Forderung, dass ein Fachhandwerker die Arbeiten zu erledigen hat, führt zur Unwirksamkeit einer Renovierungsklausel, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht München I (Az.: 15 S 6274/09). Bitter für den Vermieter: Ist die Klausel ungültig, so ist der Mieter zu gar keinen Malerarbeiten mehr verpflichtet.
    HUGIN/Immobilien-Experten sagen turbulentes Jahr voraus
    EUROFORUM Deutschland SE / Immobilien-Experten sagen turbulentes Jahr voraus verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    17. Handelsblatt Jahrestagung "Immobilienwirtschaft 2010" 6. und 7. Mai 2010, The Ritz-Carlton Berlin

    Berlin/Düsseldorf, 14. April 2010. "Es darf augenscheinlich vermutet werden, dass auch für die kommenden Jahre die Heftigkeit von Marktschwankungen zunehmen wird. Die fast schon traditionelle deutsche Marktstabilität wird sich strukturell ändern: So wird die Extremwertetheorie auch bei den wesentlichen Einzelvariablen wie Leerstand, Mietentwicklung oder Rendite Einzug halten. Mit anderen Worten: Neuen positiven Rekordwerten werden negative Rekordwerte gegenüberstehen, die...

    Häuser im grünen Outfit
    Emmerich am Rhein (hds). - Nachhaltigkeit beim Bauen ist inzwischen unverzichtbar geworden. Immer häufiger kommen ökonomische und ökologisch verträgliche Produkte und Materialien zum Einsatz. Gestiegenes Umweltbewusstsein und der wachsende Wunsch nach Ästhetik stellen neue Anforderungen an Leben, Wohnen und Arbeiten. In Zeiten des Klimawandels stehen zudem auch Unternehmen und Immobilien-Eigentümer zu ih-rem grünen Credo und nutzen ihre Umwelt-Orientierung als Alleinstellungsmerkmal.

    Natur in der Stadt

    Pflanzen sind daher für Architekten, Planer, Bauherren, Bauunternehmen und Investoren mittlerweile weit mehr als nur ein gestalterisches Element. Einer der Trends: Fassadenbegrünung. Besonders in Städten, in denen ein Mangel an Grünflächen herrscht, sind...

    In deutschen Großstädten werden Kaufimmobilien knapp
    Angebotsverknappung durch hohe Nachfrage nach Wohneigentum besonders im Süden Deutschlands / Immobilien als Anlageform immer beliebter / Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, befragt über 3.000 Immobiliensuchende
    Nürnberg, 14. April 2010. Wohneigentum wird in deutschen Großstädten knapp. Die starke Anziehungskraft der Ballungsräume hat zur Folge, dass das Angebot an interessanten Immobilien abnimmt. Dieses Ergebnis lieferte eine Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale mit 960.000 Angeboten im Monat. 75 Prozent der über 3.000 befragten Immobiliensuchenden zeigten sich mit der Menge des Angebots in Immobilienportalen und Tageszeitungen in ihrer Region unzufrieden. Die Knappheit des verfügbaren Wohneigentums wirkt sich zudem...

    Vier Tipps zum Energiesparen
    Wer Strom sparen will, muss nicht gleich neue Geräte kaufen. Schon mit wenigen Handgriffen lassen sich die Kosten auch mit den vorhandenen Mitteln senken. Wie einfach Sie zum Stromsparer werden, zeigt Ihnen das Immobillienportal Immowelt.de.
    Der Stromverbrauch ist stark verhaltensabhängig. Bis zu einem Viertel der Kosten können eingespart werden, indem ein paar einfache Tipps beherzigt werden und ohne, dass neue Geräte anzuschaffen sind.

    Das Immobilienportal Immowelt.de gibt vier Tipps, wo sich das Energiesparen besonders lohnt:

    Tipp 1: Ein unnötiger Kostenfaktor ist der Stand-by-Betrieb von Unterhaltungselektronik wie Fernseher, DVD-Player oder Set-Top-Boxen für den TV-Empfang. Denn dadurch verbrauchen die Geräte...

    Gebäudeversicherung: Individuelles Paket schnüren
    Feuer, Sturm, Hochwasser ? das Eigenheim ist vielen Gefahren ausgesetzt. Damit Hausbesitzer im Schadensfall nicht um ihre Existenz bangen müssen, ist eine Gebäudeversicherung unverzichtbar. Das Immobilienportal Immowelt.de zeigt, worauf bei der Wahl der passenden Police zu achten ist.
    Wer seine eigenen vier Wände nicht komplett aus Eigenkapital finanzieren kann, kommt laut des Immobilienportals Immowelt.de um eine Gebäudeversicherung ohnehin nicht herum: Banken schreiben die Grundabsicherung zwingend vor, um gewährte Kredite abzusichern. Auch der Hauseigentümer kann mit solch einer Police unter dem Kopfkissen besser schlafen – haftet die Versicherung doch bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel.

    Kreditverkauf: Mehr Schutz für säumige Schuldner
    Bankkunden sind ab sofort besser vor Kreditaufkäufern geschützt. Ein aktuelles Urteil hat die Hürden erhöht, wonach diese zwangsvollstrecken können. Das entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH).
    Immobilienkäufer in Zahlungsschwierigkeiten müssen nicht mehr mit einer schnellen Zwangsvollstreckung rechnen, wenn die finanzierende Bank das Darlehen weiterverkauft hat. Darlehenskäufern steht nur dann das Recht zu, das Vermögen des Schuldners zu pfänden, wenn diese sämtliche Rechte und Pflichten aus dem ursprünglichen Darlehensvertrag mit der finanzierenden Bank übernommen haben, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (Az.: XI ZR 200/09).

    Kalte Schnauze gegen Schimmel - Tirols und Bayerns erste Schimmelspürhunde nehmen ihren Dienst auf.
    Schimmelsuchhundestaffel Bayern und Tirol Potenzielle Hauskäufer oder Wohnungsmieter können in Tirol und Bayern ab sofort Ihre Häuser oder Wohnungen auf Schimmel überprüfen lassen. Zum Einsatz kommen speziell geschulte Schimmelsuchhunde.
    „Experten gehen davon aus, dass 10 bis 15 Prozent aller Wohnungen und Häuser von Schimmel befallen sind. Manche sprechen sogar von jeder vierten Immobilie“, erklärt Klaus Albrecht, Schimmelsuchhund-Führer aus Ebbs in Tirol. Meist ist der Schimmel mit freiem Auge nicht zu sehen. Seine Sporen verbreiten sich allerdings über die Atemluft. Davon geht ein massives Gesundheitsrisiko aus.

    Das Problem ist keineswegs auf ältere Immobilien beschränkt, auch neue Häuser und Wohnungen sind oft verseucht. „Die Dummen sind die Hauskäufer und Mieter....

    Passgenau angefertigte Möbel für individuelles Wohnen
    Wahlweise drei oder vier Zentimeter stark können diese Kuben aus amerikanischem Nussbaum sein. Nebeneinander positioniert, bieten die maßgeschneiderten Möbel von Fueg viel Stauraum für Bücher und Kleinteile - und eignen sich Einrichten ohne Kompromisse
    (epr) Jede Wohnung ist ein Unikat. Ob Grundriss, Lage oder Einrichtung: Es gibt kein Haus, das einem anderen genau gleicht. Da auch die Bewohner unterschiedliche Vorlieben haben, ist es kein leichtes Unterfangen, passende Möbelstücke zu finden. Die Suche kann sich langwierig gestalten, denn Einrichtungsgegenstände müssen nicht nur optisch gefallen, sondern auch von ihren Maßen und Materialien her in die vier Wände passen. Mit Kompromissen müssen Jung und Alt sich trotzdem nicht zufrieden geben, denn es gibt Hersteller, die formschöne, qualitativ hochwertige Möbel nach Maß anfertigen und diese dem kleinen Geldbeutel zugänglich machen.

    Passgenaue Möbelstücke für die verschiedensten Räumlichkeiten gibt es beim...

    Ungleichheit: Wohneigentum für Frauen schwieriger zu erwerben
    Frauen in Deutschland wohnen seltener im Eigentum als Männer - oft eine direkte Folge der Einkommensunterschiede. Eine repräsentative Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern beim Thema Wohneigentum.
    Wohneigentum ist ein wichtiger Bestandteil der Altersvorsorge - und für Frauen schwieriger aufzubauen als für Männer. Wie eine repräsentative Studie des Immobilienportals Immowelt.de zeigt, beträgt der Unterschied beim Wohneigentum teilweise fast 30 Prozentpunkte.

    So gaben nur 29 Prozent der Frauen in Vollzeit-Stellen an, in einer Eigentumswohnung oder einem Einfamilienhaus zu leben. Bei den Männern beträgt der Anteil 38 Prozent. Das heißt: Die...

    Umkehrhypothek: Rentenplus für Immobilienbesitzer
    Arm trotz Haus: Viele Senioren sind stolze Immobilienbesitzer, klagen am Monatsende aber über einen leeren Geldbeutel. Ihnen kann die neuartige Umkehrhypothek aus der Klemme helfen. Mit ihr lässt sich das Eigenheim beleihen und so die Rente aufbessern. Nicht ohne Nachteile, wie das Immobilienportal...
    Das Angebot klingt verlockend: Ein Wohneigentümer ab 60 Jahren leiht sich von der Bank bis an sein Lebensende (maximal bis zum 110. Lebensjahr) einen monatlichen Betrag, mit dem er seine Rente aufstockt. Als Sicherheit dient das eigene Häuschen samt Grundstück. Dies ist aber nur möglich, wenn es bereits abbezahlt ist. Zins und Tilgung werden für das Darlehen zunächst nicht fällig. Außerdem darf der Kreditnehmer in seiner Immobilie...

    Mietminderung bei falscher Wohnflächenangabe
    Ist die Wohnfläche einer Wohnung um mindestens zehn Prozent kleiner als im Mietvertrag angegeben, kann der Mieter die Miete mindern. Dies gilt einem Urteil zufolge auch dann, wenn im Mietvertrag lediglich eine Circa-Angabe steht, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Ist eine Wohnung um mindestens zehn Prozent kleiner als im Mietvertrag angegeben, darf der Mieter die Miete kürzen. Dies gilt auch, wenn es sich bei der Wohnflächenangabe lediglich um einen Circa-Wert handelt, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH; Az.: VIII ZR 144/09).

    Im verhandelten Fall hatte der Vermieter im Mietvertrag angegeben die Wohnung habe „ca. 100 Quadratmeter“. Nachdem die Mieter nach einigen Jahren aus der...

    Mängelbeseitigung: Mieteranspruch verjährt nicht
    Urteil: Solange ein Mieter in seiner Mietwohnung lebt, verjähren seine Ansprüche auf Mängelbeseitigung nicht, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Ansprüche des Mieters auf Beseitigung von Wohnungsmängeln verjähren nicht. Dies gilt zumindest solang der Mieter in der Mietwohnung lebt, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH, Az.: VIII ZR 104/09).

    Im verhandelten Fall wohnte eine Frau bereits seit rund 50 Jahren in ihrer Mietwohnung. Der Hauseigentümer entschloss sich 1990, das über der Wohnung gelegene Dachgeschoss zu einer weiteren Wohneinheit auszubauen. Allerdings war der Ausbau hinsichtlich des Schallschutzes mangelhaft. Die Mieterin der darunterliegenden Wohnung bemängelte...

    Heute zahlt der Chef: Eigenheim dank Arbeitgeberdarlehen
    Ein guter Draht zum Chef steigert die Chancen auf die eigenen vier Wände erheblich: Viele Unternehmer gewähren ihren Mitarbeitern günstige Darlehen zur Baufinanzierung. Manche Punkte gilt es dabei allerdings zu beachten, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.Bevor bauwillige Arbeitnehmer mit...
    Ein guter Draht zum Chef steigert die Chancen auf die eigenen vier Wände erheblich: Viele Unternehmer gewähren ihren Mitarbeitern günstige Darlehen zur Baufinanzierung. Manche Punkte gilt es dabei allerdings zu beachten, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Bevor bauwillige Arbeitnehmer mit ihren Kreditwünschen bei der Hausbank vorstellig werden, sollten sie das Gespräch mit dem Vorgesetzten suchen. In vielen Unternehmen sind...

    Großstadt: Ein Fünftel will weg
    Ein Fünftel aller Großstadtbewohner will aufs Land oder in eine Kleinstadt ziehen. Grund: Die Stadt ist ihnen zu laut und zu hektisch. Das hat eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de ergeben.
    Ein Fünftel der Stadtbewohner wird aufs Land oder in eine Kleinstadt ziehen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Die Gründe: Die Großstadt ist zu laut (58 Prozent) beziehungsweise zu hektisch (47 Prozent). Doch auch unter denjenigen, die in der Stadt bleiben, finden sich längst nicht nur zufriedene Bewohner: Knapp ein Zehntel aller Städter gab zu Protokoll, unzufrieden zu sein. Damit leben insgesamt 29 Prozent wider Willen in der Stadt.

    Wenn ein Großstädter in die Provinz zieht, ist er zu 32 Prozent neben Lärm und...

    Haustür selber designen - Türhersteller geht neue Wege
    Innovativer Türhersteller bietet verschiedene Dekore für Haustüren an
    Zülpich, 24.03.2010 - Man hat immer die Qual der Wahl. Das gilt besonders bei der Wahl einer geeigneten Haustür, denn gerade diese ist die Visitenkarte eines Hauses. Doch wie kann man verschiedene Materialien mit verschiedenen Dekoren miteinander verbinden? Bei dem Unternehmen türen-Kontor hat der Kunde die Möglichkeit, zwischen tausenden von Möglichkeiten zu wählen und das unter besonderen Qualitätsmerkmalen.

    Geschäftsführer und Mitinhaber des Unternehmens, Olaf Hennicke: "Uns geht es um die perfekte Auswahl und die Kombination zwischen Design und Material einer individuellen Haustüre. Vor diesem Hintergrund sind wir der einzige Hersteller europaweit, der...

    Das Ende der automatischen Gaspreisbindung
    Der BGH erklärte heute Klauseln für unwirksam, nach denen die Gaspreise allein an die Ölpreise gebunden werden
    Wie die Internetzeitung www.OPEN-REPORT.de soeben berichtet, hat der Bundesgerichtshof (BGH) heute entschieden, dass Energieversorger die Preise für Gas nicht mehr allein an die Entwicklung der Ölpreise koppeln dürfen (AZ: VIII ZR 178/08 und VIII ZR 304/08 - Urteil vom 24. März 2010).

    Damit werden die Rechte der Gas-Verbraucher entscheidend gestärkt. Das Urteil dürfte weitreichende Folgen für sehr viele Haushalte haben, die mit Gas heizen oder kochen.

    Weitere Details gibt es bei OPEN-REPORT, Nachrichten-Magazin und Internetzeitung unter
    Wohneigentum im Alter hat für Besserverdienende höchste Priorität
    Der Lebensabend im eigenen Heim wird mit steigendem Einkommen immer wichtiger. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Deutsche mit geringerem Verdienst wollen im Alter vor allem ihre Familie um sich haben.
    Nürnberg, 24. März 2010. Für Besserverdiener hat Wohneigentum im Alter höchste Priorität, wie eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, nun herausgefunden hat. Anders die Geringverdiener: Für sie ist vor allem wichtig, im Ruhestand mit Partner, Kindern und Enkelkindern zusammenzuleben - unabhängig davon, ob es zur Miete oder im Eigentum ist.

    Männer und Frauen setzen bei der Frage nach den wichtigsten Eigenschaften des Altersruhesitzes ebenfalls...

    Mängelbeseitigungsansprüche des Mieters sind während der Mietzeit unverjährbar
    Mietrecht Berlin - Rechtsanwalt Axel List Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Berlin, 19.03.2010

    Der Bundesgerichtshof hatte kürzlich darüber zu entscheiden ob und wann Mängelbeseitigungsansprüche des Mieters während der Mietzeit verjähren. In dem zugrunde liegenden Sachverhalt hatte der Vermieter ein Dachgeschoss im Jahre 1990 ausgebaut und der Mieter erstmalig Mängel am Trittschall im Jahr 2002 gerügt. Gerichtliche Hilfe wurde seitens des Mieters erst im Jahr 2006 in Anspruch genommen. Eine obergerichtliche Entscheidung, ob und wann Gewährleistungsansprüche des Mieters verjähren, lag bisher nicht vor. Zum einen wurde die Auffassung vertreten, dass die Verjährung der Gewährleistungsanprüche des Mieters am Ende des Jahres beginnt, in...

    Saisonstart mit Nährstoff-Kick: Düngen im Frühling
    Mit den ersten Sonnenstrahlen erwachen unzählige Gartenpflanzen aus ihrem Winterschlaf. Sie buhlen nach den bitterkalten Monaten um besonders viel Aufmerksamkeit - und freuen sich über eine Extraportion Nährstoffe. Das Immobilienportal Immowelt.de zeigt, worauf beim Düngen im Frühling zu achten...
    Monatelang mussten Bäume und Sträucher, Beete und Rasen dem eisigen Winter trotzen. Frost, Schnee und Eis haben auch dem Boden zugesetzt, der jetzt nach frischen Nährstoffen verlangt. Ein wenig muss er sich allerdings noch gedulden: Vor dem Düngen steht das Kennenlernen. Hobbygärtner sollten genau wissen, wie ihr Boden beschaffen ist und mit welchen Stoffen er ohnehin bestens versorgt ist, rät das Immobilienportal Immowelt.de.

    Schluss mit Krach: Schallschutzfenster sorgen für Ruhe im Haus
    Steigende Lärmbelastungen stellen immer mehr Menschen auf harte Geduldsproben. Helfen können Schallschutzfenster. Mit ihnen kehrt endlich wieder Ruhe in den eigenen vier Wänden ein, weiß das Immobilienportal Immowelt.de.
    Rollende Autokolonnen, tief fliegende Urlaubsjets, ohrenbetäubende Großbaustellen – besonders in Städten sind Menschen ständig Lärm ausgesetzt. Der ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch krank machen. Bereits ab 50 Dezibel kommt es zu Konzentrationsstörungen; übersteigt der Dauerkrach die Grenze von 65 Dezibel, droht schallgeplagten Menschen gar ein erhöhtes Herzinfarktrisiko.

    Damit wieder Ruhe einkehrt, helfen Schallschutzfenster. Sie ähneln vom Aufbau her gewöhnlichen...

    Regelungen der Hausordnung
    Rechte und Pflichten der Mieter
    Die Bewohner eines Mietshauses sind häufig ein kunterbunter Haufen. Um ihr friedliches Zusammenleben zu gewährleisten, sind Regeln notwendig, die gemeinsame Aufgaben gerecht verteilen. Ein solches Regelwerk ist beispielsweise die Hausordnung. Das Immobilienportal www.myimmo.de informiert, was beim Aufstellen einer Hausordnung beachtet werden muss.

    In der Regel, gehört eine Hausordnung zu einem Mietvertrag (www.myimmo.de/ratgeber/lexikon/mietvertrag) dazu. Ist beim Abschluss des Mietvertrages noch keine vorhanden, kann sie einseitig vom Vermieter aufgestellt...

    Lärm ist Anlass Nummer eins für Streit unter Nachbarn
    Nachbarn streiten sich vor allem, wenn es nebenan zu laut ist. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale. Allerdings sagt nur ein Drittel der Deutschen, schon einmal mit seinem Nachbarn aneinandergeraten zu sein.
    Nürnberg, 17. März 2010. Die Deutschen streiten wenig mit ihren Nachbarn und wenn, dann vor allem, weil es ihnen nebenan zu laut ist. In einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, gaben nur 31 Prozent der Befragten an, schon einmal mit einem Nachbarn in Streit geraten zu sein. Auslöser der Auseinandersetzung ist dann in 55 Prozent der Fälle Lärmbelästigung. Weit abgeschlagen auf Platz zwei der Streitgründe landet die Hausordnung: Wie oder ob sie...

    Werbekampagne erfolgreich: Immowelt.de verdoppelt Maklerkunden
    Dank der erfolgreichen crossmedialen Werbekampagne vertrauen immer mehr professionelle Immobilienanbieter auf Immowelt.de. Immowelt.de ist eines der führenden Immobilienportale in Deutschland.
    Nürnberg, 16. März 2010. Die erfolgreiche Werbekampagne von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, überzeugt Profianbieter: Immowelt.de verzeichnet eine 100-prozentige Steigerung der Kunden, die dauerhaft bei Immowelt.de inserieren. Allein in 2009 vertrauten mehr als 25.000 gewerbliche Anbieter bei der Vermarktung ihrer Objekte dem Immobilienportal.

    Immowelt.de geht deshalb auch 2010 wieder mit den beliebten Kampagnenmotiven an den Start. Ziel der erneuten crossmedialen Werbeoffensive ist es an den bisherigen Erfolg anzuknüpfen, Marktanteile...

    Terrassenböden im Einklang mit der Natur
    Wer ökologisch denkt, verzichtet auf Terrassenböden aus Tropenholz. Naturmaterialien wie Bambus oder Thermoholz sind neben neuen Verbundwerkstoffen gute Alternativen.
    Bambus wird derzeit als die ökologische Alternative zu den in Verruf geratenen Tropenhölzern gehandelt, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Gerade für Terrassenböden ist es gut geeignet, da er sehr strapazierfähig ist. So unglaublich es auch klingen mag, ein Bambusboden ist rund 30 Prozent härter als ein normaler Eichenboden.

    Eine ökologisch gute Wahl sind auch naturbelassene Holzböden aus heimischen Wäldern. Vor allem Harthölzer wie die Lärche eignen sich für die Verwendung im Außenbereich, da sie den direkten Kontakt...

    Bauversicherungen auf dem Prüfstand
    Bauversicherungen gehen ganz schön ins Geld. Die eine oder andere Ausgabe können Bauherren sich sparen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de
    Während der Bauarbeiten trägt der Bauherr als Auftraggeber die Verantwortung. Daher haftet er grundsätzlich für alle Schäden, die vom Bau und Baugrundstück ausgehen. Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung mag einen da schon ruhiger schlafen lassen. Doch es gibt auch Privathaftpflichtversicherungen, bei denen Bauvorhaben bereits mitversichert sind, so das Immobilienportal Immowelt.de. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die tatsächliche Bausumme nicht über der in der Versicherung genannten Summe liegt. Denn ist dies der Fall, entfällt der Versicherungsschutz komplett und...

    Wann eine Wohnungskündigung per Einschreiben rechtssicher ist
    Kündigt der Mieter seine Mietwohnung fristgerecht per Übergabe-Einschreiben, so ist diese auch dann gültig, wenn der Vermieter das Einschreiben erst verspätet bei der Post abholt, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Die Kündigung einer Mietwohnung per Übergabe-Einschreiben kann eine sichere Sache sein. Auch dann, wenn der Vermieter das Einschreiben erst verspätet bei der Post abholt, gilt es als pünktlich zugestellt und wirksam, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht Lüneburg (Az.: 6 S 96/08).

    Im verhandelten Fall steckte der Postbote an einem 31. August den Benachrichtigungszettel für ein Einschreiben in den Briefkasten des Vermieters. Das Schreiben enthielt die Wohnungskündigung...

    Immowelt.de erleichtert Lokalisten die Wohnungssuche
    Mit Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, starten Mitglieder des Social Networks lokalisten.de jetzt bequem die Wohnungssuche. Durch die Immowelt-Immobiliensuche auf dem Community-Marktplatz sind Lokalisten nur einen Klick entfernt von ihrer Traumwohnung.
    Nürnberg, 10. März 2010. Ob WG oder 5-Zimmer-Wohnung, mit der integrierten Suchfunktion von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, können Mitglieder des Social Networks lokalisten.de ab sofort ganz bequem eine neue Wohnung oder ein neues Haus finden. Die praktische Immobiliensuche von Immowelt.de ist im Marktplatz-Bereich der Freundes-Community integriert und führt mit einem Klick direkt zu den gewünschten Wohnungsergebnissen.

    Lokalisten.de ist eine kostenlose...

    Ökostrom: Fehlende Standards verwirren Verbraucher
    Verwirrung bei den deutschen Stromkunden: Laut einer repräsentativen Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, denken 15 Prozent der Deutschen, dass sie grünen Strom beziehen. Tatsächlich haben aber nur etwa fünf Prozent der deutschen Haushalte einen Ökostrom-Vertrag.
    Nürnberg, 09. März 2010. Das Fehlen verbindlicher Standards auf dem Ökostrom-Markt lässt die Stromkunden verwirrt zurück. In einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, haben 15 Prozent der Befragten angegeben, bereits umweltfreundlichen Strom zu beziehen. Allerdings haben laut Angaben der Strombetreiber erst fünf Prozent der deutschen Haushalte einen Ökostrom-Vertrag abgeschlossen (Quelle: Umfrage von Energie & Management,...

    In Olpe war alles im Infrarotbereich
    Ingo Ehrhardt, Geschäftsführer der Stadtwerke Olpe, begrüßte die zahlreichen Besucher. Gut besuchte Informationsveranstaltung zur Thermografie-Aktion von BIGGE ENERGIE
    Das wollten sich viele Hausbesitzer nicht entgehen lassen: BIGGE ENERGIE lud am 3. März zur abschließenden Veranstaltung der durchgeführten Thermografie-Untersuchung ein. Experten gaben an diesem Abend in der Aula der Olper Realschule wertvolle Tipps rund um das Sparen von Heizkosten im Eigenheim. Mehr als 400 Energiekunden aus der Region hatten zu Beginn der Thermografie-Aktion eine Untersuchung per Wärmebildkamera durchführen lassen. Dämmschwachstellen am eigenen Zuhause waren so schnell ans (Infrarot)Licht gekommen. Die Lösungen zum Beheben dieser Isolationsmängel stellten Fachleute dann beim Informationsabend in Olpe vor. Aufgrund der positiven Resonanz und des großen Erfolgs...

    Feindbild ade: Die meisten Deutschen loben ihre Vermieter
    Es herrscht gute Stimmung zwischen Mietern und Vermietern: Laut einer repräsentativen Studie des Immobilienportals Immowelt.de, sind 72 Prozent der Mieter zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit ihrem Vermieter.
    Zwischen Mietern und Vermietern herrscht ständige Eiszeit – jedenfalls laut gängiger Vorurteile, die nun von einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de entkräftet werden. So gaben fast drei...

    Schrebergärten: Die kleine Oase hinter Hecken
    Damit sich der Traum vom grünen und erholsamen Kleingarten erfüllt, sollte in Ruhe nach dem passenden Verein und guten Konditionen gesucht werden, rät das Immobilienportal Immowelt.de.
    Mitten in der Stadt unter seinem eigenen Birnbaum sitzen oder ungestört den Grill anwerfen – Schrebergärten sind kleine Oasen. Doch zunächst gilt es, den passenden Garten für sich finden, denn oft stehen nur...

    Mietvertrag: Wann eine Renovierungsklausel nichtig ist
    Sind im Mietvertrag starre Fristen oder eine grundsätzliche Endrenovierungspflicht vorgegeben, sollte genauer hingeschaut werden: Denn bei diesen ungültigen Vertragsklauseln muss der Mieter oft gar nicht renovieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Eine Vielzahl von Vertragsklauseln, die Mieter zu Schönheitsreparaturen verpflichten sollen, hat der Bundesgerichtshof (BGH) in mehreren Urteilen für nichtig erklärt. Denn viele Vertragsvereinbarungen benachteiligen den...

    Deutsche enttäuscht vom Wohn-Rieste
    Die Deutschen sehen den Wohn-Riester als gescheitert an. Nur fünf Prozent der Befragten einer repräsentativen Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, stellen der Eigenheimrente gute Noten aus.
    Nürnberg, 3. März 2010. Nur fünf Prozent der Deutschen halten den Wohn-Riester für einen gelungenen Versuch, den Erwerb von Wohneigentum zu fördern. Das hat eine repräsentative Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de ergeben. Immerhin hat...

    BGH-Urteil über die Jahresabrechnung von Wohnungseigentum setzt Verwalter unter Druck
    Freiburg, 02. März 2010 - Die Haufe-Lexware GmbH & Co. KG informiert über das jüngste BGH-Urteil zur Jahresabrechnung von Eigentumswohnungen: Tatsächliche und geschuldete Zahlungen der Wohnungseigentümer auf die Instandhaltungsrückstellung dürfen in der Jahresabrechnung ab sofort weder als Ausgabe noch als sonstige Kosten verbucht werden. Verwalter sollten ihre Jahresabrechnungen nun schnellstens an die neue Rechtslage anpassen, da diese sonst von den Eigentümern angefochten werden können.

    Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Jahresabrechnung von Wohnungseigentum, das bereits am 4. Dezember 2009 verkündet, jedoch erst am 16. Februar 2010 veröffentlicht wurde, trifft Wohnungseigentums-Verwalter eiskalt. Denn ausgerechnet zu Beginn des Jahres herrscht Hochsaison...

    Klimaschutz: Deutsche würden mehr Miete zahlen
    Auf dem Wohnungsmarkt ist die grüne Trendwende da: Über die Hälfte der Mieter hierzulande sind bereit, mehr Kaltmiete zu zahlen, wenn ihre Wohnung dafür besser gedämmt ist. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Für eine besser gedämmte Wohnung würden nach einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de 54 Prozent der Mieter in Deutschland mehr Miete zahlen. Damit sind heute mehr Mieter bereit, ihren finanziellen Beitrag für...

    Mieter dürfen Nebenkostenbelege fotografieren
    Mieter haben in der Regel kein Anrecht auf Belegkopien ihrer Nebenkostenabrechnung, sondern nur ein Recht auf Belegeinsicht. Bei dieser Gelegenheit dürfen sie die Belege allerdings fotografieren oder einscannen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Mieter dürfen Fotos von Belegen zu ihrer Nebenkostenabrechnung machen. Dieses Urteil fällte das Amtsgericht München (Az.: 412 C 34593/08). Hintergrund: Der Bundesgerichtshof entschied vor einiger Zeit, dass Mieter in der Regel kein...

    Frisches Gemüse vom Balkon
    Gemüse gedeiht nicht nur in Gärten ? es reicht auch der knappe Platz auf dem Balkon, wenn ein paar Tricks beachtet werden, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Wer dieses Jahr selbstgezogenes Bio-Gemüse auf den Tisch bringen will, kann jetzt mit ersten Handgriffen alles für eine erfolgreiche Ernte vorbereiten: Denn Frühjahr ist Saatzeit. Einen großen Garten braucht man dafür nicht,...

    Deutsche wünschen sich viel Raum für Kinde
    Nach Meinung der Deutschen sollte ein Kinderzimmer durchschnittlich 16 Quadratmeter groß sein. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale. Tatsächlich finden sich in neu gebauten Wohnungen aber häufig Kinderzimmer mit einer Größe von zehn bis zwölf Quadratmetern.
    Nürnberg, 24. Februar 2010. Anspruch und Wirklichkeit ? in Sachen Kinderzimmer klaffen sie hierzulande weit auseinander. In einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de wünschten sich die Befragten Kinderzimmer von durchschnittlich 16...

    Ungleichheit: Wohneigentum für Frauen schwieriger zu erwerben
    Frauen in Deutschland wohnen seltener im Eigentum als Männer - oft eine direkte Folge der Einkommensunterschiede. Eine repräsentative Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern beim Thema Wohneigentum.
    Nürnberg, 23. Februar 2010. Wohneigentum ist ein wichtiger Bestandteil der Altersvorsorge - und für Frauen schwieriger aufzubauen als für Männer. Wie eine repräsentative Studie des Immobilienportals Immowelt.de zeigt, beträgt der Unterschied...

    Ferienhäuser frühzeitig buchen
    Ferienwohnungen oder Ferienhäuser sind eine attraktive Alternative zum Hotel. Wer frühzeitig für den Sommerurlaub bucht, hat die größte Auswahl, weiß das Immobilienportal Immowelt.de.
    Urlaub in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus sind eine gute Alternative zum Hotelurlaub: Sie bieten viel mehr Platz, es gibt keine festen Essenszeiten und meist ist auch die Lage ruhig. Allerdings: Wer erst kurz vor dem Urlaub buchen will, hat...

    Energielabels (A+, A++, A+++): Wege durch den Etikettendschungel
    Die EU regelt die Elektrogeräte-Kennzeichnung neu. Doch damit wird der Kauf stromsparender Haushaltsgeräte nicht wirklich einfacher. Verbraucher müssen sich künftig mit Hilfe erweiterter Energie-Labels orientieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de
    Für den Verbraucher wird der Überblick über die Energieeffizienz von Elektrogeräten schwieriger. Künftig werden verschiedene Skalen nebeneinander existieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de....

    Vermieter müssen Mietschuldenfreiheit nicht belegen
    Urteil: Vermieter sind nicht verpflichtet Mietern eine Bestätigung über pünktlich eingegangenen Zahlungen auszustellen.
    Immer mehr Vermieter verlangen von ihren Mietern vor Unterzeichnung des Mietvertrages eine Mietschuldenfreiheits-Bescheinigung. Mit diesem Dokument bestätigt der Vorvermieter, dass die Miete immer zuverlässig bezahlt wurde. Doch kein...

    Großstadt: Ein Fünftel will weg
    Ein Fünftel aller Großstadtbewohner will aufs Land oder in eine Kleinstadt ziehen. Grund: Die Stadt ist ihnen zu laut und zu hektisch. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 17. Februar 2010. Ein Fünftel der Stadtbewohner wird laut einer Umfrage von Immowelt.de aufs Land oder in eine Kleinstadt ziehen. Die Gründe: Die Großstadt ist zu laut (58 Prozent) beziehungsweise zu hektisch (47 Prozent). Doch auch...

    Immowelt.de sponsort Barcamp in Nürnberg
    Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, unterstützt das Social Media-Event Barcamp Nürnberg 2010.
    Nürnberg, 16. Februar 2010. Immowelt.de ist einer der Hauptsponsoren beim diesjährigen Nürnberger Barcamp. Barcamps sind Konferenzen, deren Verlauf die Teilnehmer aktiv mitgestalten und beeinflussen. Das Immobilienportal Immowelt.de unterstützt...

    Immowelt.de startet mit Besucherrekord ins neue Jah
    Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, hat das Jahr 2010 mit einem neuen Rekord begonnen: Im Januar wurden von Nielsen Online mehr als 1,9 Millionen Besucher auf dem Portal gezählt. Das entspricht einer Steigerung von 24 Prozent seit Juli 2009.
    Nürnberg, 15. Februar 2010. Mit Beginn des neuen Jahres hat Immowelt.de seine Rolle als eines der führenden Immobilienportale Deutschlands weiter ausgebaut. Mit mehr als 1,9 Millionen Besuchern (Unique Audience, Nielsen Online 1/2010) verzeichnete...

    Supermarkt, Kino oder Fahrradladen ? mit Wohngemeinschaft.de durchs Viertel browsen
    Auf Wohngemeinschaft.de, dem WG-Portal der Immowelt AG, können sich alle Zimmersuchenden ab sofort durch Kooperation mit der lokalen Suchmaschine suchen.de auch Umgebungsinfos, wie Cafés, Kinos und vieles mehr in der Nähe des Wunschobjekts anzeigen lassen.
    Nürnberg, 12. Februar 2010. Wo ist der nächste Fahrradladen? Gibt es Bars und Cafés in Laufweite? Diese Fragen können WG-Suchende auf Wohngemeinschaft.de, dem WG-Portal der Immowelt AG, bereits bei der ersten Online-Suche klären: Wird ein...

    Stromversorgung einer Mietwohnung muss ausreichend kräftig sein
    Urteil: Die Stromversorgung einer unsanierten Altbau-Mietwohnung muss den heute üblichen Mindeststandards entsprechen. Ansonsten darf der Mieter die Miete mindern, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Auch unsanierte Altbauten müssen den Minimalanforderungen an zeitgemäßes Wohnen entsprechen. Hierzu zählt, dass der Mieter zumindest ein größeres Elektrogerät wie etwa eine Waschmaschine neben den...

    Stromversorgung einer Mietwohnung muss ausreichend kräftig sein
    Urteil: Die Stromversorgung einer unsanierten Altbau-Mietwohnung muss den heute üblichen Mindeststandards entsprechen. Ansonsten darf der Mieter die Miete mindern, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Auch unsanierte Altbauten müssen den Minimalanforderungen an zeitgemäßes Wohnen entsprechen. Hierzu zählt, dass der Mieter zumindest ein größeres Elektrogerät wie etwa eine Waschmaschine neben den...

    Energiesparlampen: Verbrauchern geht ein Licht auf
    Seitdem das Aus der Glühbirne beschlossen wurde, tut sich manch einer schwer mit der Wahl der passenden Leuchtkörper. Wer die neuen Bezeichnungen richtig deutet, kann aber Fehlkäufe vermeiden.
    Die klassische Glühbirne ist nicht mehr zeitgemäß, sie frisst einfach zu viel Energie. Mit den Nachfolgern – Energiesparlampen oder LED-Lampen – können Verbraucher mehr als 80 Prozent Strom sparen. So...

    Schimmel auf den Pelz rücken
    Wenn der Schimmel noch nicht allzu weit vorgedrungen ist, kann er unter Umständen in Eigenregie beseitigt werden. Dabei sollte auf Chemiekeulen verzichtet werden. Denn natürliche Mittel sind gesünder und helfen auch.
    Schimmel in den eigenen vier Wänden ist kein seltenes Phänomen. Untersuchungen zufolge könnte jede zehnte Wohnung betroffen sein. Der Pilz versteckt sich vor allem dort, wo die Luft nicht zirkulieren kann: hinter Schränken...

    Aktuelle Zinsen mit Forward-Darlehen sichern
    Die Hypothekenzinsen sind derzeit auf einem Tiefstand. Wenn die Anschlussfinanzierung erst mittelfristig zu sichern ist, kann ein Forward-Kredit schon heute für gute Konditionen in der Zukunft sorgen. Ganz risikolos ist das aber nicht.
    Mit einem Forward-Darlehen können Kreditnehmer sich schon heute die Kreditzinsen für morgen sichern. Das macht diese Darlehensform in den jetzigen Zeiten mit sehr niedrigen Hypothekenzinsen besonders attraktiv, berichtet das...

    Nachträglicher Wärmeschutz von innen
    Bei der Innendämmung liegt der Teufel im Detail. Werden Wärmebrücken vergessen, drohen Schimmel und Bauschäden.
    Wenn es mal wieder in der Wohnung zieht oder sie einfach nicht warm wird, mag manch Mieter mit einer Innendämmung liebäugeln. Im Gegensatz zur herkömmlichen Fassadendämmung sind Planung und Ausführung allerdings...

    Urteil: Bei der Wohnfläche darf nicht gemogelt werden
    Ein Vermieter darf nicht einfach die Grundfläche einer Dachgeschosswohnung als Mietraumfläche angeben, um eine größere Wohnfläche vorzutäuschen.
    Vermieter von Dachgeschosswohnungen dürfen bei der Wohnflächenangabe nicht tricksen, um eine größere Wohnfläche als tatsächlich vorhanden vorzutäuschen. Dies entschied unlängst der Bundesgerichtshof (Az.: VIII...

    Aktuelle Zinsen mit Forward-Darlehen sichern
    Die Hypothekenzinsen sind derzeit auf einem Tiefstand. Wenn die Anschlussfinanzierung erst mittelfristig zu sichern ist, kann ein Forward-Kredit schon heute für gute Konditionen in der Zukunft sorgen. Ganz risikolos ist das aber nicht.
    Mit einem Forward-Darlehen können Kreditnehmer sich schon heute die Kreditzinsen für morgen sichern. Das macht diese Darlehensform in den jetzigen Zeiten mit sehr niedrigen Hypothekenzinsen besonders attraktiv, berichtet das...

    Nachträglicher Wärmeschutz von innen
    Bei der Innendämmung liegt der Teufel im Detail. Werden Wärmebrücken vergessen, drohen Schimmel und Bauschäden.
    Wenn es mal wieder in der Wohnung zieht oder sie einfach nicht warm wird, mag manch Mieter mit einer Innendämmung liebäugeln. Im Gegensatz zur herkömmlichen Fassadendämmung sind Planung und Ausführung allerdings...

    Urteil: Bei der Wohnfläche darf nicht gemogelt werden
    Ein Vermieter darf nicht einfach die Grundfläche einer Dachgeschosswohnung als Mietraumfläche angeben, um eine größere Wohnfläche vorzutäuschen.
    Vermieter von Dachgeschosswohnungen dürfen bei der Wohnflächenangabe nicht tricksen, um eine größere Wohnfläche als tatsächlich vorhanden vorzutäuschen. Dies entschied unlängst der Bundesgerichtshof (Az.: VIII...

    Aktuelle Zinsen mit Forward-Darlehen sichern
    Die Hypothekenzinsen sind derzeit auf einem Tiefstand. Wenn die Anschlussfinanzierung erst mittelfristig zu sichern ist, kann ein Forward-Kredit schon heute für gute Konditionen in der Zukunft sorgen. Ganz risikolos ist das aber nicht.
    Mit einem Forward-Darlehen können Kreditnehmer sich schon heute die Kreditzinsen für morgen sichern. Das macht diese Darlehensform in den jetzigen Zeiten mit sehr niedrigen Hypothekenzinsen besonders attraktiv, berichtet das...

    Nachträglicher Wärmeschutz von innen
    Bei der Innendämmung liegt der Teufel im Detail. Werden Wärmebrücken vergessen, drohen Schimmel und Bauschäden.
    Wenn es mal wieder in der Wohnung zieht oder sie einfach nicht warm wird, mag manch Mieter mit einer Innendämmung liebäugeln. Im Gegensatz zur herkömmlichen Fassadendämmung sind Planung und Ausführung allerdings...

    Urteil: Bei der Wohnfläche darf nicht gemogelt werden
    Ein Vermieter darf nicht einfach die Grundfläche einer Dachgeschosswohnung als Mietraumfläche angeben, um eine größere Wohnfläche vorzutäuschen.
    Vermieter von Dachgeschosswohnungen dürfen bei der Wohnflächenangabe nicht tricksen, um eine größere Wohnfläche als tatsächlich vorhanden vorzutäuschen. Dies entschied unlängst der Bundesgerichtshof (Az.: VIII...

    Aktuelle Zinsen mit Forward-Darlehen sichern
    Die Hypothekenzinsen sind derzeit auf einem Tiefstand. Wenn die Anschlussfinanzierung erst mittelfristig zu sichern ist, kann ein Forward-Kredit schon heute für gute Konditionen in der Zukunft sorgen. Ganz risikolos ist das aber nicht.
    Mit einem Forward-Darlehen können Kreditnehmer sich schon heute die Kreditzinsen für morgen sichern. Das macht diese Darlehensform in den jetzigen Zeiten mit sehr niedrigen Hypothekenzinsen besonders attraktiv, berichtet das...

    Nachträglicher Wärmeschutz von innen
    Bei der Innendämmung liegt der Teufel im Detail. Werden Wärmebrücken vergessen, drohen Schimmel und Bauschäden.
    Wenn es mal wieder in der Wohnung zieht oder sie einfach nicht warm wird, mag manch Mieter mit einer Innendämmung liebäugeln. Im Gegensatz zur herkömmlichen Fassadendämmung sind Planung und Ausführung allerdings...

    Urteil: Bei der Wohnfläche darf nicht gemogelt werden
    Ein Vermieter darf nicht einfach die Grundfläche einer Dachgeschosswohnung als Mietraumfläche angeben, um eine größere Wohnfläche vorzutäuschen.
    Vermieter von Dachgeschosswohnungen dürfen bei der Wohnflächenangabe nicht tricksen, um eine größere Wohnfläche als tatsächlich vorhanden vorzutäuschen. Dies entschied unlängst der Bundesgerichtshof (Az.: VIII...

    Aktuelle Zinsen mit Forward-Darlehen sichern
    Die Hypothekenzinsen sind derzeit auf einem Tiefstand. Wenn die Anschlussfinanzierung erst mittelfristig zu sichern ist, kann ein Forward-Kredit schon heute für gute Konditionen in der Zukunft sorgen. Ganz risikolos ist das aber nicht.
    Mit einem Forward-Darlehen können Kreditnehmer sich schon heute die Kreditzinsen für morgen sichern. Das macht diese Darlehensform in den jetzigen Zeiten mit sehr niedrigen Hypothekenzinsen besonders attraktiv, berichtet das...

    Nachträglicher Wärmeschutz von innen
    Bei der Innendämmung liegt der Teufel im Detail. Werden Wärmebrücken vergessen, drohen Schimmel und Bauschäden.
    Wenn es mal wieder in der Wohnung zieht oder sie einfach nicht warm wird, mag manch Mieter mit einer Innendämmung liebäugeln. Im Gegensatz zur herkömmlichen Fassadendämmung sind Planung und Ausführung allerdings...

    Urteil: Bei der Wohnfläche darf nicht gemogelt werden
    Ein Vermieter darf nicht einfach die Grundfläche einer Dachgeschosswohnung als Mietraumfläche angeben, um eine größere Wohnfläche vorzutäuschen.
    Vermieter von Dachgeschosswohnungen dürfen bei der Wohnflächenangabe nicht tricksen, um eine größere Wohnfläche als tatsächlich vorhanden vorzutäuschen. Dies entschied unlängst der Bundesgerichtshof (Az.: VIII...

    Feindbild ade: Die meisten Deutschen loben ihre Vermiete
    Von wegen schwieriges Verhältnis: Fast drei Viertel aller Deutschen sind mit ihrem Vermieter rundum zufrieden. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 3. Februar 2010. Zwischen Mietern und Vermietern herrscht ständige Eiszeit - jedenfalls laut gängiger Vorurteile, die nun von einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de entkräftet werden. So gaben 72 Prozent der Mieter an, zufrieden...

    Klimaschutz: Deutsche würden mehr Miete zahlen
    Auf dem Wohnungsmarkt ist die grüne Trendwende da: Über die Hälfte der Mieter hierzulande sind bereit, mehr Kaltmiete zu zahlen, wenn ihre Wohnung dafür besser gedämmt ist. Das hat eine repräsentative Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 2. Februar 2010. Für eine besser gedämmte Wohnung würden nach einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de 54 Prozent der Mieter in Deutschland mehr Miete zahlen. Damit sind heute mehr Mieter bereit, ihren finanziellen Beitrag für...

    Mietniveau in Ost und West gleicht sich weiter an
    Der frühere, deutliche Unterschied des Mietniveaus in Ost- und Westdeutschland schrumpft. So liegen im Westen zwar weiterhin die Städte wie Frankfurt/Main, Hamburg oder München deutlich über dem landesweiten Durchschnitt, Städte wie Dresden, Erfurt oder Leipzig im Osten holen jedoch weiter auf. Spitzenreiter ist hier ohne Zweifel die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Die Stadt wächst durch Zuzug deutlich, was sich auf den lokalen Immobilienmarkt auswirkt. Nirgendwo anders im Osten ist darüber hinaus die Zahl der jährlich sanierten Gebäude so hoch. Bei einer Neuvermietung erreichen diese Objekte im Schnitt Kaltmieten zwischen 6,25 € und 8,50 € so Henry Brömme-Herrmann, Geschäftsführer des Maklerbüros IMMOVISTA GmbH
    (
    Roter Faden für Hausbesitzer und Mieter
    Heizspiegel 2010 für Bremen ist ab sofort erhältlich
    Bremen, 29. Januar 2010. Die meisten Hauseigentümer und Mieter wissen, wie hoch ihre jährlichen Heizkosten sind - aber nur die wenigsten können einordnen, ob sie damit im Vergleich zu anderen gut dastehen oder ob ihre Immobilie ein „Energieschlucker“ ist. Hilfe bei der Beurteilung bietet jetzt der neue „Heizspiegel Bremen 2010“, der soeben erschienen ist.

    Herausgeber des Heizspiegels sind der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa und Bremer Modernisieren, die Altbauinitiative der Klimaschutzagentur Bremer Energie-Konsens sowie die Beratungsgesellschaft CO2-Online. Gefördert wird das Projekt von der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. „Der...

    Immowelt AG ist einer der besten mittelständischen Arbeitgebe
    Die Immowelt AG ist einer der Top-Arbeitgeber des deutschen Mittelstands. Der führende IT-Komplettanbieter für die Immobilienwirtschaft wurde für seine Personalarbeit mit dem begehrten Gütesiegel ?Top Job? ausgezeichnet. Bis Ende 2010 werden 60 neue Mitarbeiter gesucht.
    Nürnberg, 29. Januar 2010. Die Immowelt AG ist einer der besten mittelständischen Arbeitgeber in ganz Deutschland. Die Personalstrategie des führenden IT-Komplettanbieters für die Immobilienwirtschaft wurde mit dem renommierten Gütesiegel ?Top...

    Eigenbedarfskündigung: Berechtigter Personenkreis wird deutlich größer
    Eigenbedarfskündigungen zugunsten von Familienangehörigen sind rechtens. Dies galt zuletzt für enge Verwandte wie Kinder und Geschwister. In zwei Urteilen hat der BGH diesen Personenkreis mittlerweile auf Nichten, Neffen und Schwäger ausgeweitet.
    Ein Vermieter kann dem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen. Und das nicht nur für sich selbst, sondern auch für enge Angehörige. In zwei Streitfällen hatte der Bundesgerichtshof (BGH) jeweils darüber zu entscheiden, wie...

    Eigenbedarfskündigung: Berechtigter Personenkreis wird deutlich größer
    Eigenbedarfskündigungen zugunsten von Familienangehörigen sind rechtens. Dies galt zuletzt für enge Verwandte wie Kinder und Geschwister. In zwei Urteilen hat der BGH diesen Personenkreis mittlerweile auf Nichten, Neffen und Schwäger ausgeweitet.
    Ein Vermieter kann dem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen. Und das nicht nur für sich selbst, sondern auch für enge Angehörige. In zwei Streitfällen hatte der Bundesgerichtshof (BGH) jeweils darüber zu entscheiden, wie...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    Wildwuchs vom Nachbargarten muss weg!
    Urteil: Über Grundstücksgrenzen hinweg wachsende Äste müssen weg. Zumindest dann, wenn Sie den Nachbarn stark beeinträchtigen.


    Sattes Grün im Garten wird meist auch von Nachbarn als positiv empfunden. Doch spätestens dann, wenn sich durch Wildwuchs und Verschattung erhebliche Beeinträchtigungen ergeben, ist es mit dem Wohlwollen vorbei. In einem...

    Mini-Kraftwerke für zu Hause
    Kleine Blockheizkraftwerke für den Keller versprechen mehr Unabhängigkeit von Strom- und Gasanbietern und geringere Energiekosten. Aber nicht für jeden kommen solche Anlagen infrage.
    Kaum größer als eine Waschmaschine, erzeugen Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) gleichzeitig Strom, Heizwärme und Warmwasser. Durch diese Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung (Kraft-Wärme-Kopplung) können diese Anlagen...

    Einfach und komfortabel Wasser sparen
    Spezielle Armaturen und Geräte helfen beim sparsamen Umgang mit Trinkwasser ? einfach und günstig.
    Durchschnittlich etwa 120 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Bundesbürger täglich. Von dieser Menge könnte jeder einen beträchtlichen Teil einsparen – und zwar ohne Komfortverlust. Zu erreichen ist das durch...

    BGH: Nichte will einziehen - Mieter muss raus
    BGH-Urteil: Eigenbedarfskündigung wegen des Wohnbedarfs einer Nichte des Vermieters ist wirksam
    Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass die Eigenbedarfskündigung wegen des Wohnbedarfs einer Nichte des Vermieters wirksam ist.

    Im Sommer 2004 zog die damals 85-jährige Klägerin aus ihrer Eigentumswohnung in Baden-Baden aus und übersiedelte in eine nahe gelegene Seniorenresidenz. Sie vermietete die Wohnung ab September 2004 an die Beklagten zu einer monatlichen Miete von 1.050 Euro. Im August 2007 übertrug die verwitwete und kinderlose Klägerin das Eigentum an der Wohnung im Wege vorweggenommener Erbfolge auf ihre Nichte; dabei behielt sie sich einen Nießbrauch an der Wohnung vor. In dem Übertragungsvertrag verpflichtete sich die Nichte als...

    Mobile Immobiliensuche: Immowelt.de stellt App für alle Android-Smartphones und das Google-Handy Nexus One vo
    Mit der kostenfreien Immobilien-App sind die aktuellsten Wohnungsangebote von Immowelt.de jetzt noch schneller auf allen Android-Smartphones einschließlich des brandneuen Google-Handys Nexus One abrufbar. Die mobile Suche von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, wird mit der Applikation direkt über den Handy-Desktop gestartet.
    Nürnberg, 22. Januar 2010. Unterwegs die passende Wohnung finden: Mit der neuesten Android-App können Immobiliensuchende ganz bequem auf die 960.000 Angebote von Immowelt.de zugreifen. Die Anwendung ist auch auf dem erst kürzlich...

    Zinssicherheit hat ihren Preis
    Kredite mit einer mindestens 15-jährigen Zinsbindung haben Konjunktur. Bauherren sichern sich das aktuelle Zinstief langfristig ? auch wenn diese Darlehen etwas teurer sind.
    Lange Zeit entsprachen eher die Immobilienkredite mit zehnjähriger Zinsbindung dem Gusto der Bauherren. Mit dem momentanen Zinstief ändert sich das: Das Risiko wieder steigender Kreditzinsen vor Augen, planen die...

    Unpünktliche Mietzahlung vom Sozialamt: Keine Kündigung
    Zahlt das Jobcenter die Mietzahlungen für einen Hartz IV-Empfänger des Öfteren unpünktlich, so kann der Vermieter nicht einfach dem bedürftigen Mieter die Wohnung kündigen.
    Für den Schlendrian eines Sozialamts kann ein Hartz IV-Empfänger nicht verantwortlich gemacht werden. Auch wenn dieses regelmäßig die Miete an den Vermieter unpünktlich überweist, kann dem Mieter nicht einfach...

    Energieeffizienz: Fassadendämmung und Solaranlagen liegen vorn
    Fassadendämmung, Photovoltaik und Solarthermie - das sind die Top 3 der Energiesparmaßnahmen, die Bauherren und Sanierungswillige zur Reduzierung ihrer Heiz- und Stromrechnung angehen. Mehr als 80 Prozent würden hierfür auch mehr tun, als vom Gesetzgeber verlangt, ergab eine Umfrage von Bauen.de, das Fach-Portal für Bauherren und Heimwerker.
    Nürnberg, 19. Januar 2010. Die Heiz- und Stromkosten werden auch in Zukunft weiter steigen - kein Wunder also, dass sich die meisten Häuslebauer und Sanierungswilligen mit Möglichkeiten zur Energieeinsparung auseinandersetzen. Die beliebtesten...

    Muskelhypothek für das Eigenheim
    Ausbauhäuser lassen die eigenen vier Wände auch bei nicht so guter finanzieller Ausstattung in greifbare Nähe rücken ? indem selbst Hand angelegt wird. Die persönlichen Möglichkeiten sollten aber nicht überschätzt werden, warnt das Immobilienportal Immowelt.de.
    Wer selbst mit anpackt, kann viel Geld beim Bau des Eigenheims sparen. Ausbauhäuser werden heute mit verschiedenen Ausbaustandards angeboten. Oft handelt es sich dabei  um Fertighäuser, bei denen der Innenausbau teilweise oder komplett...

    Etikettenschwindel beim Ã-kostrom
    Wer Ökostrom kauft, erhält nicht automatisch nur grüne Elektrizität. Gütesiegel können Klarheit über seriöse Angebote verschaffen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Die Vorstellung, dass mit der Lieferung von Ã-kostrom ausschließlich Elektrizität aus Biogasspeichern, Wasser-, Windkraft- oder Fotovoltaikanlagen ins Haus fließt, trifft nicht zu. Wer grüne Elektrizität kauft,...

    Urteil: Schrottauto darf nicht auf Kfz-Stellplatz stehen
    Der Eigentümer eines Kfz-Tiefgaragenstellplatzes darf sein abgemeldetes und fahruntüchtiges Auto nicht dauerhaft auf seinem eigenen Parkplatz abstellen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Mit seinem Eigentum kann man machen, was man will – von wegen! Dass Eigentum nicht nur mit Rechten, sondern auch mit Pflichten verbunden ist, musste einem Wohnungs- und Stellplatzeigentümer vor dem Landgericht Hamburg...

    Alleinerziehende sind Städter wider Willen
    Mehr als ein Drittel aller Alleinerziehenden in Deutschland würde der Großstadt lieber heute als morgen den Rücken kehren. Die meisten versagen sich diesen Wunsch jedoch, weil sie befürchten, auf dem Land weder eine gute Kinderbetreuung noch eine Arbeitsstelle zu finden. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 13. Januar 2010. Alleinerziehende bleiben vor allem wegen der Kinderbetreuung und des Arbeitsmarkts in der Großstadt ? auch wenn sie lieber auf dem Land oder in einer Kleinstadt wohnen würden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage...

    Das neue Wohngemeinschaft.de: Mit der Volltext-Suche zur Wunsch-WG
    Frisch, benutzerfreundlich und übersichtlich: Wohngemeinschaft.de punktet nach dem Relaunch mit einer schnellen Volltext-Suchmöglichkeit.
    Nürnberg, 12. Januar 2010. Für Studenten und alle geselligen Wohntypen ist das neue, kostenfreie Wohngemeinschaft.de jetzt noch übersichtlicher und attraktiver. Eine komfortable Suchfunktion und ein übersichtliches Design machen die Suche nach...

    Anlagemodell Baudenkmal
    Vergünstigungen vom Fiskus machen Baudenkmäler zu einem der letzten Steuersparmodellen für Besserverdienende. Die Kosten und Mühen sollten aber nicht unterschätzt werden, warnt das Immobilienportal Immowelt.de.
    Rund 880.000 Kulturdenkmäler schmücken Deutschland. Dies entspricht rund fünf Prozent aller Bauten. Und damit die erhalten bleiben, unterstützt der Staat die Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien mit...

    Fensterln der Liebe wegen: Fristlose Kündigung!
    In Bayern mag es zum Brauchtum gehören, in Frankfurt am Main rechtfertigt es die fristlose Wohnungskündigung: Das Fensterln in die Nachbarwohnung ist Hausfriedensbruch.
    Wer nachts im betrunkenen Zustand versucht, in die Wohnung der Nachbarin einzudringen, begeht Hausfriedensbruch. Dies ist einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt am Main (Az.: 33 C 2982/99-67) zufolge Grund für eine fristlose...

    Karlsruhe bestätigt Grundsteuer
    Kein Nachlass für Familien, heißt es in einem Entscheid zur Grundsteuer des Bundesverfassungsgerichts, über das das Immobilienportal Immowelt.de berichtet.
    Das Bundesverfassungsgericht hat erneut die kommunale Grundsteuer bestätigt. Die Verfassungsbeschwerde eines Ehepaares aus Krefeld, das einen Nachlass wegen ihrer drei Kinder verlangt hatte, nahmen die Karlsruher Verfassungsrichter nicht...

    ImmobilienScout24 startet breit angelegte Werbekampagne
    Deutliche Nachfragesteigerung für Immobilienanbieter erwartet
    Berlin, 17. Dezember 2009 - ImmobilienScout24 startet zum Jahresende eine millionenschwere crossmediale Werbekampagne aus TV-Spots, Printanzeigen und interaktiven Onlinevideos. Ziel ist die Festigung der Markenbekanntheit, der Ausbau der Marktführerschaft sowie eine deutliche Steigerung der Nachfrage für Immobilienanbieter.

    Die TV-Spots werden bis Ende Januar auf reichweitenstarken Sendern wie Pro7, Sat1 und MTV zu sehen sein. Flankiert werden die Spots durch Anzeigen in Publikumsmagazinen sowie Online-Bannern und Videos auf dem Internetkanal Youtube. Die Kampagne wurde von der renommierten Frankfurter Werbeagentur Ogilvy & Mather entwickelt.

    Durch alle Werbemittel der Kampagne zieht...

    Fürs Eigenheim würden viele auf Auto und Reisen verzichten
    Um sich eine eigene Immobilie leisten zu können, würde sich fast ein Drittel potenzieller Eigenheimbesitzer ein großes Auto verkneifen. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Für eine eigene Immobilie würde beinahe ein Drittel der Deutschen auf ein großes Auto verzichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Immowelt.de mit 900 Eigenheiminteressenten, die gefragt wurden, was sie für die eigenen...

    Mieter muss Mieterhöhung zustimmen â?? aber nicht schriftlich
    Der Vermieter darf nicht einfach einseitig die Miete erhöhen ? erforderlich ist die Zustimmung des Mieters. Dies muss allerdings nicht schriftlich erfolgen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Eine Mieterhöhung ist eine Vertragsänderung, mit der beide Seiten einverstanden sein müssen. Der Vermieter kann also nicht einfach die Miete erhöhen, sondern muss sich das Einverständnis des Mieters einholen. Verhindern kann...

    Farbinspiration aus Fernost
    Wer geschickt mit Wandfarben umzugehen weiß, kann Räumen ganz besonders wirken lassen. Exotische Akzente mit modernen kräftigen Tönen sind derzeit besonders beliebt.
    Mediterrane Gelb-Töne werden mittlerweile schon wieder von den Wänden verbannt. Stattdessen dienen heute vermehrt Indien, Indonesien oder China als Inspirationsquellen für die Wandgestaltung. Damit kommen stärker Farben wie Rot...

    Wertverlust bei Wohnungen, Preissteigerungen bei den Mieten
    Eigentumswohnungen sind in den meisten deutschen Großstädten günstiger geworden. Anders die Mieten: In der Mehrzahl der Städte stiegen oder stagnierten diese, ergab eine Drei-Jahres-Auswertung von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 14. Dezember 2009. Wohneigentum wird immer billiger, die Mieten hingegen steigen in vielen deutschen Großstädten. Dies ist das Ergebnis einer statistischen Auswertung von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, für einen Drei-Jahres-Zeitraum. Demnach stiegen nur in 9 von 81 Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern die Kaufpreise von Eigentumswohnungen um drei oder mehr Prozent. In 18 Städten stagnierten die Kaufpreise (+/- 2 Prozent), in 54 Städten wurden Eigentumswohnungen billiger.

    Mietbarometer deutsche Großstädte: Preise steigen im Süden deutlich, die Mitte verliert
    Im Süden Deutschlands steigen die Mietpreise um bis zu 16 Prozent, in der Mitte kehrt sich das Vorzeichen hingegen um: Hier fallen die Mieten um bis zu 16 Prozent. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, berichtet im aktuellen Mietbarometer über Preisanstiege und Mieteinbußen in deutschen Großstädten.
    Nürnberg, 14. Dezember 2009. Die wirtschaftlich starken Gebiete im Süden und Südwesten Deutschlands erleben auch in punkto Mieten einen Aufwärtstrend. In Städten wie Ulm, Würzburg und Nürnberg steigen die Preise im zweistelligen Bereich. In der...

    Besucherzahlen: Welche Presseportale lohnen den Aufwand?
    Große Unterschiede bei der Besucherfrequenz - Hilfestellung für Herausgeber von Pressemitteilungen
    Inzwischen dürften deutlich mehr als Hundert kostenlos nutzbare Presseportale online sein. Bei der Verbreitung von Unternehmens-, Verbands- oder Vereinsnachrichten spielen sie eine wichtige Rolle.

    Da ist es für die Herausgeber von Pressemitteliungen, und das sind neben den Profis aus den Agenturen auch immer mehr kleine und mittlere Unternehemen oder die Pressestellen von Verbänden, Vereinen, Parteien usw., schon recht interessant, zu wissen, mit welcher Wirkung zu rechnen ist, wenn eine Pressemeldung bestimmten Portalen zugeleitet wird. So lässt sich besser einschätzen, ob sich die Mühe und der Zeitaufwand lohnen, die es erfordert, die Online-Formulare...

    Die drei besten Solar-Tipps
    Sicher wie das Sparbuch, mehr Rendite als Aktienfonds: Das ist die bisherige Bilanz der Solarförderung. Die wird zwar 2010 reduziert. Häuslebauer können trotzdem auch in Zukunft satte Renditen einstreichen, berichtet das Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Eine Solaranlage auf dem Dach wird auch in Zukunft eine sichere und renditestarke Investition bleiben, auch wenn die Erzeugung von Solarstrom in Zukunft immer weniger gefördert werden wird. Wie Immowelt.de, eines der...

    Außenluft als Wärmequelle nutzen
    Im Vergleich zu Erdwärmepumpen sind Luftwärmepumpen einfacher zu installieren und können so auch bei Sanierungen zum Zuge kommen.
    In der Regel wird bei Wärmepumpen an geothermische Anlagen gedacht, die der Erde oder dem Grundwasser die Energie entziehen. Daneben können aber auch Luftwärmepumpen eine Alternative sein, berichtet das...

    Mieterhöhung bis zur Vergleichsmiete-Obergrenze zulässig
    Bei Mieterhöhungen darf der Vermieter keine Miete verlangen, die höher als die ortsübliche Vergleichsmiete ist. Bei einer Preisspanne darf der Vermieter allerdings die Obergrenze wählen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Vermieter können nicht nach Gutdünken die Miete erhöhen. Zum einen darf die Miete innerhalb von drei Jahren um insgesamt maximal 20 Prozent steigen. Zum anderen darf die Miete nach einer Erhöhung nicht über der...

    Fürs Eigenheim würden viele auf Auto und Reisen verzichten
    Um sich eine eigene Immobilie leisten zu können, würde sich fast ein Drittel potenzieller Eigenheimbesitzer ein großes Auto verkneifen. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 8. Dezember 2009. Für eine eigene Immobilie würde beinahe ein Drittel der Deutschen auf ein großes Auto verzichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Immowelt.de mit 900 Eigenheiminteressenten, die gefragt wurden, was sie für...

    Trotz Hausgeldrückständen muss der WEG-Verwalter seine Zustimmung zum Verkauf erteilen!
    Verwalter darf die Zustimmung zur Veräußerung des Wohnungseigentums nur aus wichtigem Grund verweigern. Hausgeldrückstände sind kein wichtiger Grund !
    Die Veräußerung des Wohnungs- oder Teileigentums kann gemäß § 12 Abs. 1 WEG von der Zustimmung des Verwalters oder auch von einem Beschluss der Wohnungseigentümer abhängig gemacht werden. Erforderlich für eine solche Regelung ist eine Vereinbarung,...

    Mieter der eigenen vier Wände
    Mietkauf ist eine verlockende Idee ? auf den ersten Blick. Die Verträge können jedoch mit einigen Tücken behaftet sein. Zwar müssen keine Kredite aufgenommen werden, die finanziellen Risiken sind dennoch nicht zu unterschätzen.
    Es klingt durchaus verlockend: Beim Mietkauf werden Mieter durch ihre monatlichen Mietzahlungen plus Ansparraten nach Jahrzehnten zum Eigentümer ihrer vier Wände – quasi automatisch. Darlehen müssen dafür...

    Wohnungssuche to go: Immowelt.de auf dem Handy
    Mit innovativen Funktionen bringt die neue mobile Suche von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, Wunschimmobilien aufs Handy.
    Nürnberg, 1. Dezember 2009. Wer sich auf Wohnungssuche begibt, muss das nicht mehr vom Schreibtisch aus tun: Mit der neuen noch besseren mobilen Suche von Immowelt.de können Nutzer eines internetfähigen Handys jederzeit und überall auf die Angebote...

    Morgens aus dem Haus, abends über die neue Fußbodenheizung laufen
    ondol® Fußbodenheizung von BK Therm lässt sich auch in bewohnte Objekte schnell und einfach einbauen
    Lahnstein, 26. November 2009*******Das ondol® Renovierungssystem RENO ist Teil einer neuen Generation von Fußbodenheizungen der Firma BK Therm GmbH (www.bk-therm.de). Die innovativen ondol® Systeme sind auf die speziellen Anforderungen moderner Heizungs-Systeme ausgelegt und können direkt auf ebenen und tragfähigen Untergründen montiert werden Das lästige und kostenintensive Entfernen des alten Estrichs und Bodenbelags entfällt, da die Höhe des Systems inklusive Estrich lediglich ca. 2 cm beträgt, vergleichbar mit der Größe eines 2-Cent-Stückes. Nach Installation des...

    Penthouse, Loft & Co.: Wer exklusiv wohnen will, zahlt bis zu 44 Prozent mehr Miete
    Außergewöhnliche Wohnungen haben ihren Preis: Für ein Penthouse zahlen Mieter im Schnitt 44 Prozent mehr als für eine Standard-Wohnung. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben.
    Je außergewöhnlicher die Wohnung, desto mehr kostet sie Miete. So müssen Mieter eines Penthouses im Schnitt eine um 44 Prozent höhere Miete zahlen als für eine ähnlich große Drei-Zimmer-Standardwohnung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Datenabfrage von Immowelt.de, bei der über 10.000 Mietobjekte bundesweit untersucht wurden. Das Haus auf dem Dach ist demnach mit großem Abstand Spitzenreiter unter den exklusiven Wohnformen.

    Auf Platz zwei der teuersten Mietwohnungen Deutschlands landen die Lofts. Den Ruf karger...

    Tipps für den richtigen Weihnachtsbaum
    Tannenbäume sorgen auch in diesem Jahr in den meisten deutschen Wohnzimmern für weihnachtliche Stimmung. Wer lange Freude am frischen Tannengrün haben will, sollte aber ein paar Tipps beachten.
    Weihnachten ohne Tannenbaum ist für die meisten Deutschen undenkbar. Etwa 26 Millionen Weihnachtsbäume werden hierzulande jährlich gekauft und festlich geschmückt. Die Baumauswahl ist entsprechend groß. Gut geeignet sind Nordmanntannen, da sie besonders lange halten. Das hat allerdings seinen Preis: Sie sind deutlich teurer als andere Weihnachtsbäume. Das Immobilienportal Immowelt.de weist außerdem darauf hin, dass ein hoher Anteil der Nordmanntannen aus anderen Ländern importiert wird; jeder dritte Baum hat eine weite Reise aus...

    Mietrecht: Kündigungsausschluss des Mieters manchmal wirksam
    In Staffelmietverträgen kann vereinbart werden, dass der Mieter einseitig eine Zeit lang auf sein Recht zur Kündigung verzichtet. Ansonsten sind solche Klauseln unwirksam.
    Unterschreibt ein Mieter einen Mietvertrag, wonach er für einen bestimmten Zeitraum einseitig auf sein Kündigungsrecht verzichtet, so ist eine solche Regelung unter bestimmten Voraussetzungen wirksam. Dies hat nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden (Az.: VIII ZR 270/07).

    Im verhandelten Fall schlossen Mieter und Vermieter einen Staffelmietvertrag ab, in dem vereinbart wurde, dass der Mieter 24 Monate lang einseitig auf sein gesetzliches Kündigungsrecht verzichten müsse. Der Mieter kündigte allerdings schon vor Ablauf...

    Begehbare Ankleide ist Luxus-Wunschzimmer Nummer 1
    Begehbare Kleiderschränke wünscht sich beinahe die Hälfte der Deutschen. Doch nicht jeder braucht Extras ? fast jeder Fünfte ist mit Standard zufrieden. So das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands.
    Nürnberg, 24. November 2009. Eine Umkleide deluxe ist das Wunschzimmer Nummer 1 der Deutschen. Nach einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, würden sich über 43 Prozent einen begehbaren Kleiderschrank einrichten - hätten sie ein zusätzliches Zimmer.

    Das Heimkino mit Flachbildfernseher, Blue-Ray-Player und Surround-Anlage landet auf Platz 2 der begehrtesten Traumzimmer - für luxuriöses Home-Entertainment stimmten 16 Prozent der Befragten.

    Zu Hause...

    Kultur und Shopping ziehen Best Ager in die Stadt
    Die Senioren von morgen halten immer weniger vom Provinzleben. Mehr als ein Drittel der 51- bis 65-Jährigen, die derzeit noch auf dem Land wohnen, könnten sich vorstellen, in die Großstadt zu ziehen. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben.
    Die Zeiten, da es nur junge Menschen in die Großstadt zog, scheinen vorbei. Laut einer Umfrage von Immowelt.de können sich 36 Prozent der 51- bis 65-Jährigen, die derzeit noch auf dem Land oder in einer Kleinstadt wohnen, vorstellen, in die Großstadt zu ziehen. Besonders reizen sie die Einkaufsmöglichkeiten und das vielfältige kulturelle Angebot.

    Konkrete Umzugsvorbereitungen treffen allerdings nur fünf Prozent, und das aus handfesten Gründen: Weil sie dort einen neuen Job...

    Energieberatung â?? aber richtig
    Der Berufsstand der Energieberater ist gefragt wie nie. Geschützt ist die Bezeichnung allerdings nicht. Die Suche nach dem richtigen Berater ist daher nicht ganz einfach.
    Spätestens seit es den Energieausweis gibt, haben Energieberater Hochkonjunktur. Denn vor aufwendigen Modernisierungsmaßnahmen sollte der Rat eines Sachverständigen eingeholt werden. Da die Berufsbezeichnung des Energieberaters aber nicht geschützt ist, heißt es aufpassen bei der Suche, rät das Immobilienportal Immowelt.de. Eine gute Richtschnur sind Zertifizierungen, mit denen ein Energieberater seine Qualifizierung nachweisen kann. Von Pauschalangeboten, die gleich noch mit einer Baufirma aufwarten, sollten Bauherren dagegen lieber die Finger lassen, da sie keine...

    Heizkosten müssen nach Verbrauch abgerechnet werden
    Vermieter müssen die Heizkosten nach dem tatsächlichen Verbrauch abrechnen. Pauschalen müssen Mieter nicht akzeptieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Vermieter dürfen die Heizkosten mit ihren Mietern nicht einfach pauschal abrechnen, da eine verbrauchsabhängige Abrechnung gesetzlich vorgeschrieben ist. Dies berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Auch eine im Mietvertrag vereinbarte Bruttowarmmiete ist hinsichtlich der Heizkosten ungültig.

    In einem Fall, den der Bundesgerichtshof zu entscheiden hatte, verweigerte sich ein Mieter einer Mieterhöhung mit dem Hinweis darauf, dass die pauschale Berechnung der Heizkosten der Heizkostenverordnung widerspreche (Az.: VIII ZR 212/05). Damit habe der Mieter zwar Recht, urteilten...

    Penthouse, Loft & Co.: Wer exklusiv wohnen will, zahlt bis zu 44 Prozent mehr Miete
    Außergewöhnliche Wohnungen haben ihren Preis: Für ein Penthouse zahlen Mieter im Schnitt 44 Prozent mehr als für eine Standard-Wohnung. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 18. November 2009. Je außergewöhnlicher die Wohnung, desto mehr kostet sie Miete. So müssen Mieter eines Penthouses im Schnitt eine um 44 Prozent höhere Miete zahlen als für eine ähnlich große Drei-Zimmer-Standardwohnung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Datenabfrage von Immowelt.de, bei der über 10.000 Mietobjekte bundesweit untersucht wurden. Das Haus auf dem Dach ist demnach mit großem Abstand Spitzenreiter unter den exklusiven Wohnformen.

    Auf Platz zwei der teuersten Mietwohnungen Deutschlands landen die Lofts....

    Effektiv vor Schimmel schützen
    myimmo.de zeigt, wie Feuchtigkeit vermieden werden kann
    Die graue, feuchte Jahreszeit hält Einzug. Und damit hat auch der Schimmel in den eigenen vier Wänden wieder Hochkonjunktur. Denn der entsteht nicht nur durch undichte Fenster oder Dächer, sondern auch durch die großen Temperaturunterschiede insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten. Das Immobilienportal www.myimmo.de gibt Tipps, wie sich Schimmelbildung vermeiden lässt.

    Schimmelbildung in der Wohnung (www.myimmo.de/ratgeber/lexikon/wohnung) tritt in der Regel durch zu geringes Lüften oder zu sparsames Heizen auf. Mehrmaliges...

    Teure Extras: Parkett & Co erhöhen Miete um bis zu 55 Prozent
    Je besser eine Mietwohnung ausgestattet ist, desto teurer ist sie: Allein eine Einbauküche verteuert die Miete einer Drei-Zimmer-Wohnung im Durchschnitt um 17 Prozent. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben.
    Wohnung mit Einbauküche, Parkett oder Balkon gesucht? Dafür müssen Mieter tief in die Tasche greifen. Denn Extras dieser Art erhöhen die Miete zum Teil erheblich. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben, bei der die Daten von knapp 30.000 Drei-Zimmer-Wohnungen quer durchs ganze Bundesgebiet untersucht wurden. Spitzenreiter unter den teuren Extras ist demnach die Einbauküche: Sie erhöht den Mietpreis im Vergleich zu einer Durchschnittswohnung um 17 Prozent.

    Auf Platz zwei der kostspieligen...

    Kleine Häuser für Singles
    Die Zahl der Singlehaushalte nimmt gerade in Großstädten weiter zu. Architekten reagieren mit Eigenheimen im Kleinformat auf diesen Trend. Funktionalität, Flexibilität und Kostenminimierung sind dabei die entscheidenden Faktoren.
    Laut statistischem Bundesamt machte der Anteil an Ein-Personen-Haushalten im vergangenen Jahr bereits knapp 40 Prozent aus. In Großstädten wie Hamburg oder Berlin ist sogar schon jeder zweite Haushalt ein Single-Haushalt, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Und die Tendenz ist steigend. Da aber auch Alleinstehende die Unabhängigkeit eines eigenen Daches über dem Kopf durchaus zu schätzen wissen, reagieren mittlerweile die ersten Architekten und Bauplanungsgesellschaften mit zugeschnittenen Angeboten. Sie...

    Altbau preiswert energetisch renovieren
    Die energetische Altbau-Sanierung kostet viel Geld. Wer das nicht hat, kann den Energiedurst seines Hauses aber auch schon mit kostengünstigen Maßnahmen senken.
    Die komplette energetische Sanierung eines Altbaus nach neuesten Standards kann in manchen Fällen fast so teuer sein wie der Neubau eines Hauses. Doch auch Hausbesitzer mit kleinem Geldbeutel können nennenswert Energie einsparen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de

    Optimierung der Heizung
    Preiswert aber wirkungsvoll ist der Austausch der Umwälzpumpe der Heizung. Elektronisch geregelte Pumpen verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Betriebsstrom, um das Heizwasser zu verteilen, als ältere Modelle. Sie kosten nur rund 300 bis 400 Euro und amortisieren sich schon nach...

    Mietrecht: Kosten für Öltankreinigung sind umlagefähig
    Der BGH entschied außerdem, dass die Reinigungskosten nicht auf mehrere Perioden verteilt werden müssen, wenn sie in mehrjährigem Abstand anfallen (AZ VIII ZR 221/08)
    Der BGH (Bundesgerichtshof)gab gestern einem Vermieter Recht, der die Kosten für die Öltankreinigung über die Betriebskostenabrechnung eingefordert hatte. Außerdem entschied der BGH, dass diese Kosten nicht auf mehrere Abrechnungsperioden aufgeteilt werden müssen, wenn sie nur in mehrjährigem Rythmus anfallen.

    Die Vorinstanzen hatten zum Teil angenommen, bei den Reinigungskosten handele es sich um nicht umlagefähige Instandhaltungskosten. Diese Ansicht verwarf der BGH: "Kosten der Instandsetzung und Instandhaltung werden durch Reparatur und Wiederbeschaffung verursacht oder müssen zur...

    Deutsche empört über Kürzung der Solarstromvergütung
    Die geplante Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom geht völlig am Wählerwillen vorbei. Über zwei Drittel aller Deutschen lehnen die Pläne der Bundesregierung ab, den Solarstrom künftig weniger zu fördern. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 10. November 2009. Die Deutschen halten große Stücke auf Solarstrom ? und wollen mehr davon. In einer Umfrage von Immowelt.de sprechen sich 69 Prozent gegen die Pläne von Schwarz-Gelb aus, die Einspeisevergütung für Solarstrom von derzeit 43 Cent pro Kilowattstunde erheblich zu senken. Über 51 Prozent der Befragten fordern sogar mehr Solarstrom. Die geplante Minderung der Solarstromvergütung um 30 Prozent halten sie für völlig falsch.

    Im...

    Baubeschreibung: Details sollten exakt fixiert werden
    Die Bau- und Leistungsbeschreibung ist einer der wichtigsten Bestandteile des Vertrags mit dem Bauunternehmer. Details sollten deshalb genauestens festgelegt werden, um Konflikte zu vermeiden.
    Zwischen Bauunternehmer und Bauherr kommt es schnell zu Auseinandersetzungen, die oft auch bis vor den Richter führen. Umso ernster sollten die den Verträgen zugrunde liegenden Bau- und Leistungsbeschreibungen genommen werden, rät das Immobilienportal Immowelt.de. Denn sie legt im Detail fest, welche Leistungen der Unternehmer erbringen muss. Für Arbeiten, die im Vertragswerk nicht enthalten sind, muss der Bauherr aufkommen, auch wenn es sich um selbstverständliche Leistungen wie beispielsweise den nötigen Bodenbelag handelt. Zudem sind auch...

    Finanzielle Lage verschleiert: Mietvertrag nichtig
    Mietinteressenten dürfen gegenüber dem Vermieter keine falschen Aussagen über ihre finanzielle Leistungsfähigkeit machen. Ansonsten kann der Mietvertrag nichtig sein.
    Wer eine Wohnung mieten will, darf dem Vermieter keine vollkommen falschen Angaben über seine finanzielle Lage machen. Denn kommt ein Mietvertrag nur deshalb zustande, weil der Vermieter aufgrund falscher Angaben glaubt, sein Mieter sei solvent, kann er die Räumung der Wohnung verlangen. Dies entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht Leer (Az.: 70 C 1237/08). Der Mietvertrag ist in solch einem Fall wegen arglistiger Täuschung nichtig.

    Im verhandelten Fall gab der Mieter vor Vertragsunterzeichnung an, er sei beruflich als Disponent bei einem...

    Kultur und Shopping ziehen Best Ager in die Stadt
    Die Senioren von morgen halten immer weniger vom Provinzleben. Mehr als ein Drittel der 51- bis 65-Jährigen, die derzeit noch auf dem Land wohnen, könnten sich vorstellen, in die Großstadt zu ziehen. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 3. November 2009. Die Zeiten, da es nur junge Menschen in die Großstadt zog, scheinen vorbei. Laut einer Umfrage von Immowelt.de können sich 36 Prozent der 51- bis 65-Jährigen, die derzeit noch auf dem Land oder in einer Kleinstadt wohnen, vorstellen, in die Großstadt zu ziehen. Besonders reizen sie die Einkaufsmöglichkeiten und das vielfältige kulturelle Angebot.

    Konkrete Umzugsvorbereitungen treffen allerdings nur fünf Prozent, und das aus handfesten...

    Kamera im Hausflur: Deutsche haben keine Angst vor Überwachung
    Mehr als die Hälfte aller Deutschen würde es nicht stören, wenn ihr Hausflur mit einer Kamera überwacht wird. Knapp 30 Prozent begrüßen die Kameraüberwachung sogar ausdrücklich. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben.
    Das Bedürfnis nach Sicherheit wiegt mehr als die Sorge, überwacht zu werden – das ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Danach könnten sich insgesamt über 54 Prozent der Befragten mit einer Kameraüberwachung im Hausflur anfreunden. Ausdrücklich befürwortet wird das elektronische Auge vor der Wohnungstür von 27,5 Prozent. Sie stimmen der Aussage zu, die Überwachung erhöhe die Sicherheit. Auf einen abschreckenden Effekt hoffen...

    So wird das eigene Heim fit für den Winter
    Bevor der Winter mit Schnee und Eis den eigenen vier Wänden zusetzt, sollten Eigentümer ihr Haus schnell noch einem Check unterziehen. Denn noch können die Schwachstellen an der Gebäudehülle beseitigt werden.
    Rechtzeitig vor dem Einzug des Winters sollten Hausbesitzer ein paar Kontrollen und gegebenenfalls Reparaturen durchführen. Vor allem dem Dach gebührt besonderes Augenmerk. Lockere oder beschädigte Dachziegel müssen unbedingt ersetzt oder befestigt  werden. Im Dachraum sollte zudem sichergestellt werden, dass sich auf den  Balken weder Schimmel noch Fäulnis gebildet haben, mahnt das Immobilienportal Immowelt.de. Zuletzt sollten noch die Dachrinnen von Verunreinigungen befreit werden, damit das Regenwasser ungehindert ablaufen...

    Mieter muss dem Vermieter Mängel melden
    Der Vermieter kann nur dann für Mängel haftbar gemacht werden, wenn er von diesen weiß.
    Mieter haben zwar ein Anrecht darauf, dass die gemietete Immobilie mängelfrei ist. Allerdings können Sie ihren Vermieter nicht haftbar machen, wenn dieser nichts von den Mängeln wusste. Dies geht nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf hervor (Az.: 24 U 44/08).

    Im verhandelten Fall verletzte sich eine Mieterin, weil sie über einen Riss einer Bodenplatte im Mietobjekt stolperte. Sie verklagte daraufhin den Vermieter auf Schadensersatz. Vor Gericht kam sie allerdings mit diesem Ansinnen nicht durch: Zwar sei der Vermieter verpflichtet, die Immobilie instand zu halten. Ohne konkreten Anlass...

    Teure Extras: Parkett & Co erhöhen Miete um bis zu 55 Prozent
    Je besser eine Mietwohnung ausgestattet ist, desto teurer ist sie: Allein eine Einbauküche verteuert die Miete einer Drei-Zimmer-Wohnung im Durchschnitt um 17 Prozent. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 28. Oktober 2009. Wohnung mit Einbauküche, Parkett oder Balkon gesucht? Dafür müssen Mieter tief in die Tasche greifen. Denn Extras dieser Art erhöhen die Miete zum Teil erheblich. Das hat eine Datenanalyse von Immowelt.de ergeben, bei der die Daten von knapp 30.000 Drei-Zimmer-Wohnungen quer durchs ganze Bundesgebiet untersucht wurden. Spitzenreiter unter den teuren Extras ist demnach die Einbauküche: Sie erhöht den Mietpreis im Vergleich zu einer Durchschnittswohnung um 17 Prozent.

    Auf...

    Kinder und Beruf: Kleinstadt- und Landfamilien hoffen auf Vereinbarkeit in der Großstadt
    Familien in der Provinz wünschen sich kürzere Arbeitswege und mehr Auswahl bei den Jobangeboten, um Kinder und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. Aus diesen Gründen würden 40 Prozent sogar in die Großstadt ziehen. Das ergab eine Umfrage von Immowelt.de.
    Kurze Wege, vielfältigere Job-Aussichten, bessere Kinderbetreuungs- und Bildungsangebote: Müssen Beruf und Familie unter einen Hut gebracht werden, punktet die Großstadt. 40 Prozent der Familien auf dem Land oder in der Kleinstadt würden deshalb sogar umziehen, ergab eine Umfrage von Immowelt.de.

    Einen kürzeren Weg zur Arbeit erhoffen sich 43 Prozent der umzugswilligen Familien vom Großstadtleben. Auch die vielfältigeren Jobangebote sind für sie ein...

    So bekommen Sie die Heizkosten in Griff
    In den vergangnen Jahren sorgten die stark steigenden Energiekosten für unliebsame Überraschungen bei der Heizkostenabrechnung. Mit bewusstem Handeln und dem einen oder anderen nützlichen Handgriff kann dieser Entwicklung entgegengewirkt werden.
    Energie ist teuer. Gerade bei der Wärmeversorgung kann aber mit einfachen Mitteln ein Teil der Kosten eingespart werden. So empfiehlt sich an der Wand hinter dem Heizkörper eine zusätzliche Dämmung, da hier die Außenwand oft wesentlich dünner ist. Mit elastischer Dämmtapete oder Dämmplatten stehen hier recht einfache und kostengünstige Lösungen bereit. Die Kosten für Dämmstoff und Kleber betragen für etwa zwei Quadratmeter Heizungsnische rund 15 bis 20 Euro. Das...

    Keller falsch gebaut: Bauträger haftet lange Zeit
    Wird der Keller eines Mehrfamilienhauses anstatt aus wasserfestem Beton nur mit Mauersteinen gebaut, haftet der Bauträger unter Umständen lange Zeit wegen arglistiger Täuschung.


    Hoffentlich ist es Beton, lautete vor einigen Jahren der Werbeslogan einer Kampagne der Betonindustrie. Hätte ich doch bloß mit Beton gebaut, muss sich heute ein Bauträger denken, der bereits in den frühen 1990er-Jahren aus Kostengründen beim Bau eines Mehrfamilienhauses auf einen wasserfesten Betonkeller verzichtet hatte. Er wählte vertragswidrig die preiswertere Variante eines gemauerten Kellers mit Außenisolierung. Dieser Bauträger wurde unlängst, über ein Jahrzehnt nach Fertigstellung der Wohnanlage, vom Oberlandesgericht Celle...

    Winter-Checkliste für Hausbesitzer
    "Winterfest: Auch Häuser brauchen in der kalten Jahreszeit wirksamen Schutz." "Hausaufgaben" machen - Winter-Checkliste fürs Eigenheim

    Für Eigentümer wird es höchste Zeit, ihre Hausaufgaben zu machen. "Der rechtzeitige Winter-Check kann viel Geld wert sein", rät Schwäbisch Hall-Expertin Kathrin Mühe allen Hausbesitzern, "Wer jetzt genau hin schaut und kleinere Mängel noch vor dem ersten Frost ausbessert, senkt das Risiko kostspieliger Reparaturen und ernsthafter Schäden an der Bausubstanz." Mühes "7-Punkte-Winter-Checkliste" hilft, die eigenen vier Wände winterfest zu machen.

    1. Dach genauestens untersuchen, evtl. in Begleitung eines Fachmanns. Auch kleinste Schadstellen unbedingt ausbessern (lassen): Eindringende Feuchtigkeit führt fast immer zu teuren Folgeschäden.

    2. Dachrinnen und Fallrohre gründlich von Herbstlaub...

    Immowelt AG wächst stark und schafft weiterhin neue Arbeitsplätze
    Die Immowelt AG befindet sich weiterhin im Wachstum und setzt die Personalaufstockung fort. Bis Ende 2010 sind insgesamt 70 Neueinstellungen geplant. Wichtigstes Geschäftsfeld ist Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 21. Oktober 2009. Die Immowelt AG, der führende IT-Komplettanbieter für die Immobilienbranche, setzt ihren Wachstumskurs fort und bietet bis Ende 2010 insgesamt 70 offene Stellen in allen Unternehmensbereichen. Allein in den verbleibenden Monaten dieses Jahres sollen noch 20 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Mit Immowelt.de, eines der meistbesuchten Immobilienportale, und führenden Software-Lösungen für Immobilienprofis ist das Unternehmen hervorragend aufgestellt - und wird auch im kommenden Jahr expandieren und weitere...

    Nachbarn keine Spielverderber: Ein Viertel feiert einfach mit
    Die Zeiten, als eine Party sogleich den Nachbarn samt Hausordnung auf den Plan rief, scheinen vorbei. Fast ein Viertel aller Deutschen feiert heute einfach mit, wenn's nebenan mal etwas lauter wird. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 20. Oktober 2009. Man sollte die Feste feiern, wie sie fallen ?  dieses Motto aller Feierwütigen haben sich offenbar auch deren Nachbarn zu eigen gemacht. Anstatt sich über den Lärm nebenan zu beschweren, feiern sie kurzerhand mit (23,8 Prozent). Und auch diejenigen, denen nicht nach Party zumute ist, winken nach Angaben von Immowelt.de nicht sofort mit der Hausordnung. Fast vierzig Prozent versuchen dann, Musik, Gläserklirren und Lachsalven einfach zu ignorieren. Auf...

    Neubau: Schallschutz muss besser als DIN-Norm sein
    Urteil: Auch wenn im Bauvertrag nur die laxen DIN-Schallschutzregeln vereinbart sind, muss die Schalldämmung dem heutigen Stand der Technik entsprechen.
    Wenn ein Bauträger im Vertrag lediglich einen Schallschutz gemäß der DIN-Norm 4109 zusichert, darf der Käufer trotzdem eine Qualität erwarten, die dem heute üblichen Stand der Technik entspricht. Dies entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH, Az.: VII ZR 54/07).

    Entscheidend ist, was der Käufer erwarten darf – und das ist der heute übliche Standard. Was viele nicht wissen: Die DIN 4109 fordert nur, dass Menschen hinsichtlich des Lärms vor unzumutbaren Belästigungen geschützt werden. Demnach...

    Winterliche Farbtupfer im Garten
    Auch im Winter muss der Garten nicht grau und öde daherkommen. Wer jetzt die richtige Pflanzenwahl trifft, den erwartet sogar eine Winterblüte. Und manch ein Gehölz vermag die Tristesse der grauen Jahreszeit mit hübschen Fruchtständen zu überbrücken.
    Nicht alle Pflanzen befinden sich im Winter in der Ruhephase. Manch ein Gewächs trotzt Kälte und Sonnenmangel mit hübschen Blüten, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Wer jetzt im Garten nicht nur aufräumt, sondern sogar noch einmal nachlegt, wird in der vierten Jahreszeit mit Farbtupfern belohnt werden. Den Winter verschönt beispielsweise der immergrüne, im Winter weiß blühende Schneeball. Auch Mahonien zeigen trotz Kälte ihre gelbe oder roséfarbene...

    Kamera im Hausflur: Deutsche haben keine Angst vor Überwachung
    Mehr als die Hälfte aller Deutschen würde es nicht stören, wenn ihr Hausflur mit einer Kamera überwacht wird. Knapp 30 Prozent begrüßen die Kameraüberwachung sogar ausdrücklich. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 14. Oktober 2009. Das Bedürfnis nach Sicherheit wiegt mehr als die Sorge, überwacht zu werden ? das ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Danach könnten sich insgesamt über 54 Prozent der Befragten mit einer Kameraüberwachung im Hausflur anfreunden. Ausdrücklich befürwortet wird das elektronische Auge vor der Wohnungstür von 27,5 Prozent. Sie stimmen der Aussage zu, die Überwachung erhöhe die Sicherheit. Auf einen abschreckenden...

    Kinder und Beruf: Kleinstadt- und Landfamilien hoffen auf Vereinbarkeit in der Großstadt
    Familien in der Provinz wünschen sich kürzere Arbeitswege und mehr Auswahl bei den Jobangeboten, um Kinder und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. Aus diesen Gründen würden 40 Prozent sogar in die Großstadt ziehen. Das ergab eine Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 13. Oktober 2009. Kurze Wege, vielfältigere Job-Aussichten, bessere Kinderbetreuungs- und Bildungsangebote: Müssen Beruf und Familie unter einen Hut gebracht werden, punktet die Großstadt. 40 Prozent der Familien auf dem Land oder in der Kleinstadt würden deshalb sogar umziehen, ergab eine Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.

    Einen kürzeren Weg zur Arbeit erhoffen sich 43 Prozent der umzugswilligen Familien...

    Jetzt den Kübelpflanzen ihr Winterquartier bereiten
    Spätestens wenn sich der erste Nachtfrost ankündigt, müssen viele Kübelpflanzen ins Winterquartier. Immowelt.de zeigt, wie sie diese Zeit gut überstehen.
    Wenn die Temperaturen unter null Grad sinken, wird es höchste Zeit, den Kübelpflanzen ein passendes Winterquartier herzurichten. Für Fuchsien, Geranien oder Citrus-Arten empfiehlt es sich sogar schon früher, den Weg nach innen anzutreten. Am besten dafür geeignet sind frostfreie, helle Räume, die gut belüftet sind, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Denn frische Luft ist das beste Mittel gegen Schimmel und Fäulnis. Lüften verhindert außerdem, dass die Pflanzen zu früh austreiben, falls der Raum doch etwas zu warm ist. Ideal ist üblicherweise eine...

    Modernisierungsdarlehen bald in Anspruch nehmen
    Unsanierte Altbauten verbrauchen zu viel Energie. Wer Heizkosten sparen möchte, sollte zügig über eine Modernisierung der Heizungsanlage oder die Verbesserung der Dämmung nachdenken. Unterstützung gibt es vom Staat ? in Form interessanter Kreditangebote.
    Häuser, die vor den Neunzigerjahren gebaut wurden, verbrauchen bisweilen bis zu dreimal so viel Energie zur Beheizung wie Neubauten. Ihre Schwachstellen sind vor allem die Außenwände, das Dach sowie die Heizung. Besonders schnell kann sich der Austausch eines veralteten Heizkessels lohnen, berichtet Immowelt.de. Wer sich für eine neue Heizanlage entscheidet sollte zudem ernsthaft erwägen, etwas mehr zu investieren. Die Mehrkosten können sich in vielen Fällen relativ schnell...

    Mieter-Fehler: Die drei Todsünden
    Es gibt ein paar Dinge, die Mieter unbedingt unterlassen sollten, wenn sie Ärger vermeiden wollen. Das Immobilienportal Immowelt.de nennt die drei schlimmsten Mieter-Todsünden.
    Sündenfall Nummer 1: Mietrückstände
    Laut Gesetz ist eine fristlose Kündigung dann gerechtfertigt, wenn der Mieter in zwei aufeinander folgenden Monaten mit insgesamt mehr als einer Monatsmiete in Verzug gerät oder wenn sich über einen längeren Zeitraum Rückstände von zwei oder mehr Monatsmieten ansammeln. Eine fristlose Kündigung kann – so nennen es Juristen – geheilt werden, wenn der Mieter die komplette rückständige Miete ausgleicht. Hat der Vermieter gleichzeitig mit der fristlosen zusätzlich...

    Immowelt AG überzeugt Brockhoff & Partner mit der Profi-Software estatePro
    Brockhoff & Partner, einer der führenden Immobiliendienstleister in Deutschland, hat sich für die High-End-Applikation estatePro der Immowelt AG entschieden.
    Nürnberg, 7. Oktober 2009. Ein weiteres Unternehmen hat sich auf der internationalen Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München für die High-End-Unternehmenslösung estatePro der Immowelt AG entschieden: Brockhoff & Partner, ein deutschlandweit führender Immobilienvermarkter, setzt künftig auf die leistungsstarke Software für große Immobilienunternehmen.

    Der eigentümergeführte Immobiliendienstleiter Brockhoff & Partner ist spezialisiert auf die Vermietung von Ladenlokalen in 1A-Lagen, vor allem in Fußgängerzonen. Außerdem vermarktet das Essener Unternehmen neben...

    Schön & Lopez Schmitt setzen auf die High-End-Lösung estatePro der Immowelt AG
    Die Immowelt AG begrüßt das Frankfurter Immobilienberatungsunternehmen Schön & Lopez Schmitt als neuen estatePro-Kunden.
    Nürnberg, 5. Oktober 2009. Die Frankfurter Colliers Property Partner Schön & Lopez Schmitt haben sich auf der internationalen Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München für estatePro entschieden, die Profi-Software des Branchenspezialisten Immowelt AG.

    Das von den Inhabern geführte Immobilienberatungsunternehmen Schön & Lopez Schmitt ist spezialisiert auf Gewerbeimmobilien und Mitglied im globalen Verbund der Colliers Property Partners. Hierin versammeln sich mehr als 260 Büros rechtlich unabhängiger Partner in 52 Ländern. In Frankfurt nehmen Schön & Lopez Schmitt mit ihrem Unternehmen eine führende Position...

    Flexibel und effizient: estateOffice, die Immobiliensoftware der neuesten Generation
    Die Immowelt AG stellt eine neue Immobilienvermittlungs-Software vor: Mit estateOffice erledigen Makler ihr Tagesgeschäft effizient und schnell. Durch modernste .NET-Technologie ist die flexible Softwarelösung für Immobilienprofis eine zukunftssichere Investition.
    Nürnberg, 5. Oktober 2009. Mit estateOffice bringt die Immowelt AG eine neue, moderne Immobiliensoftware auf den Markt. Als konsequente Weiterentwicklung von Makler 2000, dem bewährten Profi-Tool zum effizienten Vermarkten von Immobilien, vereint estateOffice modernste .NET-Technologie und vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten. Benutzerfreundliches Tab-Browsing und flexible Masken ermöglichen es Immobilienprofis, ihr Tagesgeschäft schneller und effizienter als je zuvor zu bewältigen.

    Mieter zahlen auch für Räume ohne Baugenehmigung
    Urteil: Mieter müssen auch für nicht genehmigte Wohnräume Miete bezahlen.
    Mieter von Wohnräumen, die nicht den gesetzlichen Bauvorschriften entsprechen, haben keinen Anspruch auf Mietminderung, berichtet das Immobilienportal immowelt.de. Das entschied kürzlich der Bundesgerichtshofs (BGH) (Az.: VIII ZR 275/08)

    Die Kläger waren im konkreten Fall mehrere Jahre lang Mieter eines Einfamilienhauses, dessen Wohnfläche laut Mietvertrag 129,4 Quadratmeter beträgt. Die ausgebauten Wohnräume im Dachgeschoss des Hauses wurden von den Klägern mehrere Jahre anstandslos genutzt. Nun wollten diese rückwirkend eine Mietminderung geltend machen, weil der Ausbau der besagten Dachräume gegen die öffentlich-rechtlichen...

    Farbwahlklausel: «Weißen» gilt nicht
    BGH-Urteil: Farbwahlklausel mit Verpflichtung zum Weißen ist unwirksam Der BGH erklärt die Mietvertragsklausel «Weißen der Decken und Oberwände» für ungültig
    Vermieter sollten genau überlegen, auf welche Weise sie die Pflicht zur Ausführung von Schönheitsreparaturen auf ihre Mieter übertragen. Der BGH (Bundesgerichtshof, Karlsruhe) hat jetzt die Formulierung «Weißen der Decken und Oberwände» für unwirksam erklärt - mit der Folge, dass der Mieter beim Auszug nicht zum Streichen und Ausführen anderer Schönheitsreparaturen wie Tapezieren verpflichtet ist.

    Aus der Pressemitteilung des BGH:
    Die Beklagten waren Mieter einer Wohnung des Klägers in Berlin. Nach § 3 Abs. 6 des Formularmietvertrages waren die Beklagten zur Übernahme der Schönheitsreparaturen verpflichtet. In der Klausel ist...

    Immowelt.de und SÜDKURIER sind die Nr. 1 bei den Immobilienangeboten im südlichen Baden-Württemberg
    Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, und die Tageszeitung SÜDKURIER bieten auf suedkurier.immowelt.de das größte Immobilienangebot im südlichen Baden-Württemberg. Mit anderen regionalen Partnern ist Immowelt.de bereits in Nürnberg und Kassel die Nr. 1 bei den Immobilienangeboten.
    Nürnberg, 30. September 2009. Wer im Süden Baden-Württembergs auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist, findet das größte Online-Angebot an Immobilienanzeigen bei suedkurier.immowelt.de. Der beliebte Immobilienmarktplatz für die wirtschaftsstarken Regionen Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein ist seit 2003 online. Betrieben wird er gemeinsam von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, und SÜDKURIER, eine der modernsten Regionalzeitungen...

    Optische Tricks für kleine Bäder
    Viele Menschen legen großen Wert auf ein Badezimmer mit Wohlfühlambiente. In den oft sehr klein geschnittenen Räumen ist diese Wirkung jedoch nicht einfach zu erzielen. Mit ein paar optischen Tricks können aber auch kleine Bäder aufgewertet werden.
    Statistisch gesehen misst das durchschnittliche westeuropäische Bad nicht mehr als acht Quadratmeter, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. So manch ein Bewohner muss sogar mit nur vier Quadratmetern auskommen. Da heißt es Platz sparen und das Bad mit optischen Tricks vergrößern. So sollte beispielsweise beim Waschbecken auf kleine Abmessungen geachtet werden. Manch ein Anbieter hat Minigrößen mit weniger als 50 Zentimeter Breite und nur 25 Zentimeter Tiefe im Angebot. Noch mehr Platz...

    Kitas und Schulen halten Familien in der Großstadt
    Deutsche Großstädte haben in Sachen Familienfreundlichkeit gewaltig aufgeholt. Fast zwei Drittel aller Großstadt-Familien sind mit ihrem Leben dort zufrieden. Ein wichtiger Grund dafür ist die Auswahl an Schulen und Kitas. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben.
    Die Kinderbetreuung in deutschen Großstädten ist offenbar gut aufgestellt. In einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, gaben 61 Prozent der Familien zu Protokoll, gerne in der Stadt zu wohnen. Nach ihren Gründen gefragt, nannten 56 Prozent die Auswahl an Schulen und 44 Prozent die Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Zu fast drei Vierteln sind sich die Familien einig, dass es zudem die kurzen Wege sind, die das Leben in der Stadt so lebenswert machen.
    Mietwohnung: Wer nicht heizt, fliegt raus
    Keine falsche Sparsamkeit: Mieter sind verpflichtet, die Wohnung im Winter zumindest mäßig zu heizen, da sonst Schäden entstehen können. Nichtheizer riskieren die Kündigung.
    Mieter, die sich beharrlich weigern, im Winter ihre Wohnung zu beheizen, riskieren die Kündigung des Mietverhältnisses. Denn bei einer komplett unbeheizten Wohnung bestehe die Gefahr von Frost- oder Schimmelschäden, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht Hagen (Az.: 10 S 163/07). Damit verletze der Mieter seine vertraglichen Pflichten schuldhaft auf nicht unerhebliche Weise, so die Richter.

    Die Kündigung ist nach Ansicht des Gerichts rechtens, obwohl es noch zu keinen Schäden gekommen sei. Entscheidend für die...

    Mit dem Immowelt.de-Widget schnell und einfach zur Wunschimmobilie
    Schnell, kostenlos und ohne Anmeldung: Mit dem Immowelt.de-Widget haben Immobiliensuchende automatisch immer die neuesten Miet- und Kaufangebote eines der besten Immobilienportale auf dem Schirm.
    Nürnberg, 23. September 2009. Mit dem kostenlosen Immowelt.de-Widget verpassen Immobiliensuchende kein Angebot mehr - auch wenn sie nicht täglich auf Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, vorbeischauen. Dank des Miniprogramms erscheinen interessante Miet- und Kaufangebote direkt auf dem heimischen Rechner oder der personalisierten Browserstartseite - gewohnt übersichtlich inklusive Bild, Überschrift und den wichtigsten Eckdaten wie Wohnfläche und Preis.

    Widgets - auch Gadgets genannnt ? sind kleine Programme, die sich problemlos in...

    EnEV 2009: Darauf müssen Sie achten
    Demnächst gelten verschärfte Energiespar-Regeln, die Bauherren bei der Planung ihres Hauses berücksichtigen müssen. Auch Eigentümer von Altbauten müssen in manchen Fällen nachrüsten und bei größeren Sanierungen strengere Regeln beachten.
    Wegen der Klimaschutzziele der Bundesregierung gilt ab dem 1. Oktober 2009 die neue Energieeinsparverordnung (EnEV), die noch mehr Energieeffizienz beim Bauen und Sanieren vorschreibt, berichtet Immowelt.de.

    Wichtige Neuerungen für Bauherren
    Bei Neubauten wurden einige Anforderungen deutlich verschärft: Häuser müssen insgesamt 30 Prozent weniger Energie verbrauchen als bisher – Richtwert ist der Jahres-Primärenergiebedarf. Gleichzeitig muss die Außenhaut eines...

    Mietvertrag: Individuelle Vereinbarungen nicht immer vorteilhaft für Mieter
    Individuelle Vereinbarungen in Mietverträgen sind üblich und unterliegen im Allgemeinen der Vertragsfreiheit. Auch eine Schlechterstellung des Mieters gegenüber der Gesetzeslage ist in manchen Fällen erlaubt. Doch es gibt auch Zusätze, die vor dem Gesetz keinen Bestand haben.
    In Deutschland werden jedes Jahr Millionen von Mietverträgen abgeschlossen. Üblich sind vorformulierte Standardmietverträge, wie sie auch im Schreibwarenhandel zu haben sind. Mieter und Vermieter können dem Vordruck aber auch weitere Paragraphen hinzufügen – so zum Beispiel durch einen handschriftlichen Zusatz. Diese Zusätze dürfen Mieter sogar gegenüber der allgemeinen Gesetzeslage benachteiligen, wenn sie individuell ausgehandelt wurden,...

    Sex-Shop nervt Deutsche weniger als Schreinerei
    Von wegen Schmuddelimage! Sex-Shops gehören zu den Nachbarn, von denen sich die Deutschen mit am wenigsten gestört fühlen. Ganz im Gegensatz zu Gewerbebetrieben: Über die Hälfte der Deutschen würde auf solche Nachbarschaft gerne verzichten. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben.
    Die Zeiten, da ein Sex-Shop in der Nachbarschaft für Proteste sorgte, sind vorbei. Laut einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, würden sich lediglich 6,7 Prozent der Deutschen an einem Sex-Shop als Nachbarn stören. Ganz im Gegenteil zu den Gewerbebetrieben. Über die Hälfte der 1.138 Befragten verwiesen Schreinerei, Autowerkstatt, Großbäckerei und Co. mit großem Abstand auf Platz eins der Nachbarn, die am...

    Wohnungsmieten belasten Berliner trotz niedriger Preise
    In Berlin sind die Durchschnittsmieten niedriger als in anderen Großstädten - und belasten die Budgets der Hauptstadtbewohner dennoch stark. Denn die Kaufkraft liegt weit unter dem bundesdeutschen Durchschnitt. Stetig steigende Preise verschärfen die Situation, wie der Marktbericht des Immobilienportals Immowelt.de zeigt.
    Nürnberg, 15. September 2009. Verglichen mit anderen deutschen Großstädten bietet Berlin vergleichsweise günstigen Wohnraum - bei einer Bevölkerung mit unterdurchschnittlicher Kaufkraft. Laut Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, steigen die Preise außerdem stetig an, was es vielen Berliner Haushalten weiter erschwert, für ihre Verhältnisse bezahlbare Wohnungen zu finden.

    Im ersten Halbjahr 2009...

    Relaunch Fewoanzeigen.de: Ausgefeilte Suche, umfassender Service
    Das neu gestaltete Ferienimmobilienportal Fewoanzeigen.de bietet Urlaubshungrigen jetzt noch nützlichere Features: Clevere Suchfunktionen führen schnell und komfortabel zur passenden Unterkunft.
    Nürnberg, 14. September 2009. Das Ferienimmobilienportal Fewoanzeigen.de präsentiert sich nach dem Relaunch mit pfiffigen Suchfunktionen und frischem Design. Erholungssuchenden wird ein umfassender Service geboten ? von vielfältigen, innovativen Suchmöglichkeiten über informative Ratgebertexte bis hin zu TÜV-zertifizierter Datensicherheit.

    Ausgefeilte Suchfunktionen erleichtern die Wahl aus zehntausenden Ferienwohnungen und -häusern in Deutschland und Europa. Zur gewünschten Ferienimmobilie führen verschiedene Möglichkeiten: Ist eine Wohnung an der...

    Kein Mut zur Versicherungslücke
    Die Wohngebäudeversicherung wird viel zu häufig mit Vertragsabschluss ad acta gelegt. Im Laufe der Zeit können aber wertsteigernde Renovierungen zu Versicherungslücken führen. Im Schadensfall kann das teuer werden.
    Immobilienbesitzer vergessen oft, die Wohngebäudeversicherung anzupassen, wenn sie erneut in ihre eigenen vier Wände investieren. Im Schadensfall kann das richtig teuer werden. Denn einige wertsteigernde Maßnahmen müssen der Versicherung gemeldet werden, sonst zahlt sie dafür nicht, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. So sind beispielsweise bauliche Maßnahmen, die den Gebäudewert erhöhen, nicht über den Neuwertfaktor abgesichert, sondern müssen angezeigt werden. Dazu zählt beispielsweise der...

    Vorsicht, Nachbar schaut zu!
    Mehr als zwei Drittel aller Deutschen werfen gerne mal einen Blick durch fremde Fenster. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Und, was macht dein Nachbar so? Diese Frage stellt für 69 Prozent der Deutschen kein Problem dar: Sie werfen laut einer Umfrage von Immowelt.de zumindest ab und an einen Blick ins Nachbarfenster. Fast sechs von zehn Befragten tun dies jedoch ohne Vorsatz: Sie schauen nur, wenn es sich zufällig ergibt. Deutlich unverhohlener ist die Neugier von 10,8 Prozent. Sie geben frank und frei zu, ihre Nachbarn zu beobachten.

    Nachbars Kirschen, Töchter oder neue Möbel üben allerdings nicht auf jeden diesen unwiderstehlichen Reiz aus. Mit einem entschiedenen "Nein,...

    Überwachung im Mietshaus oft nicht erlaubt
    Die Persönlichkeitsrechte der Bewohner von Mietshäusern dürfen nicht durch Überwachungsmaßnahmen wie das Anbringen von Kameras beeinträchtigt werden. Laut Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, stützen mehrere Urteile das Recht der Mieter auf Privatsphäre.
    Die bisweilen geäußerte Befürchtung, wir näherten uns Zuständen wie in einem Überwachungsstaat, ist zumindest hinsichtlich der deutschen Mietshaus-Realität unbegründet. Dies belegen zahlreiche Urteile, bei denen Verstöße gegen die Persönlichkeitsrechte der Mieter ein Riegel vorgeschoben wurde, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de

    In einem vor dem Landgericht Berlin verhandelten Fall (Az.: 62 S 37/05) hatte der Vermieter...

    Mit seiner Imagekampagne färbt Immowelt.de Deutschland wieder gelb und investiert weiter in den Unternehmenserfolg
    Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, belegt in einer aktuellen Maklerstudie im Bereich Preis-/Leistungsverhältnis klar den Spitzenplatz.Mit der Fortsetzung der bundesweiten crossmedialen Kampagne wird nun weiter in den Erfolg des Unternehmens investiert.
    Nürnberg, 10. September 2009. Immowelt.de ist die ideale Plattform zur Vermarktung von Immobilien - das geht klar aus der aktuellen Maklerstudie des unabhängigen Marktforschungsinstitutes Innofact hervor (Juni 2009). Von 1.800 befragten Maklern erklärten 81 Prozent Immowelt.de zur Nummer 1 beim Preis-/Leistungsverhältnis. Für noch mehr Leistung zum fairen Preis investiert das Immobilienportal jetzt in die Fortsetzung seiner erfolgreichen Kampagne.

    In einer breit angelegten Werbeoffensive...

    Kitas und Schulen halten Familien in der Großstadt
    Deutsche Großstädte haben in Sachen Familienfreundlichkeit gewaltig aufgeholt. Fast zwei Drittel aller Großstadt-Familien sind mit ihrem Leben dort zufrieden. Ein wichtiger Grund dafür ist die Auswahl an Schulen und Kitas. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 8. September 2009. Die Kinderbetreuung in deutschen Großstädten ist offenbar gut aufgestellt. In einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, gaben 61 Prozent der Familien zu Protokoll, gerne in der Stadt zu wohnen. Nach ihren Gründen gefragt, nannten 56 Prozent die Auswahl an Schulen und 44 Prozent die Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Zu fast drei Vierteln sind sich die Familien einig, dass es zudem die kurzen Wege sind,...

    Mehr Transparenz beim Stromverbrauch
    Mit intelligenten Zählern behalten Konsumenten jederzeit den Überblick über ihre Stromkosten. Aber auch ohne Zählertausch können Energiefresser entlarvt werden. Dafür gibt es handliche Messgeräte, die einfach auf die Steckdose gesetzt werden.
    Verbraucher können sich vor unerwartet hohen Stromnachzahlungen schützen und leichter Energie sparen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Neben neuartigen intelligenten Stromzählern reicht oft auch der Einsatz von Strom-Messgeräten, die an einzelnen Geräten angeschlossen werden. Sie zeigen den Stromverbrauch in Cent und Kilowattstunden. Einen gelegentlichen Check empfiehlt Immowelt.de vor allem bei Dauerläufern wie zum Beispiel dem Kühlschrank. Gute Messgeräte, die die...

    Vermieter kann auf Mietkaution auch bei streitigen Forderungen zugreifen
    Urteil: Der Vermieter einer Immobilie kann nach Ende des Mietverhältnisses die Kaution auch dann einbehalten, wenn Forderungen an den Mieter streitig sind.
    Forderungen an den Mieter müssen nicht unstreitig sein, damit der Vermieter nach Ende des Mietverhältnisses die Mietkaution einbehalten darf. Das entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az.: 8 W 34/08).

    Im verhandelten Fall minderten die Mieter eines Hauses über viele Monate hinweg 25 Prozent der Miete, da sie behaupteten, das Anwesen habe erhebliche Mängel. Dem widersprach der Vermieter. Als nach über einem Jahr das Mietverhältnis endete, wollte dieser die Mietkaution einbehalten. Deshalb kam es zum Prozess.

    Doch...

    Dicke Luft im Kinderzimmer
    Kinder reagieren besonders empfindlich auf Schadstoffe. Umso wichtiger ist es, ihre Zimmer frei von Giften zu halten. Zu achten ist vor allem auf ökologische Baustoffen und richtiges Lüften.
    Kinder nehmen im gleichen Raum bis zu zehn mal mehr Schadstoffe auf als Erwachsene. Bei der Einrichtung ihrer Zimmer muss daher ganz besonders genau hingesehen werden, rät das Immobilienportal Immowelt.de. Ganz zu vermeiden sind Möbel aus unbeschichteten Pressspanplatten. Solche Platten können an den Rückwänden von Möbelstücken zu finden sein. Auch Heimwerker verwenden hin und wieder die günstigen Spanplatten, zum Beispiel als Regalböden. Zwar geben solche Platten heutzutage viel weniger Formaldehyd ab als früher, sie tragen aber...

    Sex-Shop nervt Deutsche weniger als Schreinerei
    Von wegen Schmuddelimage! Sex-Shops gehören zu den Nachbarn, von denen sich die Deutschen mit am wenigsten gestört fühlen. Ganz im Gegensatz zu Gewerbebetrieben: Über die Hälfte der Deutschen würde auf solche Nachbarschaft gerne verzichten. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 1. September 2009 ? Die Zeiten, da ein Sex-Shop in der Nachbarschaft für Proteste sorgte, sind vorbei. Laut einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, würden sich lediglich 6,7 Prozent der Deutschen an einem Sex-Shop als Nachbarn stören. Ganz im Gegenteil zu den Gewerbebetrieben. Über die Hälfte der 1.138 Befragten verwiesen Schreinerei, Autowerkstatt, Großbäckerei und Co. mit großem Abstand auf...

    Sex-Shop nervt Deutsche weniger als Schreinerei
    Von wegen Schmuddelimage! Sex-Shops gehören zu den Nachbarn, von denen sich die Deutschen mit am wenigsten gestört fühlen. Ganz im Gegensatz zu Gewerbebetrieben: Über die Hälfte der Deutschen würde auf solche Nachbarschaft gerne verzichten. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 1. September 2009 ? Die Zeiten, da ein Sex-Shop in der Nachbarschaft für Proteste sorgte, sind vorbei. Laut einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, würden sich lediglich 6,7 Prozent der Deutschen an einem Sex-Shop als Nachbarn stören. Ganz im Gegenteil zu den Gewerbebetrieben. Über die Hälfte der 1.138 Befragten verwiesen Schreinerei, Autowerkstatt, Großbäckerei und Co. mit großem Abstand auf...

    Wertlose Mietangebots-Listen â?? Geld zurück
    Viel Geld für wertlose Listen mit vermeintlichen Mietangeboten: Das müssen sich Mietinteressenten nicht gefallen lassen. Ein Gericht verurteile jetzt einen Listenanbieter dazu, das Geld zurückzuzahlen.
    Unseriöse Wohnungsvermittler haben vor Gericht keine Chance: Die Abzockmasche, Wohnungssuchenden gegen viel Geld Listen mit angeblichen Wohnungsangeboten zuzuschicken, verstößt gegen das Wohnungsvermittlungsgesetz, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht Hamburg (Az: 309 S 107/08). Geklagt hatten mehrere Opfer, die zwischen 179 und 189 Euro für solche Listen zahlen mussten und ihr Geld jetzt zurückerhalten.

    Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass die Listen konkrete Informationen...

    Wohnen in Frankfurt: Besonders teuer für Singles und Familien
    Marktbericht von Immowelt.de: Mietpreise für single- und familientaugliche Wohnungen in Frankfurt knapp hinter Münchener Werten. / Große Eigentumswohnungen sinken stark im Preis, freistehende Häuser werden deutlich teurer.
    Nürnberg, 27. August 2009. Das Wohnen in Frankfurt ist so kostspielig, dass die hessische Großstadt mittlerweile nach München die zweitteuerste Metropole Deutschlands ist. Besonders belastet werden Singles und Familien, wie der Marktbericht Frankfurt von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt.

    Im ersten Halbjahr 2009 erzielen insbesondere sehr kleine und sehr große Wohnungen hohe Quadratmeterpreise, und das trotz leicht sinkender Werte bei den Ein-Zimmer-Wohnungen, die durchschnittlich 11,57 Euro kosten (-3%...

    Vorsicht, Nachbar schaut zu!
    Mehr als zwei Drittel aller Deutschen werfen gerne mal einen Blick durch fremde Fenster. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 25. August 2009. Und, was macht dein Nachbar so? Diese Frage stellt für 69 Prozent der Deutschen kein Problem dar: Sie werfen laut einer Umfrage von Immowelt.de zumindest ab und an einen Blick ins Nachbarfenster. Fast sechs von zehn Befragten tun dies jedoch ohne Vorsatz: Sie schauen nur, wenn es sich zufällig ergibt. Deutlich unverhohlener ist die Neugier von 10,8 Prozent. Sie geben frank und frei zu, ihre Nachbarn zu beobachten.

    Nachbars Kirschen, Töchter oder neue Möbel üben allerdings nicht auf jeden diesen unwiderstehlichen Reiz aus. Mit einem entschiedenen...

    Ausgelagerte Kellerräume
    Vor allem in Ballungsräumen boomt Self-Storage ? beheizte und bewachte Lagerboxen nehmen liebgewonnene Habseligkeiten, für die in den eigenen vier Wänden kein Platz mehr ist, komfortabel auf.
    Self-Storage heißt übersetzt so viel wie eigenhändige Einlagerung. Die Idee, die ursprünglich aus den USA stammt, verbreitet sich mittlerweile auch in Deutschland immer mehr, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. War es früher der Spediteur, der auch die Möbel seiner Kunden bunkerte, kommen heutzutage immer mehr spezialisierte Unternehmen auf den Markt und öffnen komfortable Lager für liebgewonnenes, aber gerade nicht benötigtes Hab und Gut. Rund 80 dieser Lagerstätten gibt es mittlerweile bundesweit. Vor allem in...

    Die drei hartnäckigsten Mietrechts-Irrtümer
    Mehr als die Hälfte der deutschen Haushalte sind Mieterhaushalte. Dennoch wissen viele Mieter nicht, was erlaubt und was verboten ist. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt die drei hartnäckigsten Irrtümer.
    Obwohl die meisten deutschen Haushalte zur Miete wohnen, ist das Mietrecht für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Die Folge: Irrtümer und Halbwahrheiten halten sich hartnäckig und führen oft zu Unstimmigkeiten, Streit oder sogar Gerichtsverfahren. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, erläutert die wichtigsten Mietrechts-Irrtümer.

    1. Wer drei Nachmieter präsentiert, kann vorzeitig ausziehen
    Ein verbreiteter Irrtum. Tatsächlich gilt immer die vertragliche...

    Immobilienfinanzierung: Flexible Kredite sind teurer
    Wer seine Baudarlehen vorzeitig kündigt, wird dafür normalerweise von den Banken zur Kasse gebeten. Seit einiger Zeit werden jedoch auch immer öfter Immobilienkredite mit einem Vorfälligkeitsschutz angeboten. Im Gegenzug für die Flexibilität verlangen die Institute einen höheren Zins.
    Wer seinen Immobilienkredit vor Ablauf der Laufzeit kündigen will, war bisher auf die Kulanz der Banker angewiesen. Denn in der Regel gibt es nur bei sehr langfristigen Finanzierungen ein Kündigungsrecht. Ihr Entgegenkommen lassen sich die Kreditgeber entsprechend entlohnen. Als Vorfälligkeitsentschädigungen bezeichnen sie die Strafgebühren, die sie für den entgangenen Zins erheben. Und das kann teuer werden, erklärt das Immobilienportal...

    Immowelt.de bei Maklern auf dem Weg zur Nr. 1
    Immowelt.de schließt bei Maklern zu Immobilienscout24.de auf, deutlich vor dem drittplazierten Portal Immonet.de: In einer Maklerstudie hat jeder dritte befragte Makler angegeben, Immowelt.de am häufigsten zu nutzen. Die LMU-ImmoStudie 2009 bestätigt den zweiten Platz für Immowelt.de in weiten Teilen Deutschlands.
    Nürnberg, 18. August 2009. Das Immobilienportal Immowelt.de ist bei der häufigsten Nutzung auf dem Weg zur Nr. 1, so das Ergebnis einer Maklerstudie des unabhängigen Marktforschungsinstitutes Innofact. Jeder dritte der befragten Makler antwortete auf die Frage ?Welches Immobilienportal nutzen Sie am häufigsten?? mit ?Immowelt.de?.

    Der Abstand zum Mitbewerber Immonet.de ist deutlich: Nur neun Prozent der befragten Makler gaben an, das...

    Moderne Häuser aus Lehm
    Ökologische Baustoffe werden stärker denn je nachgefragt. Bauherren, die das Besondere suchen, finden jetzt auch Gefallen am Bauen mit Lehm.
    Lehm wird seit Jahrtausenden in vielen Kulturen als Baumaterial verwendet. In unseren Breitengraden ist Lehm Bestandteil von Fachwerkhäusern. Derzeit gewinnt der traditionsreiche Baustoff aber im Rahmen des modernen und umweltgerechten Bauens neue Anhänger, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Denn Lehm gleicht das Raumklima ressourcenschonend aus, reinigt die Luft, speichert zugleich Wärme und gibt keine Schadstoffe ab.

    Ton und Sand
    Doch das Gemisch aus Ton und Sand hat durchaus auch seine Nachteile. Es besitzt kaum dämmende Eigenschaften und ist zudem wasserlöslich. So müssen...

    Jeder dritte Deutsche kann auch im Urlaub das Arbeiten nicht lassen
    Urlaub ja, faulenzen nein. Fast ein Drittel aller Deutschen verbringt den diesjährigen Sommerurlaub nicht auf dem Liegestuhl und erledigt stattdessen anstehende Aufgaben. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Ihr sprichwörtlicher Fleiß scheint den Deutschen auch im Urlaub nicht abhanden zu kommen. In einer Umfrage von Immowelt.de gaben 29,9  Prozent der Befragten an, in ihrem diesjährigen Urlaub nicht den Müßiggang zu pflegen, sondern vielmehr die Zeit zu nutzen, um diverse Dinge zu erledigen.

    Hoch im Kurs steht der Umzug in ein neues Domizil: Jeder zehnte Befragte nutzt seinen diesjährigen Sommerurlaub, um umzuziehen. Renovierungsarbeiten stehen bei sechs Prozent auf dem...

    Altbau: Verschlechterter Schallschutz ist kein Mangel
    Altbau: Verschlechtert sich wegen des Einbaus eines Fliesenbodens in der darunterliegenden Wohnung der Schallschutz, so liegt einem Urteil zufolge noch nicht automatisch ein Mangel vor.
    Mieter von Altbauwohnungen dürfen keine allzu hohen Anforderungen an den Schallschutz stellen. Dies gilt auch dann, wenn durch den nachträglichen Einbau eines Fliesenbodens der Geräuschpegel in der darunter liegenden Wohnung steigt, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH; Az.: VIII ZR 131/08). Voraussetzung ist allerdings, dass weiterhin die Mindestanforderungen an den Schallschutz eingehalten werden, die zu dem Zeitpunkt galten, als das Gebäude errichtet wurde.

    Im verhandelten Fall beschwerten sich Mieter, dass...

    Exposè vorlesen: Immowelt.de integriert kostenlose Sprachfunktion
    Bei Immowelt.de, eines der meistbesuchten Immobilienportale Deutschlands, können sich Immobiliensuchende die Objektbeschreibungen jetzt bequem vorlesen lassen.
    Nürnberg, 11. August 2009. Immobiliensuche ist Stress: Wem Zeit oder Muße zur Lektüre der großen Zahl interessanter Exposès fehlen, kann jetzt ganz einfach lesen lassen - mit der kostenlosen Sprachfunktion von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands. Ein Klick genügt, und der Immobiliensuchende kann sich entspannt zurücklehnen und die Beschreibung der Wunschimmobilie vorlesen lassen.

    Die kostenlose Sprachfunktion ist bereits in alle Immobilienbeschreibungen bei Immowelt.de integriert und vervollständigt das multimediale Gesamtpaket der beliebten Immobilienplattform:...

    Alte Baustoffe für moderne Häuser
    Historische Baustoffe finden immer mehr Liebhaber, die für ihr Haus Unikate suchen, auf denen die Zeit ihre Spuren hinterlassen hat. Zahlreiche Unternehmen bieten inzwischen alte Baumaterialien an.
    Private Bauherren erliegen immer häufiger dem authentischen Charme historischer Materialien und kombinieren Alt und Neu, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Geschätzte 150 Unternehmen bieten in Deutschland solche Baustoffe an. Als historisch gilt hierbei üblicherweise alles, was aus frühindustrieller oder handwerklicher Herstellung in der Zeit bis vor dem Zweiten Weltkrieg stammt. Die spezialisierten Unternehmen bergen aus Abbruch- und Sanierungshäusern Baustoffe und Bauelemente, die sie dann einlagern. Die alten Türen, Fenster und...

    Stadtluft statt Landleben: Senioren zieht es in die Großstadt
    Für die Senioren von heute wird die Großstadt immer attraktiver. Vier von zehn Deutschen über 65 denken, dass die Großstadt der ideale Ort für den Lebensabend ist. Jüngere Menschen hingegen halten am Bild der ländlichen Idylle fest. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de.
    Je näher der Lebensabend rückt, desto attraktiver erscheint die Großstadt als Wohnort. In einer Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, wurde nach dem idealen Altersruhesitz gefragt: 42 Prozent der Befragten über 65 Jahre denken, dass die Großstadt der beste Ort ist, um den Ruhestand zu verbringen. Die Begeisterung für die Stadt fällt hingegen bei den unter 25-Jährigen weitaus verhaltener aus: Lediglich ein Viertel...

    Raus aus der Wohnung: Beleidigung kann Kündigung rechtfertigen
    Wer einen Nachbarn im Mietshaus derb beschimpft, muss damit rechnen, dass ihm die Wohnung gekündigt wird ? zumindest in besonders heftigen Fällen.
    Schimpftiraden gegen andere Hausbewohner sollten Mieter besser für sich behalten, denn solche Entgleisungen können zur Kündigung der Mietwohnung führen, berichtet Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Diese Erfahrung musste unlängst ein unbeherrschter Zeitgenosse machen. Ihm wurde sogar ohne vorherige Abmahnung gekündigt. Zu Recht, wie das Landgericht Coburg entschied (Az.: 32 S 85/08).

    Im vorliegenden Fall bediente sich ein Mieter der ganzen Fülle nachbarschaftlicher Gehässigkeiten. Er beschimpfte seine Mitbewohner auf üble Art und Weise und...

    Deutsche Großstädte haben zufriedene Bewohne
    Von solchen Umfragewerten kann die Politik nur träumen: Zwei Drittel der Großstädter sind zufrieden mit dem Leben in der Stadt. Es ist vor allem die Mischung aus Shopping, Nachtleben und Kultur, die sie überzeugt. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 4. August 2009. Deutsche Großstädte haben eine eingeschworene Fangemeinde. 65 Prozent der Bewohner einer Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern sind mit dem Leben, das die Großstadt ihnen bietet, rundum zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Immowelt.de. Gefragt nach den Gründen für ihre Zufriedenheit, verteilten die Großstädter gleich mehrfach Pluspunkte. So schätzen sie vor allem die Einkaufsmöglichkeiten (84 Prozent) und die Vielfalt...

    Clevere Sonnenschutz-Lösungen
    Sonnenlicht in Maßen trägt zum Wohlbefinden bei, aber wenn es die Räume auf 30 Grad und mehr aufheizt, sind gute Schutzsysteme gefragt. Die Lösungen werden immer cleverer.
    Sonnenschein hebt die Laune und steigert das Wohlbefinden. Zu viel Sonne kann allerdings schnell unangenehm werden. Sonnenschutzsysteme schaffen Abhilfe. Die wirksamste Lösung sind Außen-Jalousien. Sie verhindern im Sommer, dass die Hitze in den Raum eindringt. Bei einem Außen-Sonnenschutz in Verbindung mit einem handelsüblichen Wärmeschutzglas gelangen nach Expertenansicht nur noch fünf Prozent der Wärmeenergie in den Raum, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Zum Vergleich: Das gleiche Fenster mit einem innen liegenden, hoch reflektierenden...

    Ersatzschlüssel: Deutsche vertrauen ihren Nachbarn
    Gute Nachbarschaft zählt auch heutzutage noch etwas: Mehr als jeder zehnte Deutsche vertraut den Ersatzschlüssel für sein Zuhause einem Nachbarn an. Das ergab eine Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Der Zusammenhalt unter Nachbarn wird auch heute noch gepflegt: 13,4 Prozent aller Deutschen haben den Ersatzschlüssel beim Nachbarn hinterlegt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Klarer Favorit in Sachen alternatives Schlüsselkästchen sind allerdings Freunde und Familie. Ihnen vertrauen fast die Hälfte aller Befragten (48,5 Prozent) ihren Ersatzschlüssel an. Nicht ganz so groß ist das Vertrauen in den Partner: Nur 15,8 Prozent gaben an, dem Freund oder...

    Mieter sind oft immer noch für Schönheitsrenovierungen zuständig
    Mieter die glauben, sie dürfen generell aus ihrer Mietwohnung ausziehen, ohne renoviert zu haben, können einem teuren Irrtum erliegen. Denn oft sind sie noch für Schönheitsrenovierungen zuständig, berichtet Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Schönheitsrenovierungen sind oft immer noch Sache des Mieters, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Das gilt trotz einiger Urteile des Bundesgerichtshofes (BGH), nach denen viele Renovierungsklauseln ungültig sind. Vor allem durch Internet-Foren geistert das Gerücht, Mieter seien generell nicht mehr für Schönheitsreparaturen zuständig. Eine solche Einschätzung kann jedoch für den Mieter ein gefährlicher Irrtum sein, der ihn schlimmstenfalls tausende Euro...

    Clevere Sonnenschutz-Lösungen
    Sonnenlicht in Maßen trägt zum Wohlbefinden bei, aber wenn es die Räume auf 30 Grad und mehr aufheizt, sind gute Schutzsysteme gefragt. Die Lösungen werden immer cleverer.
    Sonnenschein hebt die Laune und steigert das Wohlbefinden. Zu viel Sonne kann allerdings schnell unangenehm werden. Sonnenschutzsysteme schaffen Abhilfe. Die wirksamste Lösung sind Außen-Jalousien. Sie verhindern im Sommer, dass die Hitze in den Raum eindringt. Bei einem Außen-Sonnenschutz in Verbindung mit einem handelsüblichen Wärmeschutzglas gelangen nach Expertenansicht nur noch fünf Prozent der Wärmeenergie in den Raum, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Zum Vergleich: Das gleiche Fenster mit einem innen liegenden, hoch reflektierenden...

    Innofact-Maklerstudie: Bestnoten für Immowelt.de
    Deutschlands Makler haben Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, Bestnoten ausgestellt. Die große Maklerstudie des Marktforschungsinstituts Innofact zeigt: Immowelt.de verweist die Mitbewerber bei Zufriedenheit und Preis-/Leistungsverhältnis auf die Plätze.
    Nürnberg, 28. Juli 2009. In einer großen Maklerstudie des unabhängigen Marktforschungsinstituts Innofact haben Deutschlands Immobilienprofis Immowelt.de zur klaren Nummer 1 bei Gesamtzufriedenheit und Preis-/Leistungsverhältnis erklärt.

    Für die Studie wurden mehr als 1.800 Makler aus ganz Deutschland befragt, die Immobilien über das Internet vermarkten. Von diesen bewerten 81 Prozent das Preis-/Leistungsverhältnis von Immowelt.de positiv. Die Mitbewerber Immobilienscout24.de (52...

    Die D.A.S. informiert: Urteile in Kürze - Mietrecht
    Vermieter muss Gewerbe in der Mietwohnung nicht dulden
    Betreibt ein Mieter ohne Erlaubnis des Vermieters in seiner Wohnung einen Gewerbebetrieb, der auch nach außen hin in Erscheinung tritt, kann der Vermieter in manchen Fällen den Mietvertrag kündigen. Nach einem Urteil des BGH sind zwar nicht störende Gewerbetätigkeiten zu erlauben. Dies gilt laut Mitteilung der D.A.S. jedoch nicht für ein Gewerbe mit angestellten Mitarbeitern.

    BGH, Az. VIII ZR 165/08

    Hintergrundinformation:
    Eine Mietwohnung wird meist ausdrücklich zu einem bestimmten Zweck vermietet, nämlich zum Wohnen. Die Ausübung einer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit in der Wohnung ist vom Mietvertrag nicht abgedeckt und bedarf grundsätzlich der Erlaubnis des...

    Nachhaltig dichtes Flachdach
    Solaranlage und Leckmeldeanlage als bewährte Kombination
    Bei der modernen Nutzung und Gestaltung von Flachdächern sind Photovoltaik- und Solaranlagen ein eindeutiger Trend. Sie schonen im Ergebnis nicht nur den Geldbeutel der Bauherren, sondern tragen auch zur Verbesserung des Klimas bei (Stichwort regenerative Energien).

    Im Zusammenhang mit dem nachhaltigen Bauen ist das Monitoring mit modernen Gebäudeassistenzsystemen wie z.B. Leckmeldeanlagen für Flachdächer eine Grundvoraussetzung um die wertvollen Investitionen auf dem Dach sicher zu schützen und langfristig nutzen zu können.

    Bereits während der Installation von Photovoltaik- und Solaranlagen - aber auch in der Nutzungsphase danach - kann die Dachabdichtung nachhaltig gesichert werden....

    Gute Weine richtig lagern
    Manch ein Wein sollte noch einige Zeit liegen, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann. Doch dabei ist Vorsicht geboten: Zu warm gelagerte Weine altern schneller.
    Die richtige Temperatur ist das A und O der Weinlagerung – da sind sich alle Experten einig. Denn je wärmer es ist, desto schneller reift der Wein, erläutert das Immobilienportal Immowelt.de. Über die genaue Gradzahl aber streiten sich die Gemüter. Wer eine Temperatur zwischen sieben und 18 Grad wählt, liegt jedenfalls nicht falsch. Zu kühl braucht der Raum gar nicht zu sein, wichtig ist aber eine konstante Temperatur. Zu starke Schwankungen zwischen Tag und Nacht, aber auch Sommer und Winter, sind zu vermeiden. Denn dies bedeutet Strapazen für den Wein,...

    Kühlen mit der Wärmepumpe
    Klimaanlagen sind Umweltkiller. Viel schlauer ist das Kühlen mit der Wärmepumpe ? im Sommer. Im Winter ist sie eine extrem sparsame Heizung.
    Wer es im Sommer kühl in der Wohnung haben will, braucht eine Klimaanlage. Doch die verbraucht eine Menge Energie und gilt deshalb nicht gerade als umweltfreundlich. Fein raus ist, wer sich für die Heizungsart Wärmepumpe entscheidet. Sie beheizt im Winter das Haus auf sehr sparsame Weise, im Sommer kann sie zur Kühlung eingesetzt werden, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Effiziente Nutzung der Umweltwärme
    So etwas Ähnliches wie eine Wärmepumpe gibt es übrigens in jedem Haushalt. Der Kühlschrank arbeitet nach demselben Grundprinzip: Er entzieht den schon...

    Vertrag ist Vertrag: Miete auch für fehlende Quadratmeter
    Eine Wohnung muss nicht genau so groß sein, wie im Mietvertrag angegeben. Bei bis zu zehn Prozent Abweichung ist laut Bundesgerichtshof keine Mietkürzung möglich. Der Vermieter darf sogar auf Basis der falschen Angaben im Vertrag die Miete erhöhen.
    Eine Mietwohnung muss nicht exakt so groß sein wie im Mietvertrag angegeben. Abweichungen von bis zu zehn Prozent berechtigen nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de nicht zu Mietkürzungen. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) sind solche Abweichungen unwesentlich, da sie nicht die Gebrauchstauglichkeit einer Wohnung einschränken. Erst dann, wenn die Abweichung mehr als zehn Prozent beträgt, liegt ein Mangel vor, der zur Minderung der Miete berechtigt.

    Bei kleineren...

    Jeder dritte Deutsche kann auch im Urlaub das Arbeiten nicht lassen
    Urlaub ja, faulenzen nein. Fast ein Drittel aller Deutschen verbringt den diesjährigen Sommerurlaub nicht auf dem Liegestuhl und erledigt stattdessen anstehende Aufgaben. Das hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 21. Juli 2009. Ihr sprichwörtlicher Fleiß scheint den Deutschen auch im Urlaub nicht abhanden zu kommen. In einer Umfrage von Immowelt.de gaben 29,9  Prozent der Befragten an, in ihrem diesjährigen Urlaub nicht den Müßiggang zu pflegen, sondern vielmehr die Zeit zu nutzen, um diverse Dinge zu erledigen.

    Hoch im Kurs steht der Umzug in ein neues Domizil: Jeder zehnte Befragte nutzt seinen diesjährigen Sommerurlaub, um umzuziehen. Renovierungsarbeiten stehen bei sechs Prozent auf dem...

    Verbraucherrechte: Preiserhöhung für Gas kann unwirksam sein
    Der BGH erklärte Preisanpassungsklauseln für unwirksam, die den Kunden unangemessen benachteiligen (AZ VIII ZR 56/08 und VIII ZR 225/07).
    Für Gaskunden kann es sich lohnen, jetzt das Kleingedruckte im Gasversorgungsvertrag noch einmal durchlesen. Der BGH (Bundesgerichtshof) hat die Rechte der Verbraucher gleich in zwei Urteilen gestärkt (AZ VIII ZR 56/08 und VIII ZR 225/07) und entschieden, dass die vertragliche Preisanpassungsklausel so gestaltet sein muss, dass nicht nur der Kunde Preiserhöhungen bei gestiegenen Beschaffungskosten hinnehmen sondern zugleich der Gasversorger im Gegenzug zur Weitergabe von Reduzierungen seiner Bezugskosten verpflichtet ist.

    Die Pressestelle des BGH schreibt dazu:
    "Preisanpassungsklausel in...

    Immowelt.de und Straubinger Tagblatt sind die Nummer 1 bei den Immobilienangeboten in Straubing
    Immobiliensuchende in Straubing finden die meisten Angebote auf idowa.immowelt.de, dem gemeinsamen Immobilienmarktplatz der Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung und Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 17. Juli 2009. Die meisten Immobilienangebote in Straubing finden Interessenten bei idowa.immowelt.de. Den Immobilienmarktplatz betreiben die Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung und Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, seit Mitte 2007 gemeinsam.

    Mit den beiden Titeln Straubinger Tagblatt und Landshuter Zeitung sowie 15 Regionalausgaben erreicht die Zeitungsgruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung eine Auflage von über 148.000 Exemplaren (IVW I/09). Das Informations- und...

    So wird man zum Energie-Selbstversorger
    Innerhalb von Bauherrengemeinschaften kann der Traum vom Eigenheim sehr viel günstiger in Erfüllung gehen. Aber nur wenn alle Beteiligten kompromissbereit bleiben, sind solche Projekte erfolgversprechend.
    Bauherrengemeinschaften können die Einstiegsschwelle für Wohneigentum deutlich senken, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Um mehrere Hundert Euro pro Quadratmeter kann hier der Preis gegenüber marktüblichen Angeboten verringert werden. Die Gesamtkosten können deutlich gesenkt werden, wenn zum Beispiel Architekten, Handwerker und Baustellensicherung gemeinsam und nicht einzeln beauftragt werden. Ein weiteres Plus: Bei Baugruppen sind Selbsthilfe-Leistungen einfacher zu realisieren. Viele Kommunen bieten zudem...

    Gemeinsam bauen und Geld sparen
    Innerhalb von Bauherrengemeinschaften kann der Traum vom Eigenheim sehr viel günstiger in Erfüllung gehen. Aber nur wenn alle Beteiligten kompromissbereit bleiben, sind solche Projekte erfolgversprechend.
    Bauherrengemeinschaften können die Einstiegsschwelle für Wohneigentum deutlich senken, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Um mehrere Hundert Euro pro Quadratmeter kann hier der Preis gegenüber marktüblichen Angeboten verringert werden. Die Gesamtkosten können deutlich gesenkt werden, wenn zum Beispiel Architekten, Handwerker und Baustellensicherung gemeinsam und nicht einzeln beauftragt werden. Ein weiteres Plus: Bei Baugruppen sind Selbsthilfe-Leistungen einfacher zu realisieren. Viele Kommunen bieten zudem...

    Denkmalschutzhaus: Kunststofffenster manchmal erlaubt
    Auch in denkmalgeschützen Gebäuden dürfen unter bestimmten Voraussetzungen Kunststofffenster eingebaut werden.
    Wer ein denkmalgeschütztes Haus besitzt, darf dessen Erscheinungsbild nicht nach Belieben verändern. Die Denkmalschutzbehörden können Renovierungsmaßnahmen verbieten, die den optischen Eindruck eines Denkmalhauses deutlich verändern. Allerdings hat das Mitspracherecht des Denkmalamts auch seine Grenzen, wie nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Bundesverwaltungsgericht unlängst entschied (Az.: OVG 2 B 12.06).

    Im verhandelten Fall wollte der Eigentümer eines alten Hauses die älteren Holz- durch moderne Kunststofffenster ersetzen. Doch das Denkmalamt bestand auf den Einbau von neuen...

    Trotz stabilen Wachstums bleiben Nürnbergs Mieten moderat
    Die Mieten in der mittelfränkischen Großstadt Nürnberg bleiben bezahlbar. Obwohl Nürnbergs Wirtschaft seit Jahren stabil wächst, wirkt die Zeit der Strukturanpassung nach. Auch der Kaufmarkt bietet immer noch günstige Gelegenheiten, wie der Marktbericht Nürnberg von Immowelt.de zeigt.
    Nürnberg, 15. Juli 2009. Die Mieten in Nürnberg bleiben trotz eines stabilen Wachstums moderat. Die langen Jahre der Strukturanpassungen, die nach der schwindenden Bedeutung der in Nürnberg ansässigen Industrie nötig wurden, verhindern noch immer einen sprunghaften Anstieg der Mieten. Wie der Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt, können auch Immobilienkäufer mit tragbaren Preisen rechnen.

    Wie in vielen Großstädten sind auch...

    Mieter können Anspruch auf gewerbliche Nutzung einer Mietwohnung haben
    Der BGH entschied, dass ein Vermieter unter gewissen Umständen die Ausübung eines Gewerbes in einer gemieteten Wohnung erlauben muss (VIII ZR 165/08).
    Obwohl der Mietvertrag die Ausübung eines Gewerbes von der Erlaubnis des Vermieters abhängig machte, erledigte ein Immobilienmakler seine Geschäfte von zu Hause aus - ohne zuvor die Vermietereerlaubnis eingeholt zu haben.

    Der Vermieter kündigte den Mietvertrag fristlos. Der BGH (Bundesgerichtshof) entschied jetzt, "dass der Vermieter einer Wohnung geschäftliche Aktivitäten seines Mieters freiberuflicher oder gewerblicher Art, die nach außen hin in Erscheinung treten, mangels entsprechender Vereinbarung - auch ohne ausdrücklichen Vorbehalt - nicht in der Wohnung dulden muss".

    Der Vermieter...

    Grillvergnügen nicht nur auf heißen Kohlen
    Es wird schnell zur Glaubensfrage: Welcher Grill liefert die schmackhaftesten Ergebnisse? Klassiker ist der Holzkohlegrill, nur hier entsteht der typisch rauchige Geschmack. Gourmets werden vielleicht doch eher mit einem Gasgerät und exakt zu regulierenden Temperaturen glücklich.
    Grillfreunde haben die Qual der Wahl: Holzkohle-, Gas- oder doch lieber Elektrogrill? Wer es klassisch-rauchig mag, ist mit einem Holzkohlegrill gut bedient. Am besten sind emaillierte Grills oder Geräte aus Edelstahl, da sie wetterbeständig und rostfrei sind. Allerdings birgt der Kohlegrill bei unsachgemäßer Anwendung das größte Gesundheitsrisiko, berichtet Immowelt.de. Tropft Fett ins Feuer, können krebserregende Stoffe freigesetzt werden. Außerdem...

    High-Tech und Low-Tech gegen Einbrecher
    Künftig könnte eine DNA-Tinte für Abschreckung bei den Langfingern sorgen. Auf zusätzliche Sicherungsmaßnahme sollte deshalb aber nicht verzichtet werden.
    Langfinger könnten in Zukunft durch neuartige künstliche Markierungen wertvoller Gegenstände abgeschreckt werden, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Dabei handelt es sich um eine Art künstliche DNA, die auf potenziell diebstahlgefährdete Gegenständen aufgebracht wird. Die Schutztinte ist unsichtbar und kann nicht abgewaschen werden. Sie kann aber mit Hilfe einer UV-Lampe gelbgrün zum Leuchten gebracht werden. Jeder Anwender erhält mit der Tinktur eine einzigartige DNA-Sequenz, zu der in einer Datenbank Name und Anschrift hinterlegt sind. Sofern gestohlene...

    Mieter muss Türen und Fenster nur von innen streichen
    Urteil: Ein Vermieter kann seinen Mieter nicht dazu verpflichten, Türen, Fenster und Loggia von außen zu streichen. Eine entsprechende Mietvertragsklausel ist unwirksam, berichtet Immowelt.de.
    Renovierungsklauseln, die den Mieter zu sehr in die Pflicht nehmen, sind ungültig. Erneut hat der Bundesgerichtshof (BGH) eine Schönheitsreparaturklausel für null und nichtig erklärt, weil sie den Mieter unangemessen benachteiligt (Az.: VIII ZR 210/08).

    Zwar können Vermieter die Verpflichtung zu Schönheitsreparaturen vertraglich ihren Mietern aufbürden, erläutert das Immobilienportal Immowelt.de. Im verhandelten Fall verlangte der Vermieter jedoch viel mehr, als dies gemeinhin üblich ist. Vertretbar sind gemäß der...

    BGH-Urteil: Mieterhöhung auch für nicht vorhandene Wohnfläche
    Wenn im Mietvertrag die Wohnfläche zu hoch ausgewiesen ist, kann ein Vermieter auch dafür die Miete anheben. Voraussetzung: Die Abweichung beträgt nicht mehr als 10% (AZ: VIII ZR 205/08).
    Das entschied der BGH (Bundesgerichtshof) in einem aktuellen Urteil. Obwohl die tatsächliche Wohnfläche niedriger ist als die im Mietvertrag ausgewiesene, kann der Vermieter eine Mieterhöhung für die im Mietvertrag ausgewiesene Quadratmeterzahl verlangen, wenn die Differenz weniger als 10% beträgt.

    Aus der Pressemitteilung des BGH:
    Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte darüber zu entscheiden, ob bei einer Mieterhöhung nach § 558 BGB die vertraglich vereinbarte Wohnfläche auch dann zugrunde zu...

    Stadtluft statt Landleben: Senioren zieht es in die Großstadt
    Für die Senioren von heute wird die Großstadt immer attraktiver. Vier von zehn Deutschen über 65 denken, dass die Großstadt der ideale Ort für den Lebensabend ist. Jüngere Menschen hingegen halten am Bild der ländlichen Idylle fest. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 8. Juli 2009. Je näher der Lebensabend rückt, desto attraktiver erscheint die Großstadt als Wohnort. In einer Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, wurde nach dem idealen Altersruhesitz gefragt: 42 Prozent der Befragten über 65 Jahre denken, dass die Großstadt der beste Ort ist, um den Ruhestand zu verbringen. Die Begeisterung für die Stadt fällt hingegen bei den unter 25-Jährigen weitaus...

    Eigentums-Wohnanlage: Wer Recht am Garten hat
    Außenflächen von Eigentums-Wohnanlagen sind grundsätzlich erst einmal Gemeinschaftseigentum. Wer mit dem Kauf seiner Parterre-Wohnung ein exklusives Sondernutzungsrecht des Gartens koppelt, braucht daher eine Teilungserklärung oder eine im Grundbuch eingetragene Vereinbarung.
    Häufig trennen die Eigentümer von Parterre-Wohnungen ihre Gärten auf Grundlage von Mehrheitsbeschlüssen ab, um sie alleine zu nutzen. Juristisch ist das so nicht haltbar, denn Außenflächen sind grundsätzlich Gemeinschaftseigentum, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Gehört zu einer Parterre-Eigentumswohnung ein Garten, gibt nur die Klärung der Rechtsverhältnisse vor dem Kauf Sicherheit davor, dass nachher die Nutzung nicht...

    Provinz adieu: 41 Prozent aller Kleinstädter und Landbewohner liebäugeln mit der Großstadt
    Der Trend geht zur Großstadt: Vier von zehn Kleinstadt- und Dorfbewohnern ziehen den Umzug in eine Großstadt in Betracht. Die wichtigsten Gründe sind Freizeitgestaltung und Shopping. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands.
    Aufbruchsstimmung in der deutschen Provinz: Für 41 Prozent aller Bewohner von Orten mit weniger als 100.000 Einwohnern ist das Leben in einer Großstadt eine echte Alternative. Eine solche Ortsveränderung können sich 29 Prozent prinzipiell vorstellen. Für weitere sieben Prozent ist ein Umzug in ein paar Jahren denkbar. Fünf Prozent der befragten Bewohner von Kleinstädten und Dörfern sind bereits dabei, ihre Kartons zu packen. So lautet das Ergebnis...

    Solarstrom: Jetzt noch hohe Einspeisevergütung sichern
    Solarzellen sind billiger geworden. Wer noch in diesem Jahr eine Solaranlage auf seinem Dach installiert, erhält über 20 Jahre lang noch 43 Cent pro Kilowattstunde.
    Solaranlagen fürs Dach werden immer attraktiver. Der Preis für die Module ist in den letzten Monaten kräftig zurückgegangen, die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung hingegen ist gleich geblieben. Eine Solaranlage ist deshalb nicht nur unter Umweltgesichtspunkten eine sinnvolle Investition, auch die Rendite stimmt. Im günstigsten Fall kann diese sogar zweistellig sein, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Das Erneuerbare Energien-Gesetz garantiert jedem Hausbesitzer, der auf dem Dach eine photovoltaische Solaranlage montiert, eine Einspeisevergütung...

    Vorsicht Immobilien-Betrugsmasche: Briefe aus dem Morgenland
    Trickbetrüger suchen sich ihre Opfer auch über Immobilienportale. Neue Masche: eine Mail aus dem Irak, bei der es neben dem Hauskauf auch um schnell verdientes Geld geht. Das Immobilienportal Immowelt.de informiert über die neue Abzock-Masche und zeigt, wie sich die User schützen können.
    Nürnberg, 01. Juli 2009. Betrüger versuchen mit einer neuen Masche, Anbieter von Immobilien im Internet abzuzocken. Davor warnt das Immobilienportal Immowelt.de, das auf seiner Info-Seite www.schutz-vor-immobilienbetrug.de die Vorgehensweise der Kriminellen genau schildert.

    Die Mails kommen angeblich aus dem Irak. Der Absender täuscht zunächst Interesse an der angebotenen...

    Ersatzschlüssel: Deutsche vertrauen ihren Nachbarn
    Gute Nachbarschaft zählt auch heutzutage noch etwas: Mehr als jeder zehnte Deutsche vertraut den Ersatzschlüssel für sein Zuhause einem Nachbarn an. Das ergab eine Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale
    Nürnberg, 30. Juni 2009. Der Zusammenhalt unter Nachbarn wird auch heute noch gepflegt: 13,4 Prozent aller Deutschen haben den Ersatzschlüssel beim Nachbarn hinterlegt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Klarer Favorit in Sachen alternatives Schlüsselkästchen sind allerdings Freunde und Familie. Ihnen vertrauen fast die Hälfte aller Befragten (48,5 Prozent) ihren Ersatzschlüssel an. Nicht ganz so groß ist das Vertrauen in den Partner: Nur 15,8 Prozent gaben an, dem Freund oder der...

    Keine Videoüberwachung im Aufzug
    Trotz Schmierereien und Vandalismus: Ein Vermieter darf in der Regel keine Überwachungskameras im Aufzug einbauen.
    Eine Videoüberwachung im Aufzug eines Mehrfamilienhauses stellt eine Persönlichkeitsrechtsverletzung der Mieter dar und ist deshalb ohne Einwilligung der Bewohner nicht gestattet. Dies gilt auch dann, wenn es in der Wohnanlage schon zu Vandalismus und Schmierereien gekommen ist, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Kammergericht Berlin (Az.: 8 U 83/08).

    Im verhandelten Fall kam es einmalig zu Schmierereien in einem Aufzug, sowie angeblich zu einem weiteren Vorfall, den der Hauseigentümer vor Gericht aber nicht genau benannte. Der Eigentümer unterrichtete die Mieter schriftlich, er werde in die...

    Konservative Anlagen sind wieder gefragt
    Droht Inflation, sobald die Finanzkrise überwunden ist? Viele Experten befürchten dies. Anleger gehen schon jetzt auf Nummer sicher und setzen auf konservative Anlageformen wie Immobilien oder inflationsindexierte Anleihen.
    Milliardenbeträge haben die Zentralbanken in den vergangenen Monaten ins Finanzsystem gepumpt, um der Wirtschaftskrise Herr zu werden. Viele Experten befürchten deshalb, dass es weltweit zu einer Inflation kommen wird, sobald sich die Wirtschaft wieder erholt. Offensichtlich glauben das auch viele Investoren, denn konservative und inflationsgeschützte Anlageformen sind derzeit in Mode.

    Kapitalanlageimmobilien sind deshalb gefragt wie schon lange nicht mehr, hat das Immobilienportal Immowelt.de beobachtet. Ihr Vorteil:...

    Keine Videoüberwachung im Aufzug
    Trotz Schmierereien und Vandalismus: Ein Vermieter darf in der Regel keine Überwachungskameras im Aufzug einbauen.
    Eine Videoüberwachung im Aufzug eines Mehrfamilienhauses stellt eine Persönlichkeitsrechtsverletzung der Mieter dar und ist deshalb ohne Einwilligung der Bewohner nicht gestattet. Dies gilt auch dann, wenn es in der Wohnanlage schon zu Vandalismus und Schmierereien gekommen ist, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Kammergericht Berlin (Az.: 8 U 83/08).

    Im verhandelten Fall kam es einmalig zu Schmierereien in einem Aufzug, sowie angeblich zu einem weiteren Vorfall, den der Hauseigentümer vor Gericht aber nicht genau benannte. Der Eigentümer unterrichtete die Mieter schriftlich, er werde in die...

    Wohnen in Hamburg: Teurer Kern, günstiges Umland
    Die innenstadtnahen Trend-Viertel sind in Hamburg extrem teuer. Am Stadtrand der Hansestadt kann man hingegen günstiger wohnen. Die Mieten sind aber insgesamt kräftig gestiegen. Dies bestätigt auch der Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 23. Juni 2009. Hamburg ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Entsprechend vielseitig ist der Immobilienmarkt der Hansestadt. Während in angesagten Vierteln sehr hohe Mieten und Kaufpreise fällig werden, finden sich am Stadtrand günstigere Angebote. Da aber wesentlich mehr Neu-Hamburger in die Stadt ziehen als Wohnungen gebaut werden, steigen Mieten und Kaufpreise stark an. Das ist das Ergebnis des Marktberichts Hamburg von Immowelt.de, eines der führenden...

    Neue W3B-Studie zeigt: Bereits jeder zweite Deutsche nutzt Internet bei Immobiliensuche
    Berlin, 23.06.2009 - Immobilientransaktionen verlagern sich weiter ins Internet. Bereits jeder zweite Deutsche auf Immobiliensuche nutzt hierfür gezielt das Web - Tendenz steigend. Das meistgenutzte Angebot bei der Online-Immobiliensuche ist ImmobilienScout24. Zudem im Kommen: Immobilien werden vermehrt auch über mobile Endgeräte gesucht. Dies belegt die aktuelle 28. W3B-Studie des Hamburger Marktforschungs-Institutes Fittkau & Maas Consulting.

    Die neue Wohnung ist für die Mehrheit der Deutschen nur noch einen Mausklick entfernt. Mehr als jeder zweite Deutsche auf Immobiliensuche nutzt hierzu das Internet. Dies sind drei Viertel aller deutschen Internetnutzer, die sich für Immobilien interessieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle 28. Befragungswelle der W3B-Studie...

    Schiefer: Wiederentdeckung eines Baustoffs
    Schiefer ist ein Baustoff mit Tradition. Denn der Naturstein aus Glimmer, Ton und Quarz passt zur wachsenden Nachfrage nach natürlichen und langlebigen Baumaterialien. Außen wie innen findet er deshalb wieder mehr Verwendung.
    Schlichter Schiefer ist ein traditionsreicher Baustoff und wurde als Baumaterial im Rheinland bereits in der Römerzeit abgebaut. Auch im Umfeld moderner Architektur erfreut sich das Material großer Beachtung. Denn es ist langlebig, vielseitig und als Material für Dächer und Fassaden genauso wie als dunkel-schlichter Bodenbelag geeignet, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. In Küche und Bad hält der seidig glänzende Stein mit der abwechslungsreichen Struktur vor allem Einzug bei Arbeitsplatten oder...

    Bausparen wird wieder beliebt
    Die Unsicherheit an den Finanzmärkten macht Bausparen wieder attraktiver. Dazu trägt auch die staatliche Wohnungsbauprämie bei. Seit Anfang des Jahres haben sich die Bedingungen aber verschärft.
    Eines der Hauptargumente für den Bausparvertrag, gerade in Zeiten der Finanzkrise, ist seine Planungssicherheit, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Bausparer zahlen über die gesamte Laufzeit konstante Raten bei festem Tilgungs- und Zinssatz. So kann sich – wer sich die derzeit niedrigen Zinsen über einen Bausparvertrag sichert – gegen drohende steigende Darlehenszinsen schützen. Denn angesichts der Inflationsgefahr halten es Experten für denkbar, dass die Hypothekenzinsen wieder acht oder neun Prozent erreichen...

    Vermieter darf nur angemessene Betriebskosten abrechnen
    Urteil: Der Vermieter darf Nebenkosten nur nach dem Gebot der Wirtschaftlichkeit abrechnen. Überhöhte Kosten muss der Mieter nicht zahlen.
    Mieter müssen zwar die Betriebkosten für ihre Wohnung tragen, sofern dies im Mietvertrag vereinbart wurde. Sind jedoch einzelne Kostenpositionen deutlich höher, als ortsübliche Vergleichskosten, so kann der Mieter die Zahlung verweigern, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht Köln (Az.: 203 C 74/08).

    Im verhandelten Fall fielen für die Position Gebäudereinigung 36 Cent, für die Position Aufzugswartung 31 Cent pro Monat und Quadratmeter an. Dies sei deutlich höher als in vergleichbaren Wohnanlagen, beklagte sich der Mieter. Und bekam vor...

    ImmoStudie 2009: Internetportale bleiben wichtigster Kanal professioneller Immobilienvermarktung
    München, 17. Juni 2009 - Immobilienportale sind der meistgenutzte und wichtigste Kanal zur professionellen Vermarktung von Immobilien - Tendenz steigend. Die regionalen Unterschiede bei der Portalwahl und -bewertung sind dabei groß. So lautet eines der Kernergebnisse der ImmoStudie 2009 des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

    Vor dem Hintergrund der weiterhin zunehmenden Bedeutung des Internets für informationsoffensive Branchen wie die der Immobilienwirtschaft wurde die ImmoStudie in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Wie schon 2008 lagen die Schwerpunkte in der Messung der Bedeutung von Vermarktungskanälen wie Internet Zeitungen oder Vermarktungsschildern für die professionelle...

    Provinz adieu: 41 Prozent aller Kleinstädter und Landbewohner liebäugeln mit der Großstadt
    Der Trend geht zur Großstadt: Vier von zehn Kleinstadt- und Dorfbewohnern ziehen den Umzug in eine Großstadt in Betracht. Die wichtigsten Gründe sind Freizeitgestaltung und Shopping. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands.
    Nürnberg, 16. Juni 2009. Aufbruchsstimmung in der deutschen Provinz: Für 41 Prozent aller Bewohner von Orten mit weniger als 100.000 Einwohnern ist das Leben in einer Großstadt eine echte Alternative. Eine solche Ortsveränderung können sich 29 Prozent prinzipiell vorstellen. Für weitere sieben Prozent ist ein Umzug in ein paar Jahren denkbar. Fünf Prozent der befragten Bewohner von Kleinstädten und Dörfern sind bereits dabei, ihre Kartons zu packen. So lautet das Ergebnis einer...

    Wichtige Hürde genommen: Bundeskabinett beschließt Novellierung der Kleinfeuerungsanlagen-Verordnung
    Frankfurt am Main. - Das Bundeskabinett hat in einer seiner letzten Sitzungen dieser Legislaturperiode die seit langem geplante Novellierung der Kleinfeuerungsanlagen-Verordnung (1. BImSchV) beschlossen. Für Einzelraumfeuerungen für feste Brennstoffe wie Kaminöfen und andere kleine Feuerungsanlagen sollen demnach in Zukunft strengere Umweltauflagen in Form von Emissionsgrenzwerten gelten. Außerdem werden Mindestwirkungsgrade verlangt. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. aufmerksam, der diese Entscheidung grundsätzlich begrüßt.

    Die Einführung der neuen, sehr strengen Anforderungen erfolgt ab Inkrafttreten der Verordnung in zwei Stufen. Die Einhaltung dieser Anforderungen wird in einer Typprüfung in dafür vorgesehenen Prüfstellen...

    Mit aktuellen Grundrissen lassen sich Immobilien einfacher und besser vermieten oder verkaufen
    McGrundriss Layout Typ s/w McGrundriss führt jetzt auch optimierte schwarz-weiß Grundrisse ein
    München, 10.06.2009 - Mit aktuellen Grundrissen im Exposé lassen sich Immobilienobjekte besser und einfacher verkaufen. Über die Jahre werden in vielen Immobilien oftmals bauliche Veränderungen vorgenommen. Meistens positive, die den Wert einer Immobilie erhöhen. Kommt es zu einer Vermietung oder zum Verkauf des Objektes, sollte daher immer ein aktueller Grundriss verwendet werden, nur so können gerade die positiven Veränderungen ideal kommuniziert werden.

    McGrundriss hat sich darauf spezialisiert, Grundrisse unter verkaufspsychologischen Aspekten zu optimieren und nachzuzeichnen. Bisher bietet McGrundriss vier verschiedene farbige Layouts als Immobiliengrafiken an. Nun wurde auch...

    Mieterin muss Schloss-Austausch bezahlen
    Nach einem aktuellen Urteil kann es für Mieter richtig teuer werden, wenn sie den Wohnungsschlüssel verlieren und einen Missbrauch nicht ausschließen können.
    Wer seinen Wohnungsschlüssel verliert, dem droht einiges Ungemach. Denn mit dem Nachmachen des Schlüssels ist es nicht unbedingt getan. Vermieter dürfen das Geld für den Einbau einer neuen Schließanlage verlangen, wenn der Mieter den Verlust verantworten muss und ein Missbrauch nicht ausgeschlossen ist, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de mit Verweis auf ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts Hamburg (Az.: 43b C 228/07).

    In dem Fall sahen die Richter es als erwiesen an, dass der im Haushalt lebende Sohn der Mieterin am Verlust des Schlüssels schuld war. Die...

    Dachausbau: Preiswert neuen Wohnraum schaffen
    Wer einen Dachboden zum Wohnraum ausbaut, zahlt für den Quadratmeter ungefähr 500 Euro weniger als für einen Neubau. Doch nicht alle Dächer sind gleichermaßen geeignet, außerdem engen Vorschriften den Spielraum gesetzlich ein.
    Für den Dachausbau gilt eine einfache Faustregel: Er lohnt sich immer dann so richtig, wenn das Dach steiler als 35 Grad ist, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Denn dann hat rund die Hälfte des Raums 2,30 Meter Kopffreiheit. Bei Dachneigungen ab 40 Grad lässt sich der Spitzboden oft als Mini-Galerie nutzen, ab 50 Grad ist manchmal sogar Platz für eine zweite Wohnebene. Auch bei Dächern zwischen 20 und 35 Grad Neigung ist noch etwas machbar – sie lassen sich zumindest zum Hobbyraum oder...

    Trockenbau: Handwerker haftet für falsche Ausführung
    Trockenbau: Handwerker haftet für falsche Ausführung
    Selbst wenn der Handwerker sauber arbeitet: Eine weniger hochwertige Ausführungs-Variante als vertraglich vereinbart muss der Auftraggeber nicht immer akzeptieren, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Wer eine bestimmte Handwerkerleistung in Auftrag gibt, hat in der Regel auch das Recht darauf, dass diese wie im Vertrag vereinbart erbracht wird. Weicht der Handwerker davon ab, indem er eine weniger hochwertige Variante wählt, so hat der Auftraggeber Anspruch auf Nachbesserung, Rückzahlung oder gar Schadensersatz. Dies gilt zumindest dann, wenn die Mängelbeseitigung im Verhältnis zum Nutzen nicht unverhältnismäßig ist, entschied nach Angaben des...

    Vorsicht, Falschparker: Abschleppen von widerrechtlich abgestellten Fahrzeugen ist rechtens
    Der Bundesgerichtshof (BGH) gab einem Grundstücksbesitzer Recht, der ein widerrechtlich abgestelltes Fahrzeug abschleppen lies. Heruasgabe nur gegen Zahlung von Abschleppkosten.
    Falschparker, die ihren PKW widerrechtlich auf fremden Grundstücken parken, müssen damit rechnen, dass dieser abgeschleppt wird und sie ihr Fahrzeug nur gegen Zahlung der Abschleppkosten zurück erhalten - so die heutige Entscheidung des BGH (V ZR 144/08).

    Aus der Pressemitteilung des BGH:
    Der u. a. für Rechtstreitigkeiten aus Eigentum und Besitz an Grundstücken zuständige V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass unbefugt auf fremden Grundstücken abgestellte Kraftfahrzeuge abgeschleppt werden dürfen und nur gegen Bezahlung der Abschleppkosten...

    Die Sommermonate aktiv nutzen: Jetzt in aller Ruhe die eigene Feuerstätte planen
    Die Sommermonate aktiv nutzen: Jetzt in aller Ruhe die eigene Feuerstätte planen Frankfurt am Main. - Hohe Energiepreise belasten nach wie vor die Haushaltskassen der Bundesbürger. Da ist es durchaus sinnvoll, über eine eigene Feuerstätte - den modernen Kaminofen, Pelletofen, Kachelofen oder Heizkamineinsatz - nachzudenken. Denn die Preise für feste Brennstoffe sind weiterhin stabil. Und die Verbrennungstechnik der Geräte hat in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt, verbunden mit einem höheren Wirkungsgrad und sinkenden Emissionen. Wer also jetzt in aller Ruhe die Anschaffung einer modernen Feuerstätte plant, geht gut gewappnet in die nächste Heizsaison.

    Für den optimalen Standort eines Kaminofens gibt es keine festen Regeln, sehr wohl aber einige Anhaltspunkte, die eine Entscheidung über den geeigneten Platz erleichtern. Beim...

    Wohnungsrenovierung
    Schönheitsreparaturen in der Mietwohnung geben immer häufiger Anlass zu Diskussionen zwischen Vermieter und Mieter. Der Grund: Die Rechtslage ist unübersichtlich, seitdem Gerichte viele über Jahrzehnte gültige Klauseln in Mietverträgen gekippt haben. Derzeit ist nicht absehbar, ob die noch üblichen Renovierungsfristen in Mietverträgen überhaupt weiterhin Bestand haben werden. Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung gibt einen Überblick über den derzeitigen Rechtsstand.

    Schönheitsreparaturen in Mietwohnungen werden meist erst dann zum Thema, wenn ein Mieterwechsel ansteht. Plötzlich stellt sich die Frage, ob, in welchem Umfang und was der Mieter vornehmen muss und welche Vorgaben der Vermieter dabei machen kann.

    Wer ist für die Schönheit zuständig?
    Sonnenschutz: Schatten de luxe
    Der Hochsommer steht vor der Tür, doch mit der Freiluftsaison droht auch die Gefahr von Sonnenbrand. Zu den luftigsten Maßnahmen gegen zu viel Sonne zählen Sonnensegel. Aber auch Sonnenschirme warten neuerdings in modernem Outfit auf.
    Zu einer der variantenreichsten Formen gegen zu viel Sonne gehören Sonnensegel. Sie lassen sich fest und dauerhaft am Haus installieren, können aber auch einfach zum Picknick auf die grüne Wiese mitgenommen und hier mit Halteösen befestigt und windfest verspannt werden. Statt eines schweren Standfußes wie bei Schirmen gibt es üblicherweise ein relativ leichtes Stahlgestänge, an dem die Segelfläche ausgespannt wird. Und wer sich eine High-Tech-Version für die heimische Terrasse zulegt, braucht...

    Wohnungen mit Balkon in Großstädten teurer als Häuser mit Mini-Garten
    Die Zentrumsnähe von Eigentumswohnungen muss man in deutschen Städten teuer bezahlen: 20.000 Euro sind sie im Schnitt teurer als Häuser auf kleinen Grundstücken am Stadtrand. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, beleuchtet weitere Kriterien für die Entscheidung beim...
    Beim Immobilienkauf in Großstädten gilt die Faustregel: Je näher am Kern, desto höher der Preis. Wie Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, in einer Angebotsanalyse herausgefunden hat, sind vor allem die Unterschiede zwischen zentrumsnahen Wohnungen und randwärtig gelegenen Häusern beträchtlich: Im bundesweiten Durchschnitt sind Wohnungen 20.000 Euro teurer als Häuser mit vergleichbarer Wohnfläche. Verglichen wurden...

    Keine Wohnungsbesichtigung des Vermieters ohne Grund
    Ein Vermieter hat kein Recht darauf, die Wohnung seines Mieters routinemäßig zu kontrollieren. Dies ist laut eines Urteils nur statthaft, wenn es einen konkreten Anlass gibt, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – so lautet ein Sprichwort, das im Mietrecht jedoch keine Anwendung findet. Denn ein Recht des Vermieters, ohne konkreten Anlass routinemäßig den Zustand der Wohnung seines Mieters zu kontrollieren, gibt es nicht, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht München II (Az.: 12 S 1118/08).

    Zwar war im konkreten Fall mietvertraglich vereinbart worden, dass der Vermieter ein Recht auf Routinekontrollen haben solle. Doch solche Vereinbarungen sind...

    Bewerbermangel trotz Wirtschaftskrise: Immowelt.de sucht neue Mitarbeite
    Während die Experten in den nächsten Monaten steigende Arbeitslosenzahlen erwarten, wächst die Immowelt AG stetig weiter und sucht 40 neue Mitarbeiter. Um erstklassige Bewerber anzusprechen, kommt jetzt eine regionale Plakat- und Radioaktion.
    Nürnberg, 2. Juni 2009. Die Wirtschaftskrise kommt auf dem Arbeitsmarkt an. Konzerne wie die Schaeffler-Gruppe geraten in Bedrängnis oder melden, wie Siemens, Kurzarbeit an. Ganz anders die Immowelt AG in Nürnberg. Das Unternehmen wächst gegen diesen Trend weiter und sucht 40 neue Mitarbeiter für alle Bereiche - vom Vertrieb über die Internet- und Softwareentwicklung bis hin zum Marketing. Wachstumstreiber ist vor allem Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.

    Seit 2000 hat sich die Zahl der...

    RolloPort S3 - Nicht nur in sonnigen Zeiten der absolute Energiesparer
    RolloPort S3 - Nicht nur in sonnigen Zeiten der absolute Energiesparer Der RolloPort S3 von RADEMACHER hebt und senkt Schwingtore zuverlässig über das Stromnetz oder per Akku mit der Kraft der Sonne
    Rhede/Westfalen im Mai 2009 - Garagentorantriebe gehören zu den kleinen Erleichterungen des Alltags. Doch müssen leider viele Tore noch per Hand geöffnet werden, da die nötige Stromzufuhr fehlt. Für diese Garagentore bietet RADEMACHER den RolloPort S3 mit 12 V DC Akku. Der Antrieb ist das Universalgenie unter den Garagentorantrieben für Schwingtore: Neben der gewöhnlichen Art des Nachladens über das 230 V Stromnetz, kann der Akku auch kontinuierlich über ein Solarmodul gespeist werden.

    Wurde die Nutzung von Sonnenenergie in privaten Haushalten vor rund 10 Jahren noch belächelt, sind Solarmodule an Hausfassaden oder...

    Online Inspirationen für den Sommergarten finden
    Tipps und Ideen für den  Sommergarten: www.HauptsacheGarten.de Alle Vorbereitungen für den Sommer im Garten getroffen? Wer für die heiße Jahreszeit noch ein paar Anregungen und Ideen rund ums heimische Grün und die Terrasse sucht, wird auf www.HauptsacheGarten.de fündig. Im Sommerspecial des Gartenportals finden Gartenfreunde ab sofort zur Saison passende Inspirationen, die den Garten in eine Wohlfühloase verwandeln: Duftpflanzen auf Balkon und Terrasse, Wasserspiele für romantische Atmosphäre im Garten, Einsatz von Rankhilfen für die Blütenpracht.

    Auch für die „Pflichtarbeiten“ im Garten hält der Online-Treff für Gartenliebhaber noch zahlreiche Praxis-Infos, Tipps und Anregungen zu fast allen Themen rund um den Garten bereit. Egal, ob...

    Pumpenprämie: So schnell rechnet sich eine neue Heizungspumpe
    Pumpenprämie: So schnell rechnet sich eine neue Heizungspumpe Neues Förderprogramm der Bundesregierung / 25 % Zuschuss bei Einbau einer modernen Hocheffizienzpumpe / Nur zwei Jahre Amortisationszeit für die verbleibenden Anschaffungskosten / Erhebliche Potenziale bei Stromeinsparung und Umweltentlastung / Einfamilienhaus: pro Jahr rund 120 Euro geringere Stromkosten im Vergleich zu ungeregelter Standardpumpe / Fast 1.000 Euro Gesamtersparnis nach zehn Jahren / Einfache Beantragung bei der KfW /

    Dortmund. Der Einbau einer neuen Hocheffizienzpumpe der Energieeffizienzklasse A kann sich jetzt schon nach rund zwei Jahren bezahlt machen. Einfamilienhausbesitzer sparen in zehn Jahren rund 1.000 Euro, wenn sie ihre alte Heizungspumpe ausmustern und damit auch etwas für den Klimaschutz tun. Möglich macht dies ein zum 1. April 2009 gestartetes...

    Immobilien erfolgreich vermarkten - neues E-Learning von ImmobilienScout24 zeigt, wie?s geht
    Das neue E-Learning von ImmobilienScout24 Berlin, den 25. Mai 2009 - Privatanbieter, die ihre eigene Immobilie vermieten oder verkaufen wollen, haben in der Regel wenig Erfahrung mit Immobilienanzeigen. Das kostenfreie E-Learning von ImmobilienScout24 zeigt in Form von interaktiven Kapiteln und Musterbeispielen, wie auch Laien ein professionelles Online-Exposé erstellen können.

    Eine Schritt-für-Schritt Anleitung führt die Nutzer durch den Prozess der Anzeigenerstellung. Mit Hilfe von Checklisten, spielerischen Tests und Animationen lernen die Immobilienbesitzer, wie man eine interessante Überschrift findet und seine Immobilie in ein gutes Licht rückt. Auch das Einfügen von ansprechenden Fotos und Videos sowie PDF-Dokumenten wird im Online-Training behandelt.

    Zudem erhalten die Privatanbieter Tipps,...

    Mut und Originalität prämieren
    Jury-Mitglied für die "Immo Idee 2009": Peter Marquardt, zB2 Düsseldorf Peter Marquardt ist Jurymitglied der „Immo Idee 2009“
    Düsseldorf/Hamburg, 28.05.09. „Es war mir eine Ehre, zur Entscheidungsfindung der Jury der ‚Immo Idee 2009’ beizutragen.“ Peter Marquardt, Geschäftsführer und Inhaber der zB2 Real Estate Communications Düsseldorf, kam seiner Aufgabe als Juror für den Mitte Mai 09 zum dritten Mal veranstalteten Wettbewerb namens „Immo Idee“ des Immobilienverbandes Deutschland gerne nach.

    Unter einer Vielzahl von Einladungen hatten die sechs Jury-Mitglieder die nicht ganz leichte Aufgabe, die drei Besten auszuwählen. Aber sie gaben schließlich einhellig ihre Voten für die drei Sieger ab, die erst am 14. Mai 2009 beim ‚Deutschen Immobilientag’ des IVD, kurz...

    Umfrage: Wohn-Riester geht an den Verbrauchern vorbei
    Bittere Bilanz für die Eigenheimrente: Wohn-Riestern kommt beim Verbraucher nicht gut an. 40 Prozent der Deutschen kennen das Gesetz nicht, für weitere 30 Prozent sind die Regelungen zu kompliziert oder die Förderung zu gering, ergab eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Das im Juli 2008 beschlossene Gesetz zur Eigenheimrente hat ein Bekanntheitsproblem: Bei einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, gaben 41,7 Prozent der Teilnehmer an, noch nie vom Wohn-Riester gehört zu haben.

    Wer die Förderung kennt, gibt ihr oft schlechte Noten: 16,7 Prozent halten die Regelung für zu kompliziert und geben damit jenen Experten Recht, die das Gesetz schon lange als bürokratisches Monster...

    Natürliche Anstriche fürs Wohlbefinden
    Wer beim Streichen der Wände gesundheitlich auf Nummer Sicher gehen will, für den sind Naturfarben eine gute Alternative. Nicht nur, dass sie keine Lösungsmittel enthalten, sie helfen auch, Schimmel zu vermeiden. Einige Bio-Varianten lassen sich sogar günstig selbst herstellen.
    Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Reizungen der Atemwege in Innenräumen können durch Wandfarben ausgelöst werden. Denn handelsübliche Dispersionsfarbe enthält manchmal Lösemittel. Selbst der Aufdruck „lösemittelfrei“ garantiert nicht völlige Sicherheit, da die Entwicklung von haltbarer verarbeitungsfertiger, also nasser Wandfarbe nicht ohne die umfangreiche Palette chemischer Füll- und Zusatzstoffe wie Weichmacher, Dispersionen und...

    Vermieterwechsel: Kaution nicht immer sicher!
    Schiefgelaufen: Nicht immer kann ein Ex-Mieter seine Mietkaution zurückfordern. Zieht er aus, bevor der neue Vermieter Eigentümer wird und der alte ist bankrott, so kommt er schlimmstenfalls nicht mehr an sein Geld.
    Schiefgelaufen: Nicht immer kann ein Ex-Mieter seine Mietkaution zurückfordern. Zieht er aus, bevor der neue Vermieter Eigentümer wird und der alte ist bankrott, so kommt er schlimmstenfalls nicht mehr an sein Geld.

    Alter Vermieter pleite, neuer Vermieter zahlungsunwillig: Mit dieser unschönen Situation sah sich der Ex-Mieter einer Wohnung konfrontiert, als er seine Mietkaution zurückverlangte. Doch seine Klage, die nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de sogar das höchste deutsche Zivilgericht, den...

    Ungültige Klausel: Vermieter muss dem Mieter Renovierungskosten erstatten
    Das heutige BGH-Urteil (VIII ZR 302/07) stärkt wieder einmal die Rechte von Mietern: Die haben einen Kostenerstattungsanspruch bei unwirksamer Endrenovierungsklausel.
    Der BGH hat entschieden, dass eine unwirksame Endrenovierungsklausel im Mietvertrag einen Anspruch des Mieters auf Erstattung der Kosten für eine Renovierung, die er im Vertrauen auf die Gültigkeit der Klausel ausgeführt hat, gegenüber dem Vermieter begründen kann.

    Die Pressemitteilung des BGH (Bundesgerichtshof) dazu im Wortlaut:

    "Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass bei einer unwirksamen Endrenovierungsklausel der Vermieter einem Erstattungsanspruch ausgesetzt sein kann, wenn der Mieter im...

    Neue Wege bei der Auswahl der Hausverwaltung
    Sofort und online konkrete Preise und Kosten bei HausverwalterSuche.de Wer einen Hausverwalter für sein Miethaus oder eine WEG-Verwaltung für seine Eigentümergemeinschaft sucht, hat die Qual der Wahl. Das Spezial-Portal HausverwalterSuche.de hilft nicht nur dabei, eine Hausverwaltung zu finden. Es nennt sogar sofort die zu erwartenden Kosten, berechnet online die Preise und erlaubt es, Verwalterhonorare zu vergleichen.
    Der Preis ist nur eines von mehreren Kriterien, die bei der Wahl einer Hausverwaltung eine Rolle spielen. Und dennoch ist es hilfreich, gleich zu Beginn der Verwaltersuche die Kosten zu kennen, die von den in Frage kommenden Immobilienverwaltern berechnet werden.

    Diesen Service bietet das Spezial-Portal www.HausverwalterSuche.de...

    Gut kalkuliert - für Gegenwart und Zukunft
    Foto HOLZABSATZFONDS Die Wirtschaftlichkeit von Holzbauten entlastet Bauherren bei der Finanzierung
    HAF, Bonn) Laut einer Umfrage des Verbands der privaten Bausparkassen legen 52 Prozent der Deutschen Geld für die Anschaffung von Wohneigentum auf die Seite. Dennoch ist für die meisten der Traum vom eigenen Haus eine große finanzielle Belastung. Ein Neubau in Holzbauweise kann in Sachen Wirtschaftlichkeit punkten: Holzhäuser zeichnen sich durch große Energieeffizienz, kurze Bauzeiten und eine lange Lebensdauer aus. Kompromisse in Architektur und Gestaltung müssen Bauherren indes nicht eingehen. „Die ästhetischen und konstruktiven Vorzüge von Holz liegen in der großen Bandbreite der architektonischen Möglichkeiten“, sagt Professor Dr.-Ing. Karsten Tichelmann, Professor...

    Immobilienmarkt in Stuttgart treibt Familien aus der Stadt
    Familien können es sich immer weniger leisten, in Stuttgart zu wohnen. Im ersten Quartal 2008 sind die Preise für Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen stark angestiegen. Dies hat der Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, festgestellt.
    Nürnberg, 26. Mai 2009. Im bundesdeutschen Vergleich erweist sich Stuttgart nach wie vor als sehr teure Stadt. Selbst für den Süden Deutschlands, bei den Kauf- und Mietpreisen deutschlandweit führend, ist die schwäbische Landeshauptstadt ein kostspieliges Pflaster. Das ist das Ergebnis des Stuttgarter Marktberichts von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale.

    Vor allem familientaugliche Wohnungen mit drei oder vier Zimmern sind Mangelware und entsprechend teuer: Zwischen 9,05 Euro...

    Wohneigentum bei Deutschen hoch im Kurs - Finanzkrise sorgt für Renaissance von ?Betongold?
    Berlin, 26.05.2009 - ImmobilienScout24 beobachtet derzeit einen überproportional starken Anstieg von Suchanfragen nach Kaufimmobilien. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Gesuche nach Wohneigentum im ersten Quartal 2009 beim größten deutschen Immobilienportal mehr als verdoppelt. In Zeiten der Bankenkrise gewinnt die Immobilie als sichere Form der Altersvorsorge demnach wieder stark an Bedeutung.

    Immobilienbesitzer, die aktuell ein Objekt bei ImmobilienScout24 inserieren, können statistisch betrachtet derzeit mit 52 Interessenten rechen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies für April 2009 eine Nachfrage-Steigerung von rund 116 Prozent. Auffällig dabei: Nachdem die Nachfrage nach Kaufimmobilien im vierten Quartal 2008 zunächst etwas gesunken ist, bewegen sich die...

    Jati auf Beton
    Oft besteht Unsicherheit, ob Mittel, die Schimmelpilz auf Oberflächen abtöten, eventuell auch zu einer Schädigung der Baumaterialien führen.

    Bezüglich des Jati-Schimmelpilz-Entferners, der zwischenzeitlich auf über 1 Mio. Quadratmeter unterschiedlicher Baumaterialien aufgetragen wurde, hat man schon vor drei Jahren hausinterne Materialprüfungen vorgenommen. Diese Prüfungen haben ergeben, dass es weder auf Putz unterschiedlichster Art noch auf Beton zu einer negativen Beeinflussung kommt.

    Dies wurde Jati jetzt in einem neutralen Gutachten von Herrn Prof. Dr. Bernhard Middendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Werkstoffe des Bauwesens an der Technischen Universität Dortmund, bestätigt. Das Gutachten besagt, dass, unabhängig von kürzeren und längeren...

    Neues hochwärmegedämmtes Fenstersystem am Start
    AT 740 SI - hochwärmegedämmt, und kompatibel mit den anderen Systemen von Akotherm. Akotherm GmbH Aluminium-Profilsysteme, Bendorf/Rhein
    Mit der Serie AT 740-SI bringt Akotherm in den kommenden Wochen sein neues hochwärmegedämmtes Fenstersystem in 75 mm Rahmenbautiefe auf den Markt, das ganz im Sinne der novellierten EnEV 2009 entwickelt wurde.

    Der Entwicklungsstand der neuen SI-Serie AT 740-SI wurde vorab, neben vielen anderen Akotherm-Innovationen, bereits im Januar auf der BAU in München präsentiert.

    „Die Versprechen, die wir den Interessenten und unseren Partnern damals auf der BAU gemacht hatten, können wir allesamt einlösen. Trotz höherer Rahmenbautiefe von 75 mm und Hochwärmedämmung bleiben Verarbeitungsfreundlichkeit und volle Kompatibilität mit den anderen Systemen von Akotherm gewährleistet“,...

    Immobilienkommunikation braucht Planung
    Immobilienkommunikation braucht Planung Das verdirbt manchem Eigentümer einer Gewerbeimmobilie die Laune: es findet sich kein Ankermieter, zu den Events im Objekt kommen viele Gäste, aber leider definitiv zu wenig Mietinteressenten. Die Mailings haben Rücklaufquoten von unter einem Prozent. Makler sagen, dass nur noch ein niedrigerer Mietpreis hilft. Was tun? Soll die Agentur noch einmal andere Ideen liefern?

    Das Problem kann vielschichtig sein. Die unzureichende Sorgfalt in der Kommunikationsplanung gehört wahrscheinlich dazu. Denn wichtig im Immobilienvertrieb ist, dass die gesamte Kommunikation einem roten Faden folgt und sich die Argumente in den verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen ergänzen. Oft werden die Entscheidungswege der prospektiven Mieter zeitlich unterschätzt. Der Prozess vom Erstkontakt bis...

    Umfrage: Wohn-Riester geht an den Verbrauchern vorbei
    Bittere Bilanz für die Eigenheimrente: Wohn-Riestern kommt beim Verbraucher nicht gut an. 40 Prozent der Deutschen kennen das Gesetz nicht, für weitere 30 Prozent sind die Regelungen zu kompliziert oder die Förderung zu gering, ergab eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Nürnberg, 13. Mai 2009. Das im Juli 2008 beschlossene Gesetz zur Eigenheimrente hat ein Bekanntheitsproblem: Bei einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, gaben 41,7 Prozent der Teilnehmer an, noch nie vom Wohn-Riester gehört zu haben.

    Wer die Förderung kennt, gibt ihr oft schlechte Noten: 16,7 Prozent halten die Regelung für zu kompliziert und geben damit jenen Experten Recht, die das Gesetz schon lange als bürokratisches Monster...

    Wohnungen mit Balkon in Großstädten teurer als Häuser mit Mini-Garten
    Die Zentrumsnähe von Eigentumswohnungen muss man in deutschen Städten teuer bezahlen: 20.000 Euro sind sie im Schnitt teurer als Häuser auf kleinen Grundstücken am Stadtrand. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, beleuchtet weitere Kriterien für die Entscheidung beim Immobilienkauf.
    Nürnberg, 19. Mai 2009. Beim Immobilienkauf in Großstädten gilt die Faustregel: Je näher am Kern, desto höher der Preis. Wie Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, in einer Angebotsanalyse herausgefunden hat, sind vor allem die Unterschiede zwischen zentrumsnahen Wohnungen und randwärtig gelegenen Häusern beträchtlich: Im bundesweiten Durchschnitt sind Wohnungen 20.000 Euro teurer als Häuser mit vergleichbarer Wohnfläche. Verglichen wurden...

    Natürliche Waffen gegen Schädlinge
    Wer einen Garten oder Balkon hat, kann ein Lied vom Kampf gegen Schädlinge singen. Doch nicht immer muss gleich die Chemiekeule zum Einsatz kommen. Es gibt auch andere Mittel gegen die Plagegeister.
    Zu den größten Plagen aus der Sicht eines Gärtners zählen die Nacktschnecken. Es gibt zwar wirksame Schneckengifte, doch die können auch natürliche Feinde der Schnecke wie Igel, Regenwürmer und Laufkäfer in Mitleidenschaft ziehen. Ökologisch sinnvoller ist es daher, auf Bierfallen aus halb gefüllten - vollständig in den Boden vergrabenen - Bechern zu vertrauen. Darauf weist das Immobilienportal Immowelt.de hin. Der Nachteil bei dieser Methode: Sie lockt auch Schnecken aus Nachbargärten an.

    Als eine weitere Maßnahme bieten sich Schneckenzäune an. Das...

    Entspannter Umzug ins neue Heim
    Umzüge erfordern einiges an Organisationstalent und bringen viel Stress mit sich. Um unnötige Kosten und Probleme zu vermeiden, sollten Verbraucher den Wohnungswechsel gut vorbereiten.
    Jahr für Jahr wechseln rund sechs Millionen Menschen in Deutschland ihre Wohnungen. Knapp die Hälfte beauftragt dafür Umzugsunternehmen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Deren Leistungspalette ist weit gefächert: Professionelle Umzugshelfer liefern die passenden Kartons und Verpackungen, transportieren das Hab und Gut, helfen beim Auf- und Abbau der Möbel und zu guter Letzt entsorgen sie auch noch den Abfall. Darüber hinaus werden auf Wunsch mitunter auch noch anfallende Renovierungs- und Handwerkerarbeiten übernommen. Da es große Qualitätsunterschiede gibt, ist es...

    Asbesthaus: Verkäufer muss ungefragt aufklären
    Der Verkäufer eines älteren, mit Asbest belasteten Fertighauses muss den Käufer ungefragt über das problematische Baumaterial aufklären.
    Zwar war die Verwendung von Asbestplatten im Fertighausbau vor 30 Jahren noch Stand der Technik. Dennoch muss der Verkäufer eines solchermaßen belasteten Hauses den Käufer darüber aufklären. Dies entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH), der damit der Schadensersatzklage eines Hauskäufers stattgab (Az.: V ZR 30/08).

    Die Vorinstanzen gaben noch dem Verkäufer Recht: Demnach hätte der Käufer damit rechnen müssen, dass ältere Fertighäuser asbestbelastet sein können, weil dieses Material damals häufiger verbaut wurde. Der BGH allerdings meint, dass es nicht auf das...

    Auszug aus der Mietwohnung
    Selten verläuft die Wohnungsübergabe beim Auszug aus der Mietwohnung ohne Ärger und Scherereien. Ein Fleck auf dem Teppichboden, eine Laufnase auf der frisch gestrichenen Tür oder Kratzer im Parkett bieten genug Zündstoff für Streit mit dem Vermieter. Während die Mieter die Rückzahlung der Kaution inklusive Zinsen erwarten, können Vermieter Gegenforderungen wegen angeblicher Schäden und schlampig ausgeführter Renovierungsarbeiten geltend machen. Ratschläge für eine konfliktfreie Wohnungsübergabe gibt die D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

    Wohnungsübergabe - besenrein, nicht lupenrein
    Nachdem der Mieter mit seinen Möbeln ausgezogen und die Wohnung, wenn erforderlich, renoviert wurde, sollte an einem gemeinsamen Termin zwischen Vermieter und Mieter ein...

    Wohnungen mit Balkon in Großstädten teurer als Häuser mit Mini-Garten
    Die Zentrumsnähe von Eigentumswohnungen muss man in deutschen Städten teuer bezahlen: 20.000 Euro sind sie im Schnitt teurer als Häuser auf kleinen Grundstücken am Stadtrand. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, beleuchtet weitere Kriterien für die Entscheidung beim Immobilienkauf.
    Nürnberg, 19. Mai 2009. Beim Immobilienkauf in Großstädten gilt die Faustregel: Je näher am Kern, desto höher der Preis. Wie Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, in einer Angebotsanalyse herausgefunden hat, sind vor allem die Unterschiede zwischen zentrumsnahen Wohnungen und randwärtig gelegenen Häusern beträchtlich: Im bundesweiten Durchschnitt sind Wohnungen 20.000 Euro teurer als Häuser mit vergleichbarer Wohnfläche. Verglichen wurden...

    DAIKIN Ururu Multi: Der neue Alleskönner unter den Klimageräten
    www.daikin.de Sie können im Sommer nachts nicht schlafen, weil die Luft in Ihrem Schlafzimmer stickig ist? In den Übergangszeiten frieren Sie, weil es sich nicht lohnt, die Heizung einzuschalten? Und im Frühjahr können Sie die Fenster nicht öffnen, weil Sie an einer Pollenallergie leiden? Unser Wohlbefinden wird zu einem erheblichen Teil vom Klima der Räume beeinflusst, in denen wir uns aufhalten. Das neue DAIKIN Klimagerät Ururu Multi garantiert zu jeder Jahreszeit ein perfektes, flexibles Raumklima.

    DAIKIN Ururu Multi ist mit einer technisch ausgefeilten Befeuchtungsfunktion ausgestattet und ab sofort als Multi-Split-Gerät erhältlich: Zwei Innengeräte können an ein Außengerät angeschlossen werden. So wird in jedem Raum eine „eigene Klimazone“ geschaffen. Neben den...

    Neuer DAIKIN Luftreiniger mit Befeuchtungsfunktion
    www.daikin.de In Europa leiden über 80 Millionen Menschen unter Allergien - und es werden ständig mehr. Vor allem allergische Atemwegsreaktionen und Asthma häufen sich. Pro Tag atmen wir etwa 22 000 Mal, davon 90 % in geschlossenen Räumen. Ungefilterte Raumluft kann jedoch bis zu fünfmal stärker belastet sein als Außenluft. Lüften hilft nur kurzfristig und bringt sogar neue Belastung: Pollen, Schadstoffe, Staub und Gerüche. Luftreiniger für Innenräume bringen daher einen echten Gewinn.

    Der DAIKIN Luftreiniger eliminiert in kürzester Zeit Pollen, Milben, Hausstaub und unangenehme Gerüche und ermöglicht so gesundes Durchatmen. Er ist mit einem vielschichtigen Filtersystem ausgestattet, das von einem Flash Streamer und einem Titan-Apatit-Photokatalysator ergänzt wird. Das...

    EuroKaution präsentiert sich auf dem Deutschen Immobilientag des IVD
    Hamburg, 14. Mai 2009. - Als Titelsponsor nimmt die EuroKaution Service EKS GmbH am diesjährigen Deutschen Immobilientag des IVD vom 14. bis 15. Mai in Hamburg teil. Das Hamburger Unternehmen wirbt auf seinem Messestand bei den über 700 Branchen-Experten für einen neuen Umgang mit dem Thema Mietkaution und präsentiert seine Kautionspolice als die intelligentere Wahl gegenüber den klassischen Mietsicherheiten.

    Rüdiger Wolff, Geschäftsführer von EuroKaution: „Wir freuen uns sehr, am Deutschen Immobilientag teilzunehmen. Durch die Präsenz vieler Top-Entscheider der Branche und die ausgezeichneten Möglichkeiten zur Kontaktpflege ist der Deutsche Immobilientag für uns eine ideale Plattform, um die Kautionspolice noch bekannter zu machen und über die Vorteile...

    Draußen zu Hause: Deutsche entspannen am liebsten auf dem Balkon
    Eine überwältigende Mehrheit von 83,7 Prozent der Deutschen nutzt ihren Balkon während der Sommermonate aktiv als Freiluftzimmer. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands.
    Fast alle Balkonbesitzer reisen in der warmen Jahreszeit regelmäßig nach Balkonien. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands. Danach genießen 44 Prozent der Befragten den Balkon, um Sonne zu tanken. Bei genau einem Fünftel der Deutschen steht bei gutem Wetter Open Air auf der Speisekarte: sie machen ihren Balkon so oft es geht zum Esszimmer. Ob\'s die Nachbarn jedoch freut, dass 11,6 Prozent der Befragten auf dem Balkon feiern und grillen, sei dahingestellt. Ruhiger jedenfalls...

    Steingärten: Ästhetik aus fremder Kultur
    Japanische Gärten beeindrucken durch ihre strenge Komposition. Foto: Helmers Baumschulen GmbH Mit seiner kargen Schönheit sieht der japanische Steingarten für viele etwas gewöhnungsbedürftig aus. Doch insbesondere im Ensemble mit moderner Architektur hält er mehr und mehr Einzug. Wer sich selbst eine solche exotische Natur-Komposition einrichten möchte, sollte sich gut darauf vorbereiten.
    Schlichter geht es kaum: Wer nach Bäumen oder sonstigen Grünpflanzen in japanischen Steingärten Ausschau hält, sucht vergebens. Als Ort der Entspannung und Meditation beschränkt er sich auf eine idealisierte Nachbildung der Natur mit einfachen geometrischen Mitteln, erklärt das Immobilienportal Immowelt.de. Arrangierte Felsbrocken unterschiedlicher Größe stehen dabei für Gebirge. Daneben deuten Linien im hellen Sand oder den weißen Kieseln Wasser an.

    Mietwohnung: Modernisierung muss aktuellen Normen genügen
    Ein Vermieter muss ältere Mietwohnungen zwar nicht dem aktuellen Stand der Technik anpassen. Werden allerdings Modernisierungen durchgeführt, so müssen diese den neuesten technischen Normen entsprechen.
    Mieter können nicht fordern, dass ihr Vermieter alte, aber noch funktionsfähige Fenster gegen moderne austauscht. Entschließt sich der Vermieter allerdings zu einem Fensteraustausch, so müssen die Fenster den aktuellen Mindestanforderungen hinsichtlich Schall- und Wärmeschutz entsprechen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    In einem aktuellen Urteil schlugen sich Berliner Landesrichter auf die Seite des Mieters, der sich über die mangelhaften neuen Schallschutzfenster in seiner Mietwohnung mokierte (Az.: 67 S 64/07). Auch ein Gutachter stellte...

    Umfrage: Wohn-Riester geht an den Verbrauchern vorbei
    Bittere Bilanz für die Eigenheimrente: Wohn-Riestern kommt beim Verbraucher nicht gut an. 40 Prozent der Deutschen kennen das Gesetz nicht, für weitere 30 Prozent sind die Regelungen zu kompliziert oder die Förderung zu gering, ergab eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Nürnberg, 13. Mai 2009. Das im Juli 2008 beschlossene Gesetz zur Eigenheimrente hat ein Bekanntheitsproblem: Bei einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands, gaben 41,7 Prozent der Teilnehmer an, noch nie vom Wohn-Riester gehört zu haben.

    Wer die Förderung kennt, gibt ihr oft schlechte Noten: 16,7 Prozent halten die Regelung für zu kompliziert und geben damit jenen Experten Recht, die das Gesetz schon lange als bürokratisches Monster...

    Immobilienmarkt München: Hohe Preise - Spitzenreiter sind Ein-Zimmer-Wohnungen
    Ein-Zimmer-Wohnungen für mehr als 13 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter - das ist Alltag auf dem Münchener Immobilienmarkt. Der Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, zeigt die Gründe für die hohen Preise: mehr Singles, mehr Erwerbstätige und weniger Kinder.
    Nürnberg, 11. Mai 2009. München verzeichnet eine der höchsten Kaufkraftraten der Republik, dafür müssen die Münchener für Mieten und Wohneigentum tief in die Tasche greifen. Der Marktbericht von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, weist zwischen 2008 und 2009 hohe Steigerungen bei den Quadratmeter- und Kaufpreisen aus.

    Im ersten Quartal 2009 haben die Ein-Zimmer-Wohnungen die Spitze bei den Mietpreisen übernommen: Stattliche 13,45 Euro pro...

    Drooff Kaminöfen: Sonnige Aussichten für die Haushaltskasse - Kaminöfen und Solarenergie senken die Heizkosten
    Drooff Kaminöfen: Sonnige Aussichten für die Haushaltskasse - Kaminöfen und Solarenergie senken die Heizkosten Das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, ist eine gute Idee. Beispielsweise vor dem prasselnden Kaminfeuer zu sitzen, die Füße hochzulegen - und dabei noch Geld zu sparen. Denn genau das ist möglich: Preiswerte Energie - in Form von Holz und Sonnenlicht - effizient nutzen und auf diese Weise deutlich die Heizkosten senken.

    Wasserführende Kaminöfen wie der Varese HF W von Drooff zum Beispiel sind mit einem integrierten Wasserwärmetauscher ausgestattet, der als zusätzlicher Energielieferant dient und über einen zwischengeschalteten Pufferspeicher an die Heizungsanlage angeschlossen wird. Ein Drittel der erzeugten Wärmeleistung wird als angenehme Strahlungs- und Konvektionswärme an den Raum abgegeben, während die übrigen zwei Drittel zur Warmwasserbereitung...

    Auer Witte Thiel: ?Auf die genaue Wohnfläche von Dachterrassen achten?
    Auer Witte Thiel informiert über BGH-Urteil zur Wohnflächen-Berechnung
    München, im Mai 2009: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem aktuellen Urteil über die Frage entschieden, mit welchem Anteil Dachterrassen bei der Berechnung der Wohnfläche einer Wohnung zu berücksichtigen sind. Die Münchner Anwaltskanzlei Auer Witte Thiel informiert über das Urteil und seine Konsequenzen - Auer Witte Thiel vertritt eine Vielzahl von Wohnungsunternehmen, Immobilienverwaltungen sowie Bauträger.

    Die Beklagte im von Auer Witte Thiel vorgestellten Rechtsstreit ist Mieterin einer Maisonette-Wohnung des Klägers in Köln: Die Miete ist mit 1.000 Euro monatlich zzgl. einer Betriebskostenpauschale von 180 Euro vereinbart. Die Wohnungsgröße ist mit „ca. 120...

    Hausverwaltung sucht Immobilien-Eigentümer - aber wie?
    Hausverwalter finden neue Kunden, Immobilieneigentümer den passenden Verwalter. Gerade nach einer Neugründung sind Hausverwalter auf effiziente Akquisition angewiesen. HausverwalterSuche.de hilft kostengünstig und wirkungsvoll.
    Wenn eine Hausverwaltung neu gegründet wurde, hat die oder der Jungunternehmer(in) zumeist einen kleinen Anfangsbestand an Objekten, die zu verwalten sind. Oft reicht das anfangs nicht für viel mehr als zur Begleichung der fixen Kosten. Wer seinen Betrieb auf ein solides Fundament stellen will, bemüht sich möglichst rasch um neue Kunden.

    Also um Wohnungseigentümergemeinschaften oder, je nach Geschäftsmodell, auch um die Eigentümer von vermieteten Immobilien. Der beste Weg zu neuen Verwaltungsaufträgen ist immer noch die Mund-zu-Mund-Propaganda: Sie kostet nichts und zeigt sehr schnell Wirkung.

    Sachwert Wald stark im Kommen
    Sachwert Wald stark im Kommen Sachwerte wie Immobilien und Wald sind wieder gefragt, da sie weitgehend unabhängig von Geldwertschwankungen sind. Sachwerte sind auch in Zeiten der Finanzkrise wertbeständig, denn ihr Tauschwert stellt eine nicht beeinflussbare Größe dar. Damit sind sie langfristig sicherer als Aktien und andere Geldanlagen.

    Besonders attraktiv ist eine Investition in den Sachwert Wald. Dieser war in der Vergangenheit privilegierten Schichten wie dem Adel, Großgrundbesitzern oder öffentlichen Körperschaften vorbehalten. Schließlich erkannten auch institutionelle Anleger Waldflächen als ein zunehmend knappes Gut. In Nordamerika wurde Wald in den letzten Jahrzehnten fester Bestandteil vieler erfolgreich gemanagter Vermögen.

    Sachwert Wald: hohe Renditen und geringe...

    Wohnung zu klein: Mieter kann fristlos kündigen
    BGH-Urteil: Erhebliche Abweichung der tatsächlichen von der im Mietvertrag vereinbarten Wohnungsgröße berechtigt den Mieter zur fristlosen Kündigung. (AZ VIII ZR 142/08)
    Der Vermieter gab die Größe der Mietwohnung im Mietvertrag mit 100 m² an. Gut zwei Jahre nach seinem Einzug stellte der Mieter fest, dass die Wohnung nur eine Wohnfläche von 77,37 m² hatte und kündigte den Mietvertrag fristlos, weil eine Abweichung von mehr als 10 % von der im Mietvertrag zugesicherten Wohnungsgröße gegeben war.

    Der Bundesgerichtshof sah in der Wohnflächenabweichung von 22,63 % einen Mangel, der eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund gemäß § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 BGB ermöglicht.

    Die Pressestelle des BGH teilt dazu mit:
    Der unter...

    Deutsche investieren in ihr Zuhause
    In Zeiten der Krise hält es die Mehrheit der Deutschen mit dem Prinzip Schöner Wohnen. Über 62 Prozent würden Geld investieren, um es zu Hause hübscher zu haben, ergab eine Kurzumfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Draußen weht der Wind der Wirtschaftskrise zunehmend rauer - Grund genug für die Deutschen, es sich zu Hause schön zu machen. 62,6 Prozent würden Geld ausgeben, um ihre Wohnung aufzuwerten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale Deutschlands.

    Konkret träumt fast ein Fünftel der Befragten von einem Spa in den eigenen vier Wänden - sie würden in ein modernes Wellness-Bad investieren. Auch das Wohnzimmer soll beim Wohlfühlen nicht zu kurz kommen: 16,5 Prozent denken zuerst an...

    Luxus-Lauben: Schrebergärten als Spielwiese für Architekten
    Den Look eines Großen gibt es auch für kleine Kleingarten-Grundflächen. Foto: Linzer Fertighäuser Laubenpieper ade: Im Schrebergarten ist Design und Luxus gefragt. Architekten und Fertighausanbieter setzen auf eine neue Generation von Kleingartenhäusern.
    Die Kleingartenkolonien blühen auf. Lange Zeit als Inbegriff spießiger Gleichförmigkeit verpönt, entdecken jetzt auch Architekten die Lauben als Betätigungsfeld. Knallige Farben, helle Innenräume sowie große Fensterfronten mit Schiebetüren zum Garten erhalten so Einzug in die Kleingartenanlagen. Zwischen 12.000 und 25.000 Euro können solche Laubenhäuser vom Architekten kosten. Meist sind es junge Familien, die Interesse zeigen.

    Viel Platz ist allerdings nicht in den Häusern, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Denn auf dem Gelände eines Kleingartenvereins gilt das Kleingartengesetz,...

    Nasser Keller: Kaufvertrag kann angefochten werden
    Verschweigt der Verkäufer arglistig Feuchtigkeitsschäden im Keller, so kann der Käufer den Kaufvertrag anfechten.
    Zwar muss der Käufer eines alten Hauses damit rechnen, dass der Keller des Anwesens etwas feucht ist. Doch wenn der Verkäufer zu Besichtigungszwecken kosmetische Renovierungen vornimmt, um den Anschein zu erwecken, die Räume seien trocken, liegt eine arglistige Täuschung vor. Folge: Der Käufer kann den Kaufvertrag anfechten und rückabwickeln, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das saarländische Oberlandesgericht (Az.: 4 U 90/08).

    Im verhandelten Fall sanierte der Verkäufer eines alten Hauses den feuchten Keller nur oberflächlich. Neuer Putz, frische Farbe und ein Trocknungsgerät ließen den sanierungsbedürftigen...

    Draußen zu Hause: Deutsche entspannen am liebsten auf dem Balkon
    Eine überwältigende Mehrheit von 83,7 Prozent der Deutschen nutzt ihren Balkon während der Sommermonate aktiv als Freiluftzimmer. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands.
    Nürnberg, 28. April 2009. Fast alle Balkonbesitzer reisen in der warmen Jahreszeit regelmäßig nach Balkonien. Dies hat eine Umfrage von Immowelt.de ergeben, eines der führenden Immobilienportale Deutschlands. Danach genießen 44 Prozent der Befragten den Balkon, um Sonne zu tanken. Bei genau einem Fünftel der Deutschen steht bei gutem Wetter Open Air auf der Speisekarte: sie machen ihren Balkon so oft es geht zum Esszimmer. Ob\'s die Nachbarn jedoch freut, dass 11,6 Prozent der Befragten auf dem Balkon feiern und grillen, sei...

    Das eigene Fitness-Studio im Keller
    Das Fitness-Studio in den eigenen vier Wänden wird immer beliebter. Foto: Kettler / Immowelt.de Teure Abos in Fitness-Studios müssen nicht sein. Mit etwas Platz lässt sich ein eigenes Studio zuhause zusammenstellen. Doch ein paar Dinge gilt es zu berücksichtigen, bevor Räume wie der Keller zur Fitness-Oase werden.
    Welche Fitness-Ausstattung man sich zulegt, hängt auch von den Platzverhältnissen im Haus oder der Wohnung ab. Zu beiden Seiten jedes Gerätes sollte ungefähr ein Meter Bewegungsraum verbleiben. Wer sich einen kompletten Fitness-Raum einrichten möchte, braucht daher einen eigenes Zimmer, das mindestens 12 bis 15 Quadratmeter groß sein muss, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Hier bietet sich oftmals der Keller als Quartier an. Aber die Belüftung sollte stimmen, außerdem muss der Raum geheizt werden können.

    Bevor zu Hause...

    Keine Schönheitsreparaturen bei Vorschäden
    Urteil: Ein Mieter ist nicht verpflichtet, die Wände zu streichen, wenn der Putz erhebliche Schäden aufweist.
    Mieter können nicht dazu verpflichtet werden, Schönheitsrenovierungen vorzunehmen, wenn der Zustand der Wände - zum Beispiel aufgrund von Rissen, erheblich schadhaft ist. In solch einem Fall sind Malerarbeiten wirtschaftlich nicht sinnvoll und können auch nicht fachgerecht ausgeführt werden.

    Auf diesen Grundsatz wollte sich ein Ex-Mieter berufen, um keine Schönheitsrenovierungen ausführen zu müssen. Im konkreten Fall kam er damit aber vor dem Kammergericht Berlin nicht durch (Az.: 8 U 154/07), wie das Immobilienportal Immowelt.de berichtet. Die Risse an der Decke wurden nach Ansicht der Richter vom Mieter verursacht, als er eine selbst...

    Vorgetäuschter Eigenbedarf begründet Schadensersatz
    Der BGH gab einem Mieter Recht, der wegen einer Eigenbedarfs-Kündigung aus seiner Wohnung ausgezogen war (AZ VIII ZR 231/07 ).
    Ein Mieter, der wegen eines nicht begründeten Eigenbedarfs auszieht, kann vom Vermieter Schadensersatz verlangen. Im vorliegenden Fall hatte der Vermieter den Eigenbedarf nicht einmal als Kündigungsgrund geltend gemacht, ihn jedoch schlüssig dargelegt.

    Die Mitteilung des BGH dazu:
    Schadensersatz bei Auszug aus der Mietwohnung nach vorgetäuschtem Eigenbedarf bei formal unwirksamer Kündigung

    Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte darüber zu entscheiden, ob der Mieter nach dem Auszug aus einer Mietwohnung unter anderem Schadensersatzansprüche wegen...

    Wohnungen in Deutschland meist schlecht gesichert
    Eine große Mehrheit der Deutschen fühlt sich mit dem guten alten Türschloss ausreichend vor Einbrechern geschützt, ergab eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Danach verzichten fast 60 Prozent auf zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, um ihr Zuhause zu schützen.
    Nürnberg, 21. April 2009. Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Dennoch wähnen die meisten Deutschen ihr Zuhause vor Einbrechern sicher. Jedenfalls meinen 58 Prozent der Deutschen, ein einfaches Türschloss reiche völlig aus, um ihr Heim zu schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage auf Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale Deutschlands. Immerhin 42 Prozent der von Immowelt Befragten scheinen den Ratschlägen der Polizei Gehör zu schenken und sichern ihr Heim...

    300. Kommune in der Datenbank "Baugeld vom Bürgermeister"
    Dank der Familienförderung der Stadt Kaufbeuren kam auch Familie Wanka leichter zum eigenen Heim Exklusiver Service zu kommunaler Familienförderung wächst stetig
    Die exklusive Datenbank "Baugeld vom Bürgermeister" der "Aktion pro Eigenheim" wächst und wächst. Mit nunmehr 300 Einträgen ist der Service rund um Familienförderungsmöglichkeiten des Ratgeber-Portals www.aktion-pro-eigenheim.de mittlerweile eine unverzichtbare Informationsquelle für Häuslebauer.

    Immer mehr Kommunen werben heute vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung um junge, bauwillige Familien und fördern den Wunsch nach dem eigenen Heim mit finanzieller Unterstützung. "Aktion pro Eigenheim" entwickelte daraus 2007 exklusiv eine Online-Datenbank, in der Kommunen und Gemeinden aufgeführt...

    Barrierefreies Wohnen mit einem Treppenlift
    Für alle, die durch Krankheit bzw. Alter nur eingeschränkt gehen können oder auf einen Rollstuhl angewiesen sind, werden die Stufen im eigenen Heim oftmals zu großen und unüberwindbaren Barrieren, die alleine gar nicht mehr bewältigt werden können. Für Abhilfe sorgt ein Treppenlift: die heutige Generation ermöglicht es, eigentlich jede Treppe im Haus oder in der Wohnung bewältigen zu können - auch ohne fremde Hilfe!

    Durch den wartungsfreien Akkumulator und dem hochmodernen Antrieb ist der Treppenlift absolut geräuscharm! Es gibt zwei unterschiedliche Varianten: den Sitz-Treppen- und den Plattformlift! Beide Möglichkeiten können innerhalb weniger Stunden überall eingebaut und in Betrieb genommen werden - schnell, fachmännisch und sauber. Der Treppenlift mit einem...

    Hollywoodschaukeln für den Garten
    Die alte Hollywoodschaukel wurde tüchtig entstaubt und erlebt als Designermöbel ihr Revival. Foto: Schmiddem / Loom Living Die Hollywoodschaukel erlebt ein Revival. Designer widmen sich heute wieder dem Kultobjekt und sorgen mit neuen Formen für Aufwind bei dem Klassiker.
    Der Garten ist ein Ort zum Abschalten und Entspannen - kein Wunder, dass Designer das spielerische, beruhigende Schwingen der Hollywoodschaukeln wiederentdeckt haben. Bei modernen Vertretern des Kultmöbels laden üppige, elegant geschwungene Sitz- oder Liegeflächen aus Holz oder Kunststoffgeflechten zum Schaukeln ein, ohne dabei sperrig zu wirken, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Allerdings haben diese Designerstücke ihren Preis. Kosten bis zu 3.000 Euro sind keine Seltenheit.

    Neben dem Design spielen ausgesuchte Materialien eine wichtige Rolle. Beliebt sind beispielsweise Konstruktionen aus...

    Sicherheitstechnik für Garagentore
    Sicherheitsstandards bei Garagentoren können die Verletzungsgefahr deutlich reduzieren. Foto: Hörmann / Immowelt.de Immer wieder kommen Verletzungen durch Garagentore vor. Fingerklemmschutz, Absturzsicherung und Abschaltmechanismus sind wesentliche Sicherheitsaspekte. Immowelt.de zeigt, auf was Sie alles achten sollten.
    Das Garagentor wird schnell übersehen, wenn es ans Renovieren geht. Dabei birgt doch ein in die Jahre gekommenes Exemplar einige Risiken: An außen geführten Zugseilen können sich leicht Kinder verletzen. Zwischen einzelnen Torgliedern können Finger gequetscht werden. Besonders Automatik-Tore ohne Stoppfunktion bergen eine erhebliche Verletzungsgefahr.

    Seit rund vier Jahren gibt es die Europa-Norm EN 13241-1. Sie regelt unter anderem, dass Garagentore über einen Fingerklemmschutz und eine Absturzsicherung verfügen sowie mit einem Seiteneingreifschutz...

    Mieterhöhung auch ohne Vorlage des Mietspiegels
    Urteil: Ein Vermieter muss einem Mieterhöhungsschreiben keine Kopie des örtlichen Mietspiegels beilegen, wenn jener allgemein zugänglich ist.
    Ein Mieterhöhungsschreiben, in dem sich der Vermieter auf die ortsübliche Vergleichsmiete bezieht, ist auch dann gültig, wenn ihm keine Kopie des örtlichen Mietspiegels beiliegt. Dies gilt zumindest dann, wenn ein solcher Mietspiegel allgemein zugänglich ist, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH; Az.: VIII ZR 74/08).

    Im verhandelten Fall wollte der Vermieter, eine Immobiliengesellschaft, die monatliche Kaltmiete für eine Wohnung von rund 375 auf etwa 408 Euro erhöhen. Der Vermieter begründete das Erhöhungsverlangen mit dem aktuellen Mietspiegel. Dieser könne...

    Deutsche investieren in ihr Zuhause
    In Zeiten der Krise hält es die Mehrheit der Deutschen mit dem Prinzip Schöner Wohnen. Über 62 Prozent würden Geld investieren, um es zu Hause hübscher zu haben, ergab eine Kurzumfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Nürnberg, 15. April 2009. Draußen weht der Wind der Wirtschaftskrise zunehmend rauer - Grund genug für die Deutschen, es sich zu Hause schön zu machen. 62,6 Prozent würden Geld ausgeben, um ihre Wohnung aufzuwerten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale Deutschlands.

    Konkret träumt fast ein Fünftel der Befragten von einem Spa in den eigenen vier Wänden - sie würden in ein modernes Wellness-Bad investieren. Auch das Wohnzimmer soll beim Wohlfühlen nicht zu kurz kommen: 16,5...

    Ökostrom oft günstiger als herkömmlicher Strom
    Ökostrom ist in vielen Regionen Deutschlands günstiger als der örtliche Standardtarif. Zu diesem Ergebnis kommt ein Preisvergleich von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.
    Ein Preisvergleich von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale, hat ergeben: In vielen deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern kann man mit Ökostrom bares Geld sparen. Denn Ökostrom ist preisstabil und dadurch eine echte Konkurrenz für die konventionellen Anbieter, deren Preise seit 2000 laut Statistischem Bundesamt im Schnitt um 38 Prozent gestiegen sind.

    Noch 38 Prozent der Privathaushalte bezogen 2008 nach Angaben des Bundesverbands für Energie und Wasserwirtschaft (BDEW) den Grundversorgungstarif ihres örtlichen Versorgers. Und der ist...

    Lebensgefährte in Mietwohnung: Zustimmung des Vermieters erforderlich
    Soll der Lebensgefährte in die Mietwohnung mit einziehen, so ist eine Zustimmung des Vermieters erforderlich.
    Wer seinen Lebensgefährten in der Mietwohnung aufnehmen will, muss zuerst den Vermieter um Erlaubnis fragen. Das hat nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof entschieden (Az.: VIII ZR 371/02). Allerdings: Laut Gesetz muss der Vermieter dem Wunsch des Mieters entsprechen, sofern nicht gewichtige Gründe gegen eine Aufnahme des Lebensgefährten sprechen.

    Dem Gesetz zufolge bedarf die Aufnahme einer fremden Person in der Mietwohnung - mit Ausnahme von nahen Verwandten und Besuchern - der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters. Der Lebensgefährte zählt jedoch nicht zu den Verwandten und Besuchern. Allerdings heißt es im...

    Schutz durch Aufklärung: Immowelt startet Informationsseite zu Betrugsmaschen
    Um über die immer neuen Maschen von Trickbetrügern in der Immobilienbranche zu informieren, hat Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, eine eigene Seite gestartet. Auf www.schutz-vor-immobilienbetrug.de erhalten die Besucher wichtige Hinweise, um den Betrügern nicht in die Falle zu gehen.
    Nürnberg, 8. April 2009. Auch im Immobilienbereich tummeln sich schwarze Schafe, die mit Tricks und betrügerischen Maschen schnelles Geld machen wollen. Immowelt.de, eines der führenden deutschen Immobilienportale, bietet deshalb auf einer speziellen Internetseite wichtige Informationen an, um über die aktuellen Betrugsstrategien aufzuklären.

    Auf
    Umfrage: Deutsche wollen Eigenheimzulage zurück
    Vorbild Abwrackprämie: 78 Prozent der Deutschen wünschen sich die Eigenheimzulage zurück, ergab eine Kurzumfrage des Immobilienportals Immowelt.de.
    Nürnberg, 7. April 2009. Die Bundesregierung verteilt an Banken und Großindustrie derzeit milliardenschwere Subventionen. Drei Viertel der Deutschen sind der Meinung, dass die Regierung darüber den Steuerzahler nicht vergessen sollte. 78 Prozent fordern deshalb ein Konjunkturpaket für die eigenen vier Wände - ihrer Meinung nach soll die Eigenheimzulage wieder eingeführt werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale Deutschlands.

    In Zeiten der Abwrackprämie sprechen sich 44,6 Prozent der Befragten für die Wiedereinführung der alten Eigenheimzulage...

    Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt?
    Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? meineimmobilie.de gibt Vermietern und Hauseigentümern Tipps, wie sie doch noch zu ihrer Miete kommen meineimmobilie.de gibt Vermietern und Hauseigentümern Tipps, wie sie doch noch zu ihrer Miete kommen.
    Die weltweite Wirtschaftskrise hat die deutschen Arbeitnehmer längst erreicht. Viele haben ihren Job verloren oder wurden in die Kurzarbeit geschickt. Auch für alle, die noch eine Arbeit haben, ist die Lage angespannt. Kein Wunder, dass in einer solchen Situation hohe regelmäßige Ausgaben, wie z.B. die monatliche Mietzahlung, ganz besonders schmerzen.

    Die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus und Grund (Berlin) schätzt die Mietschulden, die mittlerweile bei allen privaten Vermietern in Deutschland aufgelaufen sind, auf sagenhafte 2,2 Milliarden Euro. Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) geht zwar von einer geringeren, aber...

    Parkett: Eiche liegt vorn
    Echtholzdielen liegen im Trend. Foto: Bembé Parkett Umweltbewusstes Denken ist ein Trend beim Bauen und Einrichten. Parkett als Echtholzboden ist entsprechend gefragt, besonders in Form von Landhausdielen.
    Natürlich, dauerhaft, hochwertig - das kommt derzeit an. Gerade auch Parkett spielt deshalb eine wichtige Rolle in der Innenraumgestaltung. Dazu trägt auch bei, dass dieser Echtholzboden durch neue Fertigungsmethoden und Versiegelungstechniken heutzutage - unter Berücksichtigung seiner Langlebigkeit - relativ preiswert geworden und für fast alle Zwecke geeignet ist. Beispielsweise ist Parkett, bedingt durch den günstigen Wärmedurchlasswiderstand von Holz, in den Stärken von zehn bis 15 Millimetern gut für die Verlegung auf Fußbodenheizungen geeignet, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Tricks für das eigene Kräuter-Refugium
    Mit Kräuterspiralen können verschiedene Standortansprüche unterschiedlicher Kräuter befriedigt werden. Foto: PdM Ein üppiges Kräuterbeet ist eine Bereicherung für Garten und Küche gleichermaßen. Doch nicht alle Kräuter harmonieren miteinander. Ein paar Tricks für eine reiche Ernte sollten beachtet werden.
    Die richtige Standortwahl ist das A und O für aromatische und üppig gedeihende Kräuter. Grundsätzlich gelten hierbei zwei einfache Grundsätze: Pflanzen aus dem Mittelmeergebiet wie Salbei, Rosmarin, Thymian oder Oregano gedeihen besonders gut an einem sonnigen Plätzchen mit trockenem, durchlässigen Boden. Ihr Pflegebedürfnis ist dabei eher gering. Und falls das Wetter nicht mitspielt: Für ein Plus an Wärme können in unseren Breitengeraden Steine oder eine Trockenmauer sorgen, da sie die Sonnenwärme speichern. Die heimatlichen Gewächse wie Waldmeister,...

    Mietrecht: Bei Wohnfläche darf gemogelt werden
    Urteil: Vermieter können unter bestimmten Voraussetzungen im Mietvertrag eine größere als die tatsächliche Wohnfläche angeben.
    Eine "Mietraumfläche" von circa 61,5 Quadratmetern muss nicht unbedingt der tatsächlichen Wohnfläche entsprechen. Dies musste der ehemalige Mieter einer Dachwohnung erfahren, der seinen Ex-Vermieter verklagte. Bei seinem Auszug vermaß der Mieter die Wohnung und kam nach Abzug der Dachschrägen auf eine wesentlich kleinere Wohnfläche.

    Doch einen Anspruch auf Teilrückzahlung der Miete hat der Mieter nicht, urteilte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht Krefeld (Az.: 2 S 22/08). Zwar habe schon der Bundesgerichtshof geurteilt, dass eine Flächenabweichung von mehr als zehn Prozent ein Mangel sei und...

    Ökostrom oft günstiger als konventioneller Strom
    Ökostrom ist in vielen Regionen Deutschlands günstiger als der örtliche Standardtarif. Zu diesem Ergebnis kommt ein Preisvergleich von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 1. April 2009. Ein Preisvergleich von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale, hat ergeben: In vielen deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern kann man mit Ökostrom bares Geld sparen. Denn Ökostrom ist preisstabil und dadurch eine echte Konkurrenz für die konventionellen Anbieter, deren Preise seit 2000 laut Statistischem Bundesamt im Schnitt um 38 Prozent gestiegen sind.

    Noch 38 Prozent der Privathaushalte bezogen 2008 nach Angaben des Bundesverbands für Energie und Wasserwirtschaft (BDEW) den Grundversorgungstarif ihres...

    Der Garten als Lifestyle-Oase
    Im grünen Wohnzimmer wird immer mehr Wert auf Hochwertigkeit und Exklusivität gelegt. Foto: www.garpa.de Die Bedeutung des Gartens als erweiterter Lebensraum wächst. Entsprechend schicker und exklusiver werden die Gartenmöbel. Die Zeiten billigen Kunststoffs sind langsam vorbei.
    Rein funktionale Gartenmöbel aus weißem Plastik - das war einmal. Gartenmöbel werden immer stärker auch als Gestaltungselemente eingesetzt, beobachtet das Immobilienportal Immowelt.de. Hoch im Kurs stehen in diesem Jahr Gewebe und Geflechte aus hochwertigen Kunststoffen mit einer natürlich wirkenden Oberfläche. Nach wie vor ist aber auch der Materialmix aus Aluminium oder Edelstahl und Holz en vogue, ebenso wie die Verwendung von Holz pur.

    Als Grundtenor findet sich das Thema Lounging auch im Garten wieder. Der Wohnbereich als Entspannungsraum wird nach draußen ins Grüne...

    Wohn-Riester: Nicht für alle geeignet
    Seit der Riester-Reform ist es möglich, die Förderungen auch auf einen Bausparvertrag einzuzahlen. Doch nicht für jeden ist dies der Königsweg zur eigenen Immobilie.
    Seit der Reform der Riester-Rente im Jahr 2008 können Riester-Sparer auch mit einem Bausparvertrag staatliche Rentenzulagen erhalten. Die Bundesregierung wollte mit diesem Schritt privates Wohneigentum stärker in die private Altersvorsorge integrieren.

    Vier Prozent des Jahresbruttoeinkommens können jetzt jährlich - inklusive der staatlichen Förderungen - in einem Riester-Bausparvertrag eingezahlt werden. Die jährliche Maximalsumme beträgt 2.100 Euro. Als Grundfördersumme zahlt der Staat 154 Euro für jeden Erwachsenen sowie bis zu 300 Euro pro Kind. Damit müssen kinderreiche Familien...

    Urteil: Wäschetrocknen in der Wohnung erlaubt
    Ein Vermieter kann seinem Mieter selbst dann nicht das Trocknen seiner Wäsche in der Wohnung verbieten, wenn es im Keller des Hauses einen Trockenraum gibt, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de
    Wäschetrocknen in der Wohnung im üblichen Maße ist generell erlaubt. Das stellte nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht Düsseldorf in einem Urteil klar (Az.: 53 C 1736/08).

    Im verhandelten Fall stand in der Hausordnung, das Trocknen der Wäsche sei den Mietern nur in dem gemeinsamen Waschkeller gestattet. Eine Mieterin des Hauses hielt sich nicht daran, und trocknete - etwa an drei Waschtagen im Monat - ihre Wäsche immer in der Wohnung. Der Vermieter wollte dies der Mieterin mit Verweis auf die Hausordnung untersagen. Er...

    Bauen, sanieren, modernisieren - möglichst energieeffizient
    Bauen, sanieren, modernisieren - möglichst energieeffizient HAUS | HOLZ | ENERGIE informiert private Bauherren und Modernisierer
    Messe Stuttgart, 3. bis 5. April: Die Baumesse HAUS | HOLZ | ENERGIE ist Informationsplattform für alle Endverbraucher, die bauen, umbauen oder modernisieren wollen. Die Besucher erwartet eine große Ausstellervielfalt in allen Baubereichen, ein kostenloses Vortragsprogramm sowie Infostände und Sonderschauen. Ein Themen-Schwerpunkt liegt auf erneuerbaren Energien.

    Stuttgart (eos) - Von der Kellertreppe bis zum Dachfenster, vom kompletten Haus bis zur neuen Heizung: Das Informations- und Angebotsspektrum auf der diesjährigen HAUS | HOLZ | ENERGIE - vom 3. bis 5. April in Halle 8 der Messe Stuttgart - ist breit und deckt nahezu alle Felder der Branche ab. Doch einen Aspekt hebt der...

    Veränderung bei KfW-Programmen
    Zum 1. April 2009 ordnet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ihre Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren neu. Aktualisiert werden auch die Effizienzklassen.
    Die bisherigen Förderprogramme Ökologisch Bauen, CO2-Gebäudesanierung und Wohnraum Modernisieren Öko-Plus der KfW gehen zum 1. April 2009 in den beiden vereinheitlichten Programmen Energieeffizient Bauen und Energieeffizient Sanieren auf. Mit dieser Neuordnung geht auch eine neue Definition der Gebäudestandards einher.

    Aus 60 wird 70, aus 40 wird 55
    Ob und zu welchem Zinssatz man günstige KfW-Darlehen bekam, war bislang über die sogenannten KfW-Energiesparhäuser 60 und 40 definiert. Das KfW-Energiesparhaus 60 durfte einen Jahresprimärenergiebedarf von nicht mehr...

    Iso-Fenster auch ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft
    Wohnanlage: Ein Eigentümer darf zwar nicht ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft neue Iso-Fenster einbauen lassen. Tut er es aber doch, so hat dies keine Konsequenzen - eine Rückbaupflicht besteht laut eines Urteils nicht.
    Wohnungseigentümer, die alte Fenster gegen wärmedämmende Isolierglas-Fenster austauschen wollen, dürfen dies normalerweise nicht eigenmächtig ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft tun. Denn ein solcher Eingriff ist eine bauliche Veränderung am Gebäude und bedarf laut Gesetz deshalb der Zustimmung der Gemeinschaft. Allerdings: Widersetzt sich ein Wohnungseigentümer dieser Regelung, so hat er keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten, zitiert das Immobilienportal Immowelt.de ein Urteil des Kammergerichts in Berlin-Schöneberg...

    Umziehen einfach gemacht
    Der Weg vom alten ins neue Domizil ist oft beschwerlich. Gegen entsprechende Bezahlung helfen Relocation-Agenturen. Foto: 9er / Zapf Beim Umzug in eine neue Stadt zehren lästige Behördengänge, die Anmeldung von Strom, Gas und Wasser oder auch die Suche nach einer geeigneten Schule für die Kinder an den Nerven. Hier können sich Relocation-Agenturen bezahlt machen.
    Selbst wenn ein Umzugs-Unternehmen den Möbeltransport übernimmt, bleibt noch allerhand zu tun. Vor allem Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in eine fremde Stadt schicken, setzen daher auf Relocation-Agenturen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Diese versprechen, sämtliche Arbeiten rund um den Umzug zu erledigen - von der Wohnungssuche und Mietvertragsabwicklung über die Auflösung der alten Wohnung bis hin zu Umzug und Ummeldungen. Auch geführte Orientierungstouren durch die neue Heimat, die Organisation von passenden...

    Alle Immowelt-Angebote jetzt auch bei MSN
    Mit dem Microsoft-Portal MSN (www.msn.de) hat Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, einen neuen Kooperationspartner gewonnen. Alle Immowelt-Angebote sind auf dem Mehrthemen-Portal abrufbar. Außerdem erhält msn.de redaktionelle Unterstützung für seinen Immobilienratgeber.
    Nürnberg, 18. März 2009. Ab sofort kooperiert Immowelt.de, eines der meist besuchten Immobilienportale, mit MSN. Alle Wohnungen und Häuser können jetzt auch im Immobilien-Channel des Microsoft-Portals gefunden werden. Die MSN-Immobilienrubrik wird außerdem von der Immowelt-Redaktion inhaltlich unterstützt. MSN gehört zu den beliebtesten deutschen Portalen überhaupt: 10,8 Millionen Unique User (lt. AGOF...

    Optimismus: Deutsche planen trotz Wirtschaftskrise Immobilienkauf
    Die Weltwirtschaftskrise lässt deutsche Immobilien-Interessenten offenbar kalt: Viele wollen das Projekt Hauskauf nicht zurückstellen - sondern hoffen eher auf Schnäppchenpreise, wie eine Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de ergab.
    Nürnberg, 17. März 2009. Deutsche Immobilien-Interessenten bleiben trotz Konjunktureinbruch optimistisch: Fast zwei Drittel von ihnen halten an ihren Hauskauf-Plänen fest: Respektable 40 Prozent sehen sich dabei sogar als Krisengewinner - sie hoffen auf Schnäppchenpreise. Weitere knapp 24 Prozent glauben nicht daran, dass 2009 ein Krisenjahr wird und wollen sich ihre Wunschimmobilie dann kaufen, sobald sie sie gefunden haben.

    Die Pessimisten sind eindeutig in der Minderheit: Nur rund 15 Prozent der Befragten wollen mit...

    Haus dämmen in Eigenleistung
    Die Dämmung der obersten Geschossdecke kann vom Hausbesitzer in Eigenleistung ausgeführt werden Mit wenig Aufwand lässt sich viel Heizenergie sparen / Schnelle Amortisation
    "Wenn in absehbarer Zeit das Öl knapp wird, dann ist immer noch viel Winter übrig", schmunzelt Energie-Fachberater Matthias Dörr. Seit zwölf Jahren informiert er modernisierungsinteressierte Hausbesitzer und untersucht ältere Gebäude auf deren Energieeinsparpotenzial. "Viele Eigentümer scheuen den finanziellen Aufwand, dabei lassen sich schon mit geringen Materialkosten in Eigenregie viele Liter Heizöl pro Jahr einsparen", weiß Dörr und nennt seine heimlichen Energieverschwender.

    Im Winter genügt allein schon der Blick auf schneebedeckte Hausdächer, um eine ausreichende Dämmung hin zum Wohnraum zu erkennen. Die freien Flächen signalisieren leider fast immer...

    Teichbepflanzung:
    Teich_(c) Frux/ Strauss Wassertaugliche Spezialerde reduziert Algenbildung
    Bei der Neuanlage von Teichen werden spezielle Pflanzerden empfohlen, die dem sensiblen Kreislauf und dem natürlichen Standort im Wasser gerecht werden.

    Eine geeignete Pflanzerde ist auf einen niedrigeren pH-Wert eingestellt und verhindert unerwünschte Algenbildung.
    Sie stellt den Wasserpflanzen in der Anwachsphase ein ausreichendes Angebot an Nährstoffen zu Verfügung, vorzugsweise in organisch-mineralischer Form.
    Diese Nährstoffe werden dosiert abgegeben und vermeiden eine Überdüngung des Teichwassers.
    Optimal eingestellte Wasserpflanzenerden enthalten Naturton und Sand, die durch ihr Gewicht ein Aufschwimmen der Erde verhindern und Pflanzkörbe, z.B. die mit Seerosen, werden auf dem...

    Der Deutschlandpreis für trockenes Brennholz
    Ein großer Teil der Mitgliedsbetriebe von www.brennholz-deutschland.de beteiligt sich an der Aktion "59,90 Euro" und nimmt so Anteil an der Initiative des Verbundes, ofenfertiges Brennholz auf dem Weg zu einem anerkannten, planbaren, preisstabilen und vor allem qualitativ verlässlichen Energieträger zu begleiten.

    Zahlreiche interne Abstimmungen ergaben, dass vermeintlich teure Endkunden-Preise vor allem aus zwei Gründen abschrecken. Zwischenhändlerzuschläge bzw. Lager- und Handlingkosten beim Produzenten sowie die hohen individuellen Frachtkosten bis zum Kunden treiben den Schüttraummeter Brennholz (Buche trocken) in aller Regel über die 70 Euro-Grenze. Wirtschaftliche Nutzung von...

    Mieterhöhung: Vermieter muss dem Mieter nicht den Mietspiegel zusenden
    Dem Mieterhöhungsverlangen wollte ein Mieter nicht zustimmen, weil der Mietspiegel dem Schreiben nicht beilag. Der BGH entschied gegen ihn.
    Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass es für ein ordnungsgemäßes Mieterhöhungsverlangen nicht erforderlich ist, den Mietspiegel beizufügen, wenn dieser im Kundencenter des Vermieters eingesehen werden kann.

    Die Beklagten sind Mieter einer Wohnung der Klägerin in Wiesbaden. Mit Schreiben vom 25. April 2006 verlangte die Klägerin von den Beklagten die Zustimmung zur Erhöhung der Grundmiete von 374,50 Euro auf 407,54 Euro (= 6,74 Euro/m²). Zur Begründung des Erhöhungsverlangens berief sich die Klägerin unter Erläuterung der...

    Mieterhöhung: Vermieter muss dem Mieter nicht den Mietspiegel zusenden
    Dem Mieterhöhungsverlangen wollte ein Mieter nicht zustimmen, weil der Mietspiegel dem Schreiben nicht beilag. Der BGH entschied gegen ihn.
    Der unter anderem für das Wohnraummietrecht zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass es für ein ordnungsgemäßes Mieterhöhungsverlangen nicht erforderlich ist, den Mietspiegel beizufügen, wenn dieser im Kundencenter des Vermieters eingesehen werden kann.

    Die Beklagten sind Mieter einer Wohnung der Klägerin in Wiesbaden. Mit Schreiben vom 25. April 2006 verlangte die Klägerin von den Beklagten die Zustimmung zur Erhöhung der Grundmiete von 374,50 Euro auf 407,54 Euro (= 6,74 Euro/m²). Zur Begründung des Erhöhungsverlangens berief sich die Klägerin unter Erläuterung der...

    Mietvertrag für Eigentumswohnung ist kündbar, wenn ein Au-pair-Mädchen einzieht
    Der BGH entschied zugunsten des Eigentümers einer umgewandelten Wohnung, der dort eine Betreuungsperson für seine Kinder unterbringen will.
    Heute erging ein bemerkenswertes Urteil des BGH (Bundesgerichtshof). Er gab einem Vermieter Recht, der das seit 10 Jahren bestehende Mietverhältnis gekündigt hatte. Das Haus war 2002 in Eigentumswohnungen aufgeteilt worden. Der Wohnungseigentümer machte Eigenbedarf geltend; er wollte seine Schwiegermutter und ein Au-pair-Mädchen, das seine beiden Kinder betreut, dort einziehen lassen.

    Nicht die zum Haushalt gehörende Schwiegermutter verhalf ihm jetzt zu dem Erfolg vor Gericht. Vielmehr kommt die zehnjährige Sperrfrist, die bei der Umwandlung in Wohnungseigentum nach der Überlassung an Mieter und spätere...

    Mietvertrag für Eigentumswohnung ist kündbar, wenn ein Au-pair-Mädchen einzieht
    Der BGH entschied zugunsten des Eigentümers einer umgewandelten Wohnung, der dort eine Betreuungsperson für seine Kinder unterbringen will.
    Heute erging ein bemerkenswertes Urteil des BGH (Bundesgerichtshof). Er gab einem Vermieter Recht, der das seit 10 Jahren bestehende Mietverhältnis gekündigt hatte. Das Haus war 2002 in Eigentumswohnungen aufgeteilt worden. Der Wohnungseigentümer machte Eigenbedarf geltend; er wollte seine Schwiegermutter und ein Au-pair-Mädchen, das seine beiden Kinder betreut, dort einziehen lassen.

    Nicht die zum Haushalt gehörende Schwiegermutter verhalf ihm jetzt zu dem Erfolg vor Gericht. Vielmehr kommt die zehnjährige Sperrfrist, die bei der Umwandlung in Wohnungseigentum nach der Überlassung an Mieter und spätere...

    Gesunde Lichtverhältnisse dank Jalousien und Co.
    Gut gelaunt dank Tageslicht - Jalousien und Co. sorgen für die richtige Dosis. Natürliches Wohlfühllicht
    Tageslicht ist für den Menschen unerlässlich. Es steigert das Wohlbefinden, erleichtert das Sehen, reguliert den Stoffwechsel und stärkt die Abwehrkräfte. Gerade im Frühjahr, wenn mit jedem Tag die Sonne ein wenig länger scheint, fühlt sich der Mensch besonders wohl. Grund dafür sind "Gute-Laune-Hormone" wie Serotonin, die durch das Plus an Tageslicht nach der dunklen Jahreszeit im Körper aktiviert werden. Sonnenschutzprodukte wie Jalousien sorgen dafür, dass immer genügend Tageslicht in die Wohnräume gelangt, grelles und störendes Sonnenlicht aber ausgesperrt wird.

    Obwohl Tageslicht eine angenehme Wohnatmosphäre erzeugt, ist zu viel Sonnenschein Zuhause nicht immer erwünscht: Er kann bei der Arbeit am Computer...

    Gesunde Lichtverhältnisse dank Jalousien und Co.
    Gut gelaunt dank Tageslicht - Jalousien und Co. sorgen für die richtige Dosis. Natürliches Wohlfühllicht
    Tageslicht ist für den Menschen unerlässlich. Es steigert das Wohlbefinden, erleichtert das Sehen, reguliert den Stoffwechsel und stärkt die Abwehrkräfte. Gerade im Frühjahr, wenn mit jedem Tag die Sonne ein wenig länger scheint, fühlt sich der Mensch besonders wohl. Grund dafür sind "Gute-Laune-Hormone" wie Serotonin, die durch das Plus an Tageslicht nach der dunklen Jahreszeit im Körper aktiviert werden. Sonnenschutzprodukte wie Jalousien sorgen dafür, dass immer genügend Tageslicht in die Wohnräume gelangt, grelles und störendes Sonnenlicht aber ausgesperrt wird.

    Obwohl Tageslicht eine angenehme Wohnatmosphäre erzeugt, ist zu viel Sonnenschein Zuhause nicht immer erwünscht: Er kann bei der Arbeit am Computer...

    Immobilienwahl: Energieverbrauch bald so wichtig wie Lage
    Immobilieninteressenten fragen verstärkt nach dem Energieverbrauch einer Immobilie. Dabei wird vor allem auf eine Isolierverglasung und eine Fassadendämmung geachtet. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Maklerbefragung von Immowelt.de.
    Gut gedämmt statt viel verbraucht: Bereits vier von zehn Maklern spüren eine verstärkte Nachfrage nach Kaufimmobilien, die der Energieeinsparverordnung entsprechen. Damit wird der Energieverbrauch einer Immobilie bald ähnlich wichtig sein wie Preis oder Lage. Diese Tendenz ist abgeschwächt auch im Mietgeschäft zu spüren, wie knapp ein Viertel der Makler bestätigt. Schließlich verursachen Energiekosten einen immer größeren Teil der Wohnkosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Immobilenportals Immowelt.de, an der...

    Trend: Individueller Gartengrill
    Ein selbst gemauerter Backsteingrill kann zum Blickfang des Gartens werden. Foto: Backstein.com / Immowelt.de Grillfreunde finden im Handel ein reichhaltiges Angebot. Wer seinen Grill aber ganz individuell in den Garten einpassen möchte, kann diesen auch selbst bauen.
    Do it yourself bietet in aller Regel mehr Gestaltungsspielraum - so auch beim Grillen. Doch ein paar Dinge sollten beachtet werden bevor man die Kelle in die Hand nimmt, um den Gartengrill selbst zu mauern. Zuerst heißt es, einen geeigneten Standort für die eigene Grillecke zu finden. Bedacht werden sollte bei der Wahl neben der Hauptwindrichtung auch ein Sicherheitsabstand zum Haus, rät das Immobilienportal Immowelt.de. Falls der Grill nicht auf der Terrasse aufgemauert werden soll, muss auf einen ebenen, festen Untergrund geachtet werden. Eine stabile Bodenplatte oder eine feuerfeste Pflasterfläche können...

    Immobilienwahl: Energieverbrauch bald so wichtig wie Lage
    Immobilieninteressenten fragen verstärkt nach dem Energieverbrauch einer Immobilie. Dabei wird vor allem auf eine Isolierverglasung und eine Fassadendämmung geachtet. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Maklerbefragung von Immowelt.de.
    Gut gedämmt statt viel verbraucht: Bereits vier von zehn Maklern spüren eine verstärkte Nachfrage nach Kaufimmobilien, die der Energieeinsparverordnung entsprechen. Damit wird der Energieverbrauch einer Immobilie bald ähnlich wichtig sein wie Preis oder Lage. Diese Tendenz ist abgeschwächt auch im Mietgeschäft zu spüren, wie knapp ein Viertel der Makler bestätigt. Schließlich verursachen Energiekosten einen immer größeren Teil der Wohnkosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Immobilenportals Immowelt.de, an der...

    Trend: Individueller Gartengrill
    Ein selbst gemauerter Backsteingrill kann zum Blickfang des Gartens werden. Foto: Backstein.com / Immowelt.de Grillfreunde finden im Handel ein reichhaltiges Angebot. Wer seinen Grill aber ganz individuell in den Garten einpassen möchte, kann diesen auch selbst bauen.
    Do it yourself bietet in aller Regel mehr Gestaltungsspielraum - so auch beim Grillen. Doch ein paar Dinge sollten beachtet werden bevor man die Kelle in die Hand nimmt, um den Gartengrill selbst zu mauern. Zuerst heißt es, einen geeigneten Standort für die eigene Grillecke zu finden. Bedacht werden sollte bei der Wahl neben der Hauptwindrichtung auch ein Sicherheitsabstand zum Haus, rät das Immobilienportal Immowelt.de. Falls der Grill nicht auf der Terrasse aufgemauert werden soll, muss auf einen ebenen, festen Untergrund geachtet werden. Eine stabile Bodenplatte oder eine feuerfeste Pflasterfläche können...

    TV: Internet-Stream statt Sat-Schüssel
    Ausländische Mieter können einen Anspruch auf Installation einer Sat-Schüssel haben, wenn sie nur auf diesem Wege Zugang zu Fernsehprogramm in ihrer Muttersprache haben. Zumutbar ist unter bestimmten Bedingungen aber auch der Empfang über einen Internet-Stream.
    Die bei vielen Vermietern unbeliebte Anbringung einer Satellitenempfangsanlage kann bei hinreichendem Grund nicht untersagt werden, zum Beispiel wenn ein Mieter mit ausländischen Wurzeln nur so Fernsehprogramme in seiner Muttersprache empfangen kann. Hier steht das Grundrecht auf Informationsfreiheit dem Eigentumsrecht des Vermieters gegenüber. Landen Streitfälle zu einem solchen Thema vor Gericht, wird immer der Einzelfall verhandelt (BGH, NZW 2007, 597).

    Das Amtgericht Frankfurt am Main hat...

    TV: Internet-Stream statt Sat-Schüssel
    Ausländische Mieter können einen Anspruch auf Installation einer Sat-Schüssel haben, wenn sie nur auf diesem Wege Zugang zu Fernsehprogramm in ihrer Muttersprache haben. Zumutbar ist unter bestimmten Bedingungen aber auch der Empfang über einen Internet-Stream.
    Die bei vielen Vermietern unbeliebte Anbringung einer Satellitenempfangsanlage kann bei hinreichendem Grund nicht untersagt werden, zum Beispiel wenn ein Mieter mit ausländischen Wurzeln nur so Fernsehprogramme in seiner Muttersprache empfangen kann. Hier steht das Grundrecht auf Informationsfreiheit dem Eigentumsrecht des Vermieters gegenüber. Landen Streitfälle zu einem solchen Thema vor Gericht, wird immer der Einzelfall verhandelt (BGH, NZW 2007, 597).

    Das Amtgericht Frankfurt am Main hat...

    Immobilien durch individuelle Grundrisse perfekt vermarkten
    Grundriss in 3D Vom Papier zum perfekten Grundriss beim Online-Service der 1000hands AG
    Berlin, 11. März 2009

    Makler und Wohnungsbaugesellschaften stehen stets vor der Herausforderung, Ihre Wohnungs- und Gewerbeimmobilien bestmöglich zu präsentieren, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Eine professionelle Darstellung und somit eine deutlich bessere Vermarktung erreicht man durch informative und optisch ansprechende Grundrisse.

    Professionelle Grundrisse kann man sich jetzt innerhalb eines Tages beim Online-Grundriss-Service der 1000hands AG erstellen lassen. Hierbei kann aus über 100 verschiedenen Grundrisstypen genau die Darstellungsform gewählt werden, die für die Präsentation des jeweiligen Objekts optimal geeignet ist.

    Der Ablauf ist einfach:...

    Immobilien durch individuelle Grundrisse perfekt vermarkten
    Grundriss in 3D Vom Papier zum perfekten Grundriss beim Online-Service der 1000hands AG
    Berlin, 11. März 2009

    Makler und Wohnungsbaugesellschaften stehen stets vor der Herausforderung, Ihre Wohnungs- und Gewerbeimmobilien bestmöglich zu präsentieren, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Eine professionelle Darstellung und somit eine deutlich bessere Vermarktung erreicht man durch informative und optisch ansprechende Grundrisse.

    Professionelle Grundrisse kann man sich jetzt innerhalb eines Tages beim Online-Grundriss-Service der 1000hands AG erstellen lassen. Hierbei kann aus über 100 verschiedenen Grundrisstypen genau die Darstellungsform gewählt werden, die für die Präsentation des jeweiligen Objekts optimal geeignet ist.

    Der Ablauf ist einfach:...

    Penthouses bei einem Viertel der Wohnungskäufer begehrt
    Penthouses bei einem Viertel der Wohnungskäufer begehrt Penthouses, Maisonettes und Dachgeschosswohnungen - immer mehr Wohnungskäufer interessieren sich für Wohnungen in luftiger Höhe. Das ergab eine Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale.
    Nürnberg, 11. März 2009. Auf, im oder unterm Dach zu wohnen ist in. Viele Wohnungskäufer schätzen die Vorzüge von Penthouses, Maisonettes und Dachgeschosswohnungen, ergab eine Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale.

    Besonders erstaunt die hohe Nachfrage nach Penthouse-Domizilen: 26,2 Prozent der befragten Makler verzeichneten hier erhöhte Anfragen. Auch die zweigeschossige Maisonette liegt mit 22,4 Prozent hoch im Kurs. Die klassische Dachgeschosswohnung kommt immerhin noch auf 16,3...

    Penthouses bei einem Viertel der Wohnungskäufer begehrt
    Penthouses bei einem Viertel der Wohnungskäufer begehrt Penthouses, Maisonettes und Dachgeschosswohnungen - immer mehr Wohnungskäufer interessieren sich für Wohnungen in luftiger Höhe. Das ergab eine Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale.
    Nürnberg, 11. März 2009. Auf, im oder unterm Dach zu wohnen ist in. Viele Wohnungskäufer schätzen die Vorzüge von Penthouses, Maisonettes und Dachgeschosswohnungen, ergab eine Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale.

    Besonders erstaunt die hohe Nachfrage nach Penthouse-Domizilen: 26,2 Prozent der befragten Makler verzeichneten hier erhöhte Anfragen. Auch die zweigeschossige Maisonette liegt mit 22,4 Prozent hoch im Kurs. Die klassische Dachgeschosswohnung kommt immerhin noch auf 16,3...

    Kreativ mit Wohnfolie.de
    Kreativ mit Wohnfolie.de DFS startet Online-Shop für Wohnfolien
    Jena, 10.03.2009 - Mit www.wohnfolie.de startet die DFS Deutsche Folienservice GmbH ihren dritten Online-Shop. Getreu dem Motto "Entdecke die Kreativität in Dir" bietet Wohnfolie.de ab sofort mehrere hundert verschiedene Klebefolien für Wände, Fenster und mehr. Mit dem neuen Portal bedient die DFS die aktuell hohe Nachfrage nach individueller, aber kostengünstiger Wohnraumdekoration.

    DFS-Geschäftsführer Lukas Dietzsch: "Die beliebten Klebefolien sind in verschiedenen Modellen, Farben und Größen erhältlich. Dabei garantieren wir unseren Kunden höchste Qualität zu fairen Preisen." Insgesamt können Kunden aus mehreren hundert Motiven...

    Kreativ mit Wohnfolie.de
    Kreativ mit Wohnfolie.de DFS startet Online-Shop für Wohnfolien
    Jena, 10.03.2009 - Mit www.wohnfolie.de startet die DFS Deutsche Folienservice GmbH ihren dritten Online-Shop. Getreu dem Motto "Entdecke die Kreativität in Dir" bietet Wohnfolie.de ab sofort mehrere hundert verschiedene Klebefolien für Wände, Fenster und mehr. Mit dem neuen Portal bedient die DFS die aktuell hohe Nachfrage nach individueller, aber kostengünstiger Wohnraumdekoration.

    DFS-Geschäftsführer Lukas Dietzsch: "Die beliebten Klebefolien sind in verschiedenen Modellen, Farben und Größen erhältlich. Dabei garantieren wir unseren Kunden höchste Qualität zu fairen Preisen." Insgesamt können Kunden aus mehreren hundert Motiven...

    Mieter muss unberechtigte Eigenbedarfskündigung beweisen
    Wird einem Mieter wegen Eigenbedarfs des Vermieters die Wohnung gekündigt und letzterer zieht dann doch nicht ein, so muss der Mieter beweisen, dass der Vermieter von Anfang an nicht vorhatte, die Wohnung selbst zu nutzen.

    Wird einem Mieter zu Unrecht wegen Eigenbedarfs des Vermieters die Wohnung gekündigt, so hat er unter Umständen Anrecht auf Schadensersatz für seine Umzugskosten oder eine höhere Miete der neuen Wohnung. Allerdings muss der Mieter auch beweisen können, dass der Vermieter von Anfang an kein wirkliches Interesse hatte, in die Wohnung zu ziehen. Alleine der Umstand, dass der Vermieter doch nicht in die gekündigte Wohnung einzieht, reicht nicht aus, Schadensersatzansprüche geltend zu machen, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der...

    Mieter muss unberechtigte Eigenbedarfskündigung beweisen
    Wird einem Mieter wegen Eigenbedarfs des Vermieters die Wohnung gekündigt und letzterer zieht dann doch nicht ein, so muss der Mieter beweisen, dass der Vermieter von Anfang an nicht vorhatte, die Wohnung selbst zu nutzen.

    Wird einem Mieter zu Unrecht wegen Eigenbedarfs des Vermieters die Wohnung gekündigt, so hat er unter Umständen Anrecht auf Schadensersatz für seine Umzugskosten oder eine höhere Miete der neuen Wohnung. Allerdings muss der Mieter auch beweisen können, dass der Vermieter von Anfang an kein wirkliches Interesse hatte, in die Wohnung zu ziehen. Alleine der Umstand, dass der Vermieter doch nicht in die gekündigte Wohnung einzieht, reicht nicht aus, Schadensersatzansprüche geltend zu machen, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der...

    Punkte sammeln für die Bonität
    Wer an einen günstigen Hypothekenkredit kommen will, muss eine strenge Bonitätsprüfung durchlaufen. Foto: ScandicFactoring.com Nicht nur Unternehmer, auch Bauherren leiden unter strengeren Bonitätsprüfungen.
    Unter strengeren Bonitätsprüfungen haben derzeit nicht nur Unternehmer, sondern auch so mancher Bauherr zu leiden. Zu wissen, wie man bei der Bonität punkten kann, um an günstige Konditionen für das Baugeld zu kommen, kann sich daher lohnen.

    Ein "geringes Risiko" zu sein, kann einiges an Geld sparen. Wer als Bauherr von seiner Bank nach den Bonitätsprüfungen als "einwandfrei" eingestuft wird, kann davon ausgehen, günstige Zinsen beim Hypothekenkredit zu bekommen. Für riskante Kredite dagegen ist seit dem Inkrafttreten der internationalen Eigenkapitalvorschriften "Basel II" nicht nur mehr Eigenkapital vorzuweisen, sie werden oft auch mit einem kräftigen Zinsaufschlag...

    Punkte sammeln für die Bonität
    Wer an einen günstigen Hypothekenkredit kommen will, muss eine strenge Bonitätsprüfung durchlaufen. Foto: ScandicFactoring.com Nicht nur Unternehmer, auch Bauherren leiden unter strengeren Bonitätsprüfungen.
    Unter strengeren Bonitätsprüfungen haben derzeit nicht nur Unternehmer, sondern auch so mancher Bauherr zu leiden. Zu wissen, wie man bei der Bonität punkten kann, um an günstige Konditionen für das Baugeld zu kommen, kann sich daher lohnen.

    Ein "geringes Risiko" zu sein, kann einiges an Geld sparen. Wer als Bauherr von seiner Bank nach den Bonitätsprüfungen als "einwandfrei" eingestuft wird, kann davon ausgehen, günstige Zinsen beim Hypothekenkredit zu bekommen. Für riskante Kredite dagegen ist seit dem Inkrafttreten der internationalen Eigenkapitalvorschriften "Basel II" nicht nur mehr Eigenkapital vorzuweisen, sie werden oft auch mit einem kräftigen Zinsaufschlag...

    EuroConvent AG: "Sachwert statt Geldwert"
    EuroConvent AG zeigt die Chancen der immobilen Sachwertanlagen auf
    Nürnberg, im März 2009: Die EuroConvent AG nimmt die gegenwärtige Bankenkrise zum Anlass, um auf die gestiegenen Profitchancen bei Immobilieninvestitionen hinzuweisen. Mit den Konzepten der EuroConvent AG wird Investoren eine langfristig profitable Vermögensanlage geboten, die sich wirksam als Instrument der Steuerersparnis nutzen lässt.

    Die Bankenkrise hat sich längst zur Finanzkrise ausgeweitet und bei vielen Investoren zu einem weitreichenden Wechsel der Anlagestrategie geführt. Galten noch bis zum vergangenen Jahr Wertpapiere, Rentenfonds und andere monetäre Anlagen als bevorzugte Form der Investition, so hat die drohende Hyperinflation nun zu einer gestiegenen Nachfrage nach...

    EuroConvent AG: "Sachwert statt Geldwert"
    EuroConvent AG zeigt die Chancen der immobilen Sachwertanlagen auf
    Nürnberg, im März 2009: Die EuroConvent AG nimmt die gegenwärtige Bankenkrise zum Anlass, um auf die gestiegenen Profitchancen bei Immobilieninvestitionen hinzuweisen. Mit den Konzepten der EuroConvent AG wird Investoren eine langfristig profitable Vermögensanlage geboten, die sich wirksam als Instrument der Steuerersparnis nutzen lässt.

    Die Bankenkrise hat sich längst zur Finanzkrise ausgeweitet und bei vielen Investoren zu einem weitreichenden Wechsel der Anlagestrategie geführt. Galten noch bis zum vergangenen Jahr Wertpapiere, Rentenfonds und andere monetäre Anlagen als bevorzugte Form der Investition, so hat die drohende Hyperinflation nun zu einer gestiegenen Nachfrage nach...

    Neue Immowelt-Kampagne mit Ethno-Marketing-Ansatz
    Die Fortsetzung der erfolgreichen Werbekampagne von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale, verfolgt in Teilen einen modernen Ethno-Marketing-Ansatz: 15 Prozent der Plakate sind auf Türkisch gehalten.
    Nürnberg, 03. März 2009. Der neue Ansatz Ethno-Marketing spielt eine wichtige Rolle in der dritten Auflage der cross-medialen Werbekampagne von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale: Als eine von drei neuen Figuren der durch die bisherigen Aktionen bekannt gewordenen Immowelt-Wohntypen erscheint eine orientalische Frau mit Kopftuch, modernem Business-Kostüm und Gesetzbuch - eine moderne Frau, die gleichzeitig selbstbewusst ihre kulturellen Wurzeln pflegt.

    Wie in den bisherigen Kampagnen sind die Motive...

    Neue Immowelt-Kampagne mit Ethno-Marketing-Ansatz
    Die Fortsetzung der erfolgreichen Werbekampagne von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale, verfolgt in Teilen einen modernen Ethno-Marketing-Ansatz: 15 Prozent der Plakate sind auf Türkisch gehalten.
    Nürnberg, 03. März 2009. Der neue Ansatz Ethno-Marketing spielt eine wichtige Rolle in der dritten Auflage der cross-medialen Werbekampagne von Immowelt.de, einem der führenden deutschen Immobilienportale: Als eine von drei neuen Figuren der durch die bisherigen Aktionen bekannt gewordenen Immowelt-Wohntypen erscheint eine orientalische Frau mit Kopftuch, modernem Business-Kostüm und Gesetzbuch - eine moderne Frau, die gleichzeitig selbstbewusst ihre kulturellen Wurzeln pflegt.

    Wie in den bisherigen Kampagnen sind die Motive...

    Mein, dein, unser: Paare bei Wohnungssuche kompromissbereit
    Die Aussicht auf ein zukünftiges Zusammenleben mit dem Partner ist für die Mehrheit der Deutschen wichtiger als die Erfüllung individueller Wohnträume. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.
    Die Deutschen sind beim Zusammenziehen mit dem Partner äußerst kompromissbereit, ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de. 42,6 Prozent gaben an, dass sie sich mit dem oder der Liebsten auf einen Mittelweg bei der Wohnungsauswahl einigen würden. Noch weiter gehen 15,3 Prozent, für die nur entscheidend ist, überhaupt mit dem Partner zusammenzuleben. Ob die gemeinsame Wohnung dem eigenen Geschmack entspricht, ist zweitrangig.

    Dass die Wohnträume beider Partner wahr werden, macht eine starke Gruppe von einem...

    Mein, dein, unser: Paare bei Wohnungssuche kompromissbereit
    Die Aussicht auf ein zukünftiges Zusammenleben mit dem Partner ist für die Mehrheit der Deutschen wichtiger als die Erfüllung individueller Wohnträume. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.
    Die Deutschen sind beim Zusammenziehen mit dem Partner äußerst kompromissbereit, ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de. 42,6 Prozent gaben an, dass sie sich mit dem oder der Liebsten auf einen Mittelweg bei der Wohnungsauswahl einigen würden. Noch weiter gehen 15,3 Prozent, für die nur entscheidend ist, überhaupt mit dem Partner zusammenzuleben. Ob die gemeinsame Wohnung dem eigenen Geschmack entspricht, ist zweitrangig.

    Dass die Wohnträume beider Partner wahr werden, macht eine starke Gruppe von einem...

    Warnung vor Betrügern: Keine Luxus-Mietwohnung für kleines Geld
    Schwarze Schafe gibt es überall. Leider auch in der Immobilienbranche. Derzeit sind einige Betrüger aktiv, die Wohnungssuchende um ihr Geld bringen wollen. Das Immobilienportal Immowelt.de erläutert die dreisten Methoden der Abzocker und gibt Tipps, wie sich Wohnungssuchende vor den Machenschaften schützen können.
    Abzockmasche 1: Kostenpflichtige Datenbanken

    Seriöse Makler verlangen eine Provision für den Nachweis oder die Vermittlung einer Mietwohnung. Das heißt: Geld fließt erst, wenn die Leistung erbracht wurde. So will es das Gesetz. Eine finanzielle Vorleistung für eine Liste mit Wohnungen ist ein klares Indiz für die Unseriosität eines Anbieters. Aktuell verlangen einige Betrüger rund 200 Euro für wertlose Listen. Die in diesen Listen...

    Warnung vor Betrügern: Keine Luxus-Mietwohnung für kleines Geld
    Schwarze Schafe gibt es überall. Leider auch in der Immobilienbranche. Derzeit sind einige Betrüger aktiv, die Wohnungssuchende um ihr Geld bringen wollen. Das Immobilienportal Immowelt.de erläutert die dreisten Methoden der Abzocker und gibt Tipps, wie sich Wohnungssuchende vor den Machenschaften schützen können.
    Abzockmasche 1: Kostenpflichtige Datenbanken

    Seriöse Makler verlangen eine Provision für den Nachweis oder die Vermittlung einer Mietwohnung. Das heißt: Geld fließt erst, wenn die Leistung erbracht wurde. So will es das Gesetz. Eine finanzielle Vorleistung für eine Liste mit Wohnungen ist ein klares Indiz für die Unseriosität eines Anbieters. Aktuell verlangen einige Betrüger rund 200 Euro für wertlose Listen. Die in diesen Listen...

    Immobilienwahl: Energieverbrauch bald so wichtig wie Lage
    Immobilieninteressenten fragen verstärkt nach dem Energieverbrauch einer Immobilie. Dabei wird vor allem auf eine Isolierverglasung und eine Fassadendämmung geachtet. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale.
    Nürnberg, 24. Februar 2009. Gut gedämmt statt viel verbraucht: Bereits vier von zehn Maklern spüren eine verstärkte Nachfrage nach Kaufimmobilien, die der Energieeinsparverordnung entsprechen. Damit wird der Energieverbrauch einer Immobilie bald ähnlich wichtig sein wie Preis oder Lage. Diese Tendenz ist abgeschwächt auch im Mietgeschäft zu spüren, wie knapp ein Viertel der Makler bestätigt. Schließlich verursachen Energiekosten einen immer größeren Teil der Wohnkosten. Zu diesem...

    Immobilienwahl: Energieverbrauch bald so wichtig wie Lage
    Immobilieninteressenten fragen verstärkt nach dem Energieverbrauch einer Immobilie. Dabei wird vor allem auf eine Isolierverglasung und eine Fassadendämmung geachtet. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Maklerbefragung von Immowelt.de, einem der meistbesuchten Immobilienportale.
    Nürnberg, 24. Februar 2009. Gut gedämmt statt viel verbraucht: Bereits vier von zehn Maklern spüren eine verstärkte Nachfrage nach Kaufimmobilien, die der Energieeinsparverordnung entsprechen. Damit wird der Energieverbrauch einer Immobilie bald ähnlich wichtig sein wie Preis oder Lage. Diese Tendenz ist abgeschwächt auch im Mietgeschäft zu spüren, wie knapp ein Viertel der Makler bestätigt. Schließlich verursachen Energiekosten einen immer größeren Teil der Wohnkosten. Zu diesem...

    Bei Spülen rückt Design in den Vordergrund
    Die Spüle wird zum multifunktionalen Arbeitsplatz aufgewertet. Foto: Villeroy & Boch / Immowelt.de Die Spüle ist neben dem Herd das zweite Zentrum der modernen Küche. Kein Wunder, dass ihr bei der Einrichtung eine immer größere Bedeutung als multifunktionaler Arbeitsplatz zukommt.
    Die Spüle wird in ihrer Bedeutung als Gestaltungs- und Funktionsmerkmal in der Küche oft unterschätzt. Doch laut Untersuchungen wird selbst in Haushalten, die eine Geschirrspülmaschine besitzen, noch 60 Prozent der Küchenarbeitszeit an der Spüle verbracht. Die traditionelle Spüle entwickelt sich dabei immer mehr zu einem multifunktionalen Arbeitsplatz, beobachtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Da die Spüle einer der am häufigsten benutzten und daher der mit am stärksten beanspruchten Gegenstände der Küche ist, sollte sie vor allem mit robusten,...

    Bei Spülen rückt Design in den Vordergrund
    Die Spüle wird zum multifunktionalen Arbeitsplatz aufgewertet. Foto: Villeroy & Boch / Immowelt.de Die Spüle ist neben dem Herd das zweite Zentrum der modernen Küche. Kein Wunder, dass ihr bei der Einrichtung eine immer größere Bedeutung als multifunktionaler Arbeitsplatz zukommt.
    Die Spüle wird in ihrer Bedeutung als Gestaltungs- und Funktionsmerkmal in der Küche oft unterschätzt. Doch laut Untersuchungen wird selbst in Haushalten, die eine Geschirrspülmaschine besitzen, noch 60 Prozent der Küchenarbeitszeit an der Spüle verbracht. Die traditionelle Spüle entwickelt sich dabei immer mehr zu einem multifunktionalen Arbeitsplatz, beobachtet das Immobilienportal Immowelt.de.

    Da die Spüle einer der am häufigsten benutzten und daher der mit am stärksten beanspruchten Gegenstände der Küche ist, sollte sie vor allem mit robusten,...

    Mehrheit der Deutschen rechnet mit steigenden Heizkosten
    Mehr als zwei Drittel der Deutschen befürchten, dass die Heikosten bald wieder steigen. Nur eine Minderheit glaubt hingegen an noch weiter sinkende Kosten für Öl und Gas in Folge der Rezession, ergab eine Umfrage von Immowelt.de.
    Wenn die Wirtschaft boomt, ist Energie teuer, in einer Rezession hingegen sinken die Kosten für Gas und Öl - das zeigt der jüngste Preissturz bei fossilen Brennstoffen. Wenn diese Gesetzmäßigkeit stimmt, sind die Deutschen scheinbar optimistisch, was die Wirtschaft, und pessimistisch, was ihre künftigen Wohnnebenkosten betrifft. Denn auf lange Sicht rechnen sie mehrheitlich mit wieder drastisch steigenden Heizkosten: Über 70 Prozent glauben, die aktuell niedrigen Energiekosten seien nur vorübergehend, ergab eine Umfrage von...

    Mehrheit der Deutschen rechnet mit steigenden Heizkosten
    Mehr als zwei Drittel der Deutschen befürchten, dass die Heikosten bald wieder steigen. Nur eine Minderheit glaubt hingegen an noch weiter sinkende Kosten für Öl und Gas in Folge der Rezession, ergab eine Umfrage von Immowelt.de.
    Wenn die Wirtschaft boomt, ist Energie teuer, in einer Rezession hingegen sinken die Kosten für Gas und Öl - das zeigt der jüngste Preissturz bei fossilen Brennstoffen. Wenn diese Gesetzmäßigkeit stimmt, sind die Deutschen scheinbar optimistisch, was die Wirtschaft, und pessimistisch, was ihre künftigen Wohnnebenkosten betrifft. Denn auf lange Sicht rechnen sie mehrheitlich mit wieder drastisch steigenden Heizkosten: Über 70 Prozent glauben, die aktuell niedrigen Energiekosten seien nur vorübergehend, ergab eine Umfrage von...

    Mietkaution: In Ausnahmefällen auch mehr als drei Monatsmieten
    Urteil: In Ausnahmefällen kann der Vermieter von seinem Mieter auch mehr als drei Monatsmieten Kaution als Sicherheit verlangen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Zwar darf der Vermieter von seinem Mieter als Mietsicherheit maximal drei Monatsmieten Kaution verlangen. Allerdings kann es Ausnahmefälle geben. Über einen solchen hat unlängst nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht Köln entschieden (Az.: 222 C 480/07).

    Führt der Mieter bauliche Veränderungen an der Mietwohnung durch, so darf der Vermieter als Extra-Sicherheit diejenige Summe fordern, die er braucht, um diese Veränderungen wieder rückgängig zu machen. Die Extra-Kaution ist allerdings rein zweckgebunden, betonten die Richter.

    Im verhandelten...

    Mietkaution: In Ausnahmefällen auch mehr als drei Monatsmieten
    Urteil: In Ausnahmefällen kann der Vermieter von seinem Mieter auch mehr als drei Monatsmieten Kaution als Sicherheit verlangen, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de.
    Zwar darf der Vermieter von seinem Mieter als Mietsicherheit maximal drei Monatsmieten Kaution verlangen. Allerdings kann es Ausnahmefälle geben. Über einen solchen hat unlängst nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Amtsgericht Köln entschieden (Az.: 222 C 480/07).

    Führt der Mieter bauliche Veränderungen an der Mietwohnung durch, so darf der Vermieter als Extra-Sicherheit diejenige Summe fordern, die er braucht, um diese Veränderungen wieder rückgängig zu machen. Die Extra-Kaution ist allerdings rein zweckgebunden, betonten die Richter.

    Im verhandelten...

    Aktion pro Eigenheim: 2009 zum Jahr der eigenen Immobilie machen
    Die schönste Form der Altersvorsorge: Von den eigenen vier Wänden profitiert man durch das Plus an Lebensqualität schon in jungen Jahren - Foto: LBS / www.aktion-pro-eigenheim.de Zeitpunkt für den Hauskauf günstig
    Wohneigentum ist die beste Form der Altersvorsorge und eine solide Geldanlage. Wie wertvoll das sein kann, zeigt die Finanzkrise. Wer den Bau oder Kauf eines Hauses plant, sollte jetzt zugreifen, statt noch lange zu warten. 2009 bietet exzellente Voraussetzungen, um vom Mieter zum Eigentümer zu werden. Günstiges Baugeld wirkt wie ein Extra-Zuschuss: Wer jetzt 200.000 Euro finanziert, spart über die Laufzeit im Vergleich zum Vorjahr 22.000 Euro an Zinsen. Und mit "Wohn-Riester" gibt es auch wieder eine nennenswerte staatliche Förderung für das eigene Heim.

    Die ungewissen Konjunkturaussichten verunsichern derzeit viele Menschen. "Dennoch gibt es gute Gründe, gerade 2009 den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände...

    Aktion pro Eigenheim: 2009 zum Jahr der eigenen Immobilie machen
    Die schönste Form der Altersvorsorge: Von den eigenen vier Wänden profitiert man durch das Plus an Lebensqualität schon in jungen Jahren - Foto: LBS / www.aktion-pro-eigenheim.de Zeitpunkt für den Hauskauf günstig
    Wohneigentum ist die beste Form der Altersvorsorge und eine solide Geldanlage. Wie wertvoll das sein kann, zeigt die Finanzkrise. Wer den Bau oder Kauf eines Hauses plant, sollte jetzt zugreifen, statt noch lange zu warten. 2009 bietet exzellente Voraussetzungen, um vom Mieter zum Eigentümer zu werden. Günstiges Baugeld wirkt wie ein Extra-Zuschuss: Wer jetzt 200.000 Euro finanziert, spart über die Laufzeit im Vergleich zum Vorjahr 22.000 Euro an Zinsen. Und mit "Wohn-Riester" gibt es auch wieder eine nennenswerte staatliche Förderung für das eigene Heim.

    Die ungewissen Konjunkturaussichten verunsichern derzeit viele Menschen. "Dennoch gibt es gute Gründe, gerade 2009 den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände...

    Wärmedämmung stoppt den Schimmel
    Wärmebrücken, zum Beispiel an schlecht gedämmten Außenwänden, sind gefährdete Bereiche - Foto: Verband Privater Bauherren e. V. / www.energie-fachberater.de Energetische Modernisierung löst das Pilzproblem dauerhaft
    Schimmel verursacht Bauschäden und schadet der Gesundheit. Die Hauptursache für Schimmel ist Feuchtigkeit, die in der Raumluft vorhanden ist. Das beste Mittel gegen Schimmel stellt daher, neben richtigem Heizen und Lüften, die Verbesserung des baulichen Wärmeschutzes dar.

    Etwa jede zehnte Wohnung in Deutschland ist Untersuchungen zufolge von Schimmel befallen. Das ist mehr als ein Schönheitsfehler. Schimmel verursacht Bauschäden und, noch schlimmer, gesundheitliche Probleme wie Infektionen, Lungenerkrankungen und Allergien. "Schimmel muss, wo er auftritt, fachgerecht beseitigt werden", betont Arndt Jänsch, Energie-Fachberater im Baustoff-Fachhandel. "Am besten ist es aber, wenn erst gar kein...

    Mein, dein, unser: Paare bei Wohnungssuche kompromissbereit
    Die Aussicht auf ein zukünftiges Zusammenleben mit dem Partner ist für die Mehrheit der Deutschen wichtiger als die Erfüllung individueller Wohnträume. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.
    Nürnberg, 12. Februar 2009. Die Deutschen sind beim Zusammenziehen mit dem Partner äußerst kompromissbereit, ergab eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de. 42,6 Prozent gaben an, dass sie sich mit dem oder der Liebsten auf einen Mittelweg bei der Wohnungsauswahl einigen würden. Noch weiter gehen 15,3 Prozent, für die nur entscheidend ist, überhaupt mit dem Partner zusammenzuleben. Ob die gemeinsame Wohnung dem eigenen Geschmack entspricht, ist zweitrangig.

    Dass die Wohnträume beider Partner wahr werden, macht eine...

    Mehrheit der Deutschen rechnet mit steigenden Heizkosten
    Mehr als zwei Drittel der Deutschen befürchten, dass die Heikosten bald wieder steigen. Nur eine Minderheit glaubt hingegen an noch weiter sinkende Kosten für Öl und Gas in Folge der Rezession, ergab eine Umfrage von Immowelt.de.
    Nürnberg, 11. Februar 2009. Wenn die Wirtschaft boomt, ist Energie teuer, in einer Rezession hingegen sinken die Kosten für Gas und Öl - das zeigt der jüngste Preissturz bei fossilen Brennstoffen. Wenn diese Gesetzmäßigkeit stimmt, sind die Deutschen scheinbar optimistisch, was die Wirtschaft, und pessimistisch, was ihre künftigen Wohnnebenkosten betrifft. Denn auf lange Sicht rechnen sie mehrheitlich mit wieder drastisch steigenden Heizkosten: Über 70 Prozent glauben, die aktuell niedrigen Energiekosten seien nur vorübergehend,...

    Arbeitslose und Tagesmütter als Mieter nicht gewollt
    Makler haben bei zukünftigen Mietern klare Wunschvorstellungen. Beliebt sind Beamte und Rentner. Tagesmütter und Arbeitslose sind nicht gewollt. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Maklerbefragung von Immowelt.de.
    Nürnberg, 10. Februar 2009. Schlechte Karten bei der Wohnungssuche: Nur 1,8 Prozent der deutschen Makler vermittelt gerne Arbeitslose an ihre Auftraggeber. Das geringe Einkommen wirkt abschreckend. Makler berücksichtigen mögliche Vorbehalte der Vermieter und haben deshalb klare Wunschvorstellungen bei der Vermittlung von zukünftigen Mietern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Befragung unter 1.090 Maklern von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale.

    Ähnlich unbeliebt sind Tagesmütter. Nur 2,2 Prozent der Wohnungsvermittler...

    Selber gießen war gestern - wir lassen bewässern!
    Automatische Gartenbewässerung mit Fontana Rain von Mall (Mall GmbH) Fontana Rain von Mall für die Gartenbewässerung
    Die Donaueschinger Mall GmbH hat ihr Sortiment in der Gartenbewässerung durch eine Kooperation mit dem Beregungsspezialisten Rain Bird erweitert. Das neue Paket Fontana Rain basiert auf den bewährten Mall-Gartenlösungen und bietet Kunden nun eine Lösung zur automatischen Gartenbewässerung an.

    Dass gerade in der Gartenbewässerung Regenwasser eine umweltfreundliche und kostengünstige Lösung ist, zeigt der Umweltspezialist Mall mit seinen unterirdischen Regenspeichern schon seit vielen Jahren. Bisher wurde das Regenwasser nur gesammelt und dann über eine Gartensäule oder eine ebenerdige Entnahmestelle verfügbar gemacht. Jetzt geht Mall einen Schritt weiter und bietet mit Rain Bird erstmals auch eine...

    Thermografie - ein Baustein bei der energetischen Sanierung
    Welchen Vorteil hat der Einsatz einer Wärmebildkamera für den Bauherren?
    Nun schon seit mehr als 35 Jahren werden Infrarot-Kameras hergestellt, die auch Wärmebildkameras oder Thermokameras genannt werden. Mit Hilfe dieser Kameras kann die für das menschliche Auge nicht sichtbare Infrarot- Strahlung detektiert und so auf einfache Weise visualisiert werden.

    Mit Hilfe dieser Kameras können warme Objekte ( wie Menschen, Leitungen, Autos, Häuser, Tiere usw. ) gesehen werden, weil alle Körper von Natur aus eine Eigenstrahlung ausstrahlen, die im Infrarot-Bereich liegt. Erst bei sehr hohen Temperaturen, wie z.b. die der Sonne ( ca. 5000° C ), ist diese Eigenstrahlung auch für das menschlische Auge ohne Hilfsmittel sichtbar.

    Das Prinzip der...

    Nebenkostenabrechnung: Entscheidend ist, wann sie beim Mieter ankommt
    Erhält der Mieter seine Nebenkostenabrechnung zu spät, muss er nicht nachzahlen Neues BGH-Urteil: Geht die Betriebskostenabrechnung zu spät beim Mieter ein, muss er an den Vermieter keine Nachzahlung leisten
    Der BGH (Bundesgerichtshof) hat entschieden, dass für die Wahrung der 12-Monats-Frist zur Erteilung der Betriebskostenabrechnung entscheidend ist, wann der Mieter die Nebenkostenabrechnung erhält. Auch die rechtzeitige Aufgabe der Abrechnung zum Postversand reicht nicht; allein der Empfang durch den Mieter ist entscheidend.

    Mehr zum Urteil vom 21. Januar 2009 - VIII ZR 107/08:
    Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass auch bei einer Versendung auf dem Postweg die rechtzeitige Absendung einer Betriebskostenabrechnung nicht zur Wahrung der in § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB* geregelten Abrechnungsfrist von einem Jahr genügt,...

    Individuelle Wunschgaragen und optimalen Service bietet MC-Garagen
    Individuelle Wunschgaragen und optimalen Service bietet MC-Garagen Fertiggaragen in allen Größen und Preisklassen bietet supergünstig MC-Garagen
    Gnadenlos günstig räumt MC-Garagen seine Lager. Für schnell entschlossene Kunden gilt bei Direktkauf der 2:1 Tarif - und das mit prompter Lieferung bundesweit - auch nach Österreich und in die Schweiz. Fertiggaragen sind in vielen verschiedenen Variationen lieferbar - Einzelgaragen, Doppel-, Satteldach- und Reihengaragen - aus über 120 Standardmodellen kann der Kunde wählen. Dabei sind auch Sonderanfertigungen kein Problem. Ein kompetentes Beraterteam steht bei der Planung des Stellplatzes wie auch bei individuellen Fragen zur Baugenehmigung, zur Erstellung des Fundamentes bis hin zur Fertigstellung zur Verfügung so dass die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse jedes Kunden für...

    Stressfrei ins neue Zuhause - Umzugsportal von ImmobilienScout24 frisch renoviert
    Berlin, 21. Januar 2009 - Damit der Umzug ins neue Heim stressfrei verläuft, bietet das Umzugsportal von ImmobilienScout24 unter www.immobilienscout24.de/umzug seinen Kunden jetzt mehr Service und eine verbesserte Nutzerführung. Neue Partner und viele Vorteilsangebote machen die Plattform noch attraktiver.

    Besser vorbereiten: Ratgeber und Checklisten beugen Umzugsstress vor
    Bisher war ein Wohnungswechsel für die meisten Menschen mit Stress und Chaos verbunden. Mit Hilfe der kostenlosen Serviceangebote, Ratgeber und Checklisten des Umzugsportals von ImmobilienScout24 lässt sich jedoch viel Zeit und Arbeit sparen. Der Kartonrechner gibt Auskunft darüber, wie viele Bücherkisten man...

    Einfacher heizen - Heizkosten sparen
    Einfacher heizen - Heizkosten sparen Wer etwas für den Klimaschutz tun möchte, sollte bei sich zu Hause beginnen - und kann jetzt mit wenigen Mitteln seine Heizung effektiver, bequemer und wirtschaftlicher nutzen..

    Mit dem neuen elektronischen Thermostatregler PH 55 von SALUS Controls erreicht man eine optimale Heizleistung bei gleichzeitiger Reduzierung der Energiekosten um bis zu 30 Prozent. Denn mit dem PH 55, der einfach und schnell auf alle herkömmlichen Thermostatventile montiert werden kann, lassen sich neben dem voreingestellten Nutzer¬programm Raumtemperaturen und Heizzeiten individuell programmieren. Um die Einstellungen vorzunehmen, kann das Bedienteil mit dem gut lesbaren Display und den großen Drucktasten leicht mit einem Handgriff vom Regler abgenommen und wieder aufsteckt werden.
    Darüber...

    Einfacher heizen - wirksamer sparen mit dem Thermostatregler PH 55
    Einfacher heizen - Heizkosten sparen Wer etwas für den Klimaschutz tun möchte, sollte bei sich zu Hause beginnen - und kann jetzt mit wenigen Mitteln seine Heizung effektiver, bequemer und wirtschaftlicher nutzen.

    Mit dem neuen elektronischen Thermostatregler PH 55 von SALUS Controls erreicht man eine optimale Heizleistung bei gleichzeitiger Reduzierung der Energiekosten um bis zu 30 Prozent. Denn mit dem PH 55, der einfach und schnell auf alle herkömmlichen Thermostatventile montiert werden kann, lassen sich neben dem voreingestellten Nutzer­programm Raumtemperaturen und Heizzeiten individuell programmieren. Um die Einstellungen vorzunehmen, kann das Bedienteil mit dem gut lesbaren Display und den großen Drucktasten leicht mit einem Handgriff vom Regler abgenommen und wieder aufsteckt werden.

    BAU 2009 - Stärken von Holz im Fokus
    BAU 2009 - Stärken von Holz im Fokus Gelungener Auftakt für den natürlichen Roh-, Bau- und Werkstoff in München. Großes Interesse am energetischen Bauen und Sanieren.
    13. Januar 2009 (HAF, Bonn) Erfolgreicher Start bei der BAU 2009: Das Messeangebot des Holzabsatzfonds wird seit Montag von Fachbesuchern und Journalisten aus dem In- und Ausland stark wahrgenommen. Eine offene, transparente Standarchitektur lenkt die Blicke sofort auf die Informationsangebote und Beratungsbereiche und regt zum intensiven Dialog an. Zahlreiche Planer, Architekten und Entscheider suchen das Gespräch mit den kompetenten Ansprechpartnern des INFORMATIONSDIENST HOLZ. Gäste aus den wichtigsten internationalen Märkten finden Informationen der Exportinitiative GERMANTIMBER in ihrer Landessprache vor. Auch die Baufachpresse...

    3D-Grundriss-Service für Wohnungen
    3D-Grundriss-Service für Wohnungen 3D-Grundrisse aus neun Blickwinkeln bei der 1000hands AG. Grundrisse ab Euro 12,95, lieferbar in 24 Stunden.
    Berlin, 7. Januar 2009
    Die 1000hands AG hat ihren Online-Grundriss-Service für die Vermarktung von Wohnungen im Internet und in Printmedien erweitert. Binnen 24 Stunden werden jetzt auch 3D-Grundrisse aus wahlweise neun verschiedenen Blickrichtungen geliefert.

    Für die Vermarktung von Immobilien werden ordentliche Grundrisse benötigt. Aber meist stehen den Vertriebsabteilungen oder den beauftragten Maklern nur unbrauchbare alte Pläne zur Verfügung. Sie verlieren viel Zeit und Geld, um an verwendbare Grundrisse für Ihre Objekte zu kommen. Aus diesem Grund bietet die 1000hands AG den Online-Grundriss-Service an.

    Der Ablauf ist...

    Datenschutz im Mietvertrag: Was gilt als rechtskonform?
    Berichte über Datenhandel und Bundestrojaner füllen die Seiten der Print-, TV-, und Digitalmedien und rücken den Datenschutz zu einem gesellschaftspolitischen Thema der Informationsgesellschaft. Diese Entwicklung prallt nun auch auf das bestehende Konzept des deutschen Mietrechts.

    Die datenschutzrechtlichen Anforderungen erhöhen den Beratungsbedarf von Vermietern und von Mietern. Vermieter möchten wissen, in welchem Umfang sie Maßnahmen ergreifen dürfen, die das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Mieter berühren könnten. Rechtsfragen, um die bereits Prozesse geführt wurden sind z. B.: Dürfen Vermieter einem einzelnen Mieter die Energiekostenabrechnungen der anderen Mitmieter (z.B. Heizkosten, Wasserverbrauch usw.) vorlegen, um damit ihre jährlichen Rechnungen zu...

    Energiespar-Tipp - Energie sparendes Heizen im Handumdrehen
    Das Einsparpotenzial moderner Thermostate ist durch ihre Regelgenauigkeit deutlich höher Berlin, 12.12.2008 (fair-NEWS) - Zu einer modernen Heizungsanlage gehören gute thermostatische Heizkörperventile. Bewohner eines Einfamilienhauses können beim erstmaligen Einbau von Thermostatventilen bis zu 20 Prozent Heizenergie einsparen. Auch der Austausch veralteter Ventile lohnt sich: Mit Modellen auf dem neusten Stand der Technik werden bei gleichen Heizgewohnheiten zehn Prozent weniger Energie verbraucht.

    Die Aufgabe von Heizkörperthermostatventilen ist die ständige Regulierung. Sie berücksichtigen die Wärme der Heizung, aber auch jede Form von Fremdenergie wie Sonneneinstrahlung, Körperwärme oder kühle Luft durch geöffnete Fenster, und steuern so ganz automatisch die Raumtemperatur. "Dadurch helfen Thermostatventile, sehr viel Energie und damit Heizkosten zu sparen", weiß Rolf-Peter Weule,...

    Sichere Entwässerungstechnik schützt die Bausubstanz
    Sankt Augustin, 09.12.2008 (fair-NEWS) - Für die meisten bleibt sie unsichtbar, doch es gibt sie in fast jedem Gebäude: die Haustechnik. Dazu gehört auch eine ordnungsgemäße Hausentwässerung, ohne die es u. a. schnell zu unerwünschten Wassereinträgen kommen kann, welche nicht zuletzt die Bausubstanz nachhaltig schädigen. Das RAL Gütezeichen Entwässerungstechnik Guss sichert die Qualität der gusseisernen Abflussrohre und Formstücke für eine Gebäudeentwässerung auf hohem Niveau. Viele der festgelegten Anforderungen gehen dabei weit über die einschlägigen technischen Regeln hinaus. Die Revision der Gütesicherung wurde jetzt von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung anerkannt.

    Nicht nur die Rohre und Formstücke, sondern auch die Verbindungen von gusseisernen Abflussrohren und...

    Energiepreiserhöhung? Nicht mit VALUE5 ENERGY!
    Mit VALUE5 ENERGY Energie sparen Berlin, 09.12.2008 (fair-NEWS) - Ab 2009 steigen die Energiepreise! Wer sparen will, sollte jetzt schon an die Zukunft denken und mit VALUE5 ENERGY sein Haus auf den Energiesparmodus umstellen. Mit dem Energieausweis von VALUE5 ENERGY kann jeder den Wert der eigenen Immobilie steigern und mit den richtigen Energieberatern jetzt Geld sparen.

    Mitten in der Finanzkrise trifft es besonders Deutschland nochmal auf die ganz harte Tour. Als würde das Potenzial unserer Portemonnaies noch nicht genug ausgereizt werden, trifft uns eine Woche vor Beginn der Weihnachtszeit der Energiepreisschock. Wie nun bekannt ist, werden mit Beginn des nächsten Jahres die Strompreise bundesweit drastisch steigen. So kommt für rund 14 Millionen Haushalte ein durchschnittlicher Preisaufschlag von 9,2 Prozent zu. Das bedeutet für...

    Dekorativer Sonnenschutz: Jalousien, Rollos und Co. zum Wohlfühlen
    Als Gestaltungselement beliebt: Auch farblich lassen sich Faltstores perfekt auf die Wohnungseinrichtung abstimmen. Mülheim, 26.11.2008 (fair-NEWS) - Farbenfroh, geradlinig modern oder klassisch mit schlichten Tönen - in der Wohnraumgestaltung hat jeder seinen eigenen Stil. Neben Möbeln und Accessoires gehören auch Jalousien und Rollos längst zu gefragten Gestaltungselementen. Denn dank ihrer vielfältigen Farben und Designs sind diese Sonnenschutzprodukte dekorativ und zugleich höchst funktionell. Auch Faltstores bieten durch ihre textile Struktur und die vielseitigen Anbringungsmöglichkeiten viele Vorteile. Sie verschönern das Zimmer und sperren blendendes Sonnenlicht ebenso aus wie neugierige Blicke.

    In den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, integrieren sich Jalousien und Rollos in jedes Wohndesign und lassen sich genau auf das Raumambiente abstimmen. An hellen Wänden beispielsweise setzen sie in...

    STIEBEL ELTRON setzt Maßstäbe bei Effizienz und Wirtschaftlichkeit: Neue Luft-Wärmepumpen mit Dampfzwischeneinspritzung
    Die neue Luft-Wärmepumpenreihe E von STIEBEL ELTRON glänzt mit nochmals verbesserten Leistungszahlen. Holzminden, 21.11.2008 (fair-NEWS) - Mit einer komplett neuen Baureihe untermauert STIEBEL ELTRON seinen Status als Technologieführer für Wärmepumpen. Die Luft|Wasser-Wärmepumpenserie E setzt neue Maßstäbe in der Effizienz und glänzt mit nochmals verbesserten Jahresarbeitszahlen.

    Dabei setzt der deutsche Marktführer äußerlich auf Bewährtes und bleibt dem bisherigen, bereits ausgezeichneten Design treu. Die Veränderungen finden im Innern der Wärmepumpe statt. "Als wichtigste Neuerung setzen wir ein elektronisches Expansionsventil ein, das von einer in unserem Unternehmen komplett selbst entwickelten Regelung gesteuert wird", erläutert Geschäftsführer Dr. Kai Schiefelbein. "Werden normalerweise externe Standardregelungen eingesetzt, bieten wir mit dieser selbst entwickelten Regelung eine zu 100...

    Hoher Wohnkomfort bei niedrigen Heizkosten - KfW-Energiesparhäuser sind wirtschaftlich und umweltbewusst
    Behagliches Wohnen, vernünftige Kosten: Häuser im KfW-60-Standard sind wahre Energiesparbüchsen. Das kommt auch der Umwelt zugute. - Foto: BHW Bausparkasse Baden-Baden, 13.11.2008 (fair-NEWS) - Gesunder Wohnkomfort, geringe Energiekosten, ein Beitrag zum Klimaschutz und eine solide Wertanlage: Energiesparhäuser bieten eine ganze Reihe an Vorzügen. Wer neu baut, sollte daher auf eine energieeffiziente Bauweise unter den aktuell gültigen gesetzlichen Standards achten. Durch großzügige Fördermittel sind Energiesparhäuser auch für Preisbewusste interessant.

    Bauherren, die sich für energieoptimierte Eigenheime interessieren, stoßen häufig auf Bezeichnungen wie "EnEV-Haus", "3-Liter-Haus", "Energiesparhaus" oder "Niedrigenergiehaus". Über die Energieeffizienz sagen diese Begriffe nicht unbedingt etwas aus. Klar definiert ist der Energiestandard aber bei Häusern nach den Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) sowie Energiesparhäusern im...

    Energetische Modernisierung - Alte Doppelhaushälfte erhält eine wärmende Hülle
    Strahlt in neuem Glanz: Die Doppelhaushälfte nach der Modernisierung in Baldham bei München - Foto: Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel  e. V., Landsberg Landsberg a. Lech, 13.11.2008 (fair-NEWS) - Seit bald 30 Jahren leben Angela und Hermann Schreiner in einer Doppelhaushälfte, Baujahr 1975. Das Ehepaar plant, seinen Ruhestand im eigenen Zuhause zu genießen. Damit Wohnkomfort und Energieverbrauch auch im Alter stimmen, entschließen sie sich zu einer energetischen Fachberatung.

    Ehepaar Schreiner wendet sich an Susanne Popek, Architektin und Energie-Fachberaterin im Baustoff-Fachhandel. Bei einem Termin vor Ort nimmt Popek die erforderlichen Daten auf. Eine Woche später halten Schreiners einen bedarfsorientierten Energieausweis in den Händen. Popek errechnet einen anteiligen Transmissionswärmeverlust von 23 Prozent durch die Fenster, weitere 22 Prozent gehen durch die Außenwände verloren.

    Die Finanzierung muss stimmen

    Das Ehepaar ist sich...

    Hausverwaltung: Der Preis ist Immobilien-Eigentümern genauso wichtig wie die Qualifikation des Verwalters
    Preise, Kosten, Qualifikation sind am wichtigsten für Hausverwalter - Foto: © RainerSturm / PIXELIO Viersen, 11.11.2008 (fair-NEWS) - Für Immobilieneigentümer, die eine neue Hausverwaltung suchen, haben die zu erwartenden Kosten den gleichen Stellenwert wie die Qualifikation der Immobilienverwaltung. Erst danach rangieren in ihrer Bedeutung Faktoren wie die Spezialisierung der Hausverwaltung auf eben dieses Gebiet oder die räumliche Nähe des Hausverwalters zum zu verwaltenden Objekt.

    Eine von www.HausverwalterSuche.de vor kurzem durchgeführte Umfrage richtete sich an die Besucher des Portals, die dort ihre neue Hausverwaltung finden und gleichzeitig sofort online Angebote über die Höhe des Verwalterhonorars erhalten können.

    Der Preis, also die von der Hausverwaltung berechneten Kosten für das Honorar, waren für jeden Fünften am wichtigsten. Exakt die gleiche Gewichtung erreichte die...

    Garagen schnell, günstig und mit kurzfristiger Lieferung
    Garagen schnell, günstig und mit kurzfristiger Lieferung Bad Salzuflen, 11.11.2008 (fair-NEWS) - Eine Vielzahl günstiger Garagen-Modelle mit bundesweiter Lieferung bietet MC-Garagen aus Mannheim

    Wetterbeständig, robust, von guter Bausubstanz, mit schneller und prompter Lieferung und problemlos in der Erstellung - das ist die Wunschgarage von MC-Garagen, jederzeit lieferbar mit dem Supertarif 2:1 bei Direktkauf. Aus über 120 Standard-Garagen-Typen wählt der Kunde aus - ob eine Einzel-, Doppel-, Satteldachgarage oder Reihengaragen - MC-Garagen liefert sofort, bundesweit sowie auch in die Schweiz und nach Österreich. Dabei sind Sondergrößen kein Problem - jede bauliche Passform ist möglich so dass auch ungewöhnliche Kundenwünsche erfüllt werden können. Zur Planung des Stellplatzes, der Farbgestaltung und der Erstellung von Fundamenten ganz allgemein sowie bei...

    Mehr Komfort mit Rollläden und Jalousien: gemütlich durch die Adventszeit
    Entspannen und den Advent genießen: Rollläden und Jalousien schaffen die passende Atmosphäre. Mülheim, 10.11.2008 (fair-NEWS) - Kerzen bringen vorweihnachtliche Stimmung ins Haus, der Duft von Plätzchen liegt in der Luft und beim Stöbern im Fotoalbum oder mit einem guten Buch in der Hand kann das kalte Winterwetter einfach ausgeblendet werden. Die eigenen vier Wände sind gerade in der Adventszeit ein gemütlicher Rückzugsort. Für die richtige Wohlfühlatmosphäre und behaglich warme Räume sind zeitgemäße Rollläden ideale Helfer. Sie reduzieren Wärmeverluste über die Fenster um bis zu 40 Prozent und halten, genau wie Fensterläden und Jalousien, neugierige Blicke fern, sodass es sich ungestört entspannen lässt. Blendet die tief stehende Sonne, lässt sich der Sonnenschutz in die optimale Position bewegen.

    Ob motorisiert und damit per Knopfdruck regulierbar, wenn es gemütlich werden soll,...

    Repräsentative Studie zeigt: Deutsche sorgen sich um ihre Wohnsituation im Alter
    Berlin, 06.11.2008 (fair-NEWS) - • 83 Prozent der Deutschen plagen Ängste bezüglich ihrer Wohnsituation im Alter - besonders Finanznöte, Vereinsamung und der Verlust des sozialen Umfelds.
    • Der Großteil der Deutschen aller Altersklassen befasst sich aktiv mit seniorengerechten Wohnmöglichkeiten.
    • Das Internet als Informationsquelle für Seniorenwohnen gewinnt zunehmend an Bedeutung.

    Berlin, 06. November 2008 - Sieben von zehn Menschen in Deutschland haben sich bereits mit dem Thema "Wohnen im Alter" auseinandergesetzt. Das geht aus einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung des Seniorenportals von ImmobilienScout24 hervor. 83 Prozent der Umfrageteilnehmer äußerten dabei Sorgen und Ängste bezüglich ihrer Wohnsituation im Alter. Besonders Jüngere beschäftigt die Angst vor...

    Auer Witte Thiel: BGH erschwert Räumungsvollstreckung
    München, 05.11.2008 (fair-NEWS) - Der Bundesgerichtshof stärkt mit seinem Beschluss vom 14. August 2008 (Aktenzeichen I ZB 39/08) die Rechte der mit in der Wohnung lebenden, dem Vermieter oft namentlich gar nicht bekannten Untermieter im Rahmen der Räumungsvollstreckung. In der Entscheidung geht es um die Frage, ob eine Vollstreckung gegen einen im Räumungstitel namentlich nicht genannten Untermieter zulässig ist - der BGH verneint diese Frage, und zwar selbst wenn der Verdacht besteht, dass dem Dritten, also dem Untermieter, der Besitz an der Mietsache nur eingeräumt wurde, um die Zwangsräumung des Hauptmieters zu vereiteln.

    Auer Witte Thiel sieht in dem Urteil eine erhebliche Benachteiligung der Vermieterinteressen. Säumigen Mietern wird so die Möglichkeit verschafft, eine drohende Räumung über...

    Nette neue Nachbarn: 88 Prozent der Deutschen stellen sich nach Umzug vor
    Nürnberg, 04.11.2008 (fair-NEWS) - Auf gute Nachbarschaft: Fast neun von zehn Deutschen begrüßen ihre neuen Nachbarn nach einem Umzug. Nur knapp acht Prozent wollen völlig anonym leben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage von Immowelt.de, einem führenden Immobilienportal.

    Die überwiegende Mehrheit der Deutschen hat keine Lust auf anonymes Wohnen: 88 Prozent begrüßen nach einem Umzug ihre neuen Nachbarn persönlich. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Dabei wartet etwa die Hälfte (43,5 Prozent) mit der Begrüßung bis zur Einweihungsparty oder auf eine andere gute Gelegenheit. Für die andere Hälfte (44,5 Prozent) gehört das baldige Klingeln an der Nachbarstür zum guten Ton. Schließlich könnte dort jemand wohnen, der auch mal im Urlaubsfall die...

    Bieterangebote durchleuchten und Nachträgen vorbeugen
    Karlsruhe, 29.10.2008 (fair-NEWS) - Weimar, im November 2008. Die Weimarer f:data GmbH bietet mit der neuen Version ihrer Software x:plan neben der schnellen Erstellung von Ausschreibungen jetzt auch die detaillierte Prüfung von Angeboten sowie eine einfache Bewertung von Nachtragsforderungen. Dazu erweiterte das Unternehmen das Programm um die Module "EFB-Preisspiegel" sowie "Ausgleichsberechnung". x:plan...

    Schön und praktisch - der Designo-Carport
    Bad Salzuflen, 28.10.2008 (fair-NEWS) - Gelungenes Design und zweckmäßige Architektur bieten Designo-Carports Man hat es oder auch nicht. Form und Stil zum Beispiel. Die Firma Designo-Carport zeigt, dass auch ein Carport eine gelungene Verbindung von Design und Architektur darstellen kann. Man nehme ein Grundmodul - die Bauform für einen Carport, die entsprechend der Struktur des Eigenheimes angepasst werden kann. Man kombiniere...

    Häuser zum Wohlfühlen
    Reutlingen, 28.10.2008 (fair-NEWS) - Passivhaus auf der CEP® CLEAN ENERGY POWER 2009 Das Passivhaus ist keine Marke, sondern DER weltweit führende Gebäudestandard beim energiesparenden Bauen: Es ist energieeffizient, wirtschaftlich, nachhaltig und behaglich zugleich. Bei hohem und gemütlichem Wohnkomfort benötigt es gleichzeitig 90 Prozent weniger Heizenergie als ein Altbau und 75 Prozent weniger als ein konventioneller Neubau...

    Energieeffiziente Lagerhallen: Weitsichtige Unternehmer informieren sich
    Hamm, 27.10.2008 (fair-NEWS) - Fachveranstaltung des Öko-Zentrums NRW und der SRH Fachhochschule Hamm zur Energieeffizienz und Nachhaltigkeit großer Lagerhallen am 20. November 2008 Energieeffizienz bei Gebäuden ist in aller Munde - selten allerdings wird das Thema mit Lager- und Gewerbehallen oder Logistikzentren direkt verknüpft. Dabei bieten sich gerade bei diesen Bauten große Einsparpotenziale und ein Großteil der...

    Energiebedarf einer Wohnung bestimmt bei Verkauf oder Vermietung immer mehr den Preis
    Berlin, 22.10.2008 (fair-NEWS) - Energiebedarf einer Wohnung bestimmt bei Verkauf oder Vermietung immer mehr den Preis Umfrage unter Immobilienmaklern zeigt Preisabschläge von bis zu 20 Prozent Köln/Berlin, 22. Oktober 2008 - Kaum wird der Energieausweis für Wohngebäude Pflicht, ändert sich auch die Marktlage für Hausbesitzer gründlich. Wer nicht in die Wärmedämmung seines Hauses investiert, muss nach einer exklusiven...

    DataSV: Bauschaden am Dach - Wie haftet der Dachdecker?
    Hamburg, 21.10.2008 (fair-NEWS) - Aus Bauschadensstatistiken ist bekannt, dass Mängel und Schäden an Steil- und Flachdächern zu den häufigsten Bauschäden gehören. Dies gilt traditionell schon immer für Neubauten und setzt sich mit der Zunahme des Bauens im Bestand auch dort fort. Die Ursachen für diese signifikanten Schadenshäufigkeiten sind vielfältig. Zum einen spielt eine Rolle, dass die Dachkonstruktionen sowohl bei...

    Keine Verpflichtung des Vermieters zur regelmäßigen Generalinspektion der Elektroleitungen und Elektrogeräte in der Mietwohnung
    Viersen, 20.10.2008 (fair-NEWS) - Der Bundesgerichtshof hatte darüber zu entscheiden, ob dem Vermieter von Wohnraum im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht eine regelmäßige Generalinspektion der Elektroleitungen und Elektrogeräte in den Wohnungen der Mieter obliegt. Der Kläger nimmt den Beklagten, seinen Vermieter, auf Schadenersatz wegen eines Brandes in Anspruch. In der neben der Wohnung des Klägers liegenden...

    Immobilien-Kaufverträge - mit Vertragsabschluss ist das Ende der Odyssee häufig noch lange nicht erreicht
    Grömitz, 17.10.2008 (fair-NEWS) - Nicht jeder Kaufvertrag für eine Immobilie hält, was er verspricht. Häufig kommt es im Anschluss zur notariellen Beurkundung zu Streitigkeiten zwischen den Parteien sowie zu Problemen bei der Abwicklung, die bei entsprechender Vorkenntnis vermieden werden könnten. Hierauf verweist der ImmoVerlag, Grömitz, der jüngst zwei Ratgeber zum Thema Immobilienkaufverträge veröffentlicht hat. Die...

    Immobilien werden immer interessanter - trotz Finanzkrise besser schlafen mit sicherem Investment
    Viersen, 15.10.2008 (fair-NEWS) - Investitionen in Immobilien galten vielen Anlegern als zu wenig rentabel, gab es doch hohe Rendite-Chancen für alternative Geldanlagen. Mit der Finanzkrise einher gehen könnte jetzt eine Renaissance der Immobilie als wertbeständige Anlageform. Der Schock sitzt tief. Wer sich noch vor kurzem über hohe Gewinne aus seinen Geldanlagen freute, konnte plötzlich nachts nicht mehr schlafen, sah sich...

    BGH: Schönheitsreparaturklauseln mit starren Fristen auch bei Gewerberäumen unwirksam
    Viersen, 09.10.2008 (fair-NEWS) - Der u. a. für das gewerbliche Mietrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte zu entscheiden, ob eine formularmäßige Übertragung der Schönheitsreparaturen im Gewerberaummietrecht wirksam ist, wenn der Mieter danach verpflichtet wäre, die Arbeiten in starren Fristen und unabhängig von dem Erhaltungszustand der Mietsache durchzuführen. Die Beklagte hatte für die Zeit von...

    Bauen und Modernisieren: Sicher die richtigen Fördergelder finden
    Celle, 09.10.2008 (fair-NEWS) - Wer baut oder modernisiert, denkt bei der Planung auch an den eigenen Geldbeutel. Hier hilft es, wenn man schnell weiß, welche Fördermitteltöpfe beim eigenen Vorhaben angezapft werden können. Dabei ist die Liste der Förderprogramme lang. Bund, Länder, Landkreise, Städte, Gemeinden und sogar die Energieversorger fördern den Erwerb, den Neubau und die Modernisierung von Wohnraum in Form von...

    Innovationsvorsprung durch neues Flachdachsystem PLANUM
    Löhne, 06.10.2008 (fair-NEWS) - Löhne/Westf. Dipl. Ing. Dietrich Tegtmeier, seit vielen Jahren für die Weiterentwicklung im Bauelementebereich bekannt, entwickelt für das Löhner Unternehmen CASA VITRUM das Flachdachsystem PLANUM als ganzjährig nutzbares Wohn-Wintergartenkonzept, völlig neu. In dieser Flachdach-Konstruktion für Wohn- Wintergärten, vereinen sich verschiedene Themen mit minimalistischer Architektur. Nicht...

    Mehrgenerationenhaus für ein Euro - Stiftung unterstützt kinderreiche Familien
    Baden-Baden, 01.10.2008 (fair-NEWS) - Wer träumt nicht von einem großen Haus, mit vielen Kinderzimmern, einem Garten und vielleicht sogar einer Einlieger-Wohnung für die Großeltern? Die Brüder Immler aus dem Allgäu machen diesen Traum für Großfamilien wahr. Zu einem symbolischen Mietzins von einem Euro können Familien mit mindestens vier Kindern und zwei Senioren über 55 Jahren Einfamilienhäuser in den Gemeinden Durach,...

    Wohnungskauf: Architekt haftet für fehlerhafte Bautenstandsberichte
    Viersen, 30.09.2008 (fair-NEWS) - Der BGH (Nundesgerichtshof) hat entschieden, dass den Erwerbern einer noch zu errichtenden Eigentumswohnung Schadensersatzansprüche gegen den vom Veräußerer mit der Bauleitung beauftragten Architekten zustehen können, wenn dieser unrichtige Bautenstandsberichte erstellt hat, die vereinbarungsgemäß Grundlage für die ratenweise Zahlung des Erwerbspreises sein sollen. Die Kläger haben von S....

    Mieter muss Anschluss an Fernwärmenetz als Modernisierung dulden
    Viersen, 30.09.2008 (fair-NEWS) - Wird eine Wohnung an das aus Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung gespeiste Fernwärmenetz angeschlossen, stellt dies eine Modernisierung dar, die der Energieeinsparung dient. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Energiekosten für den Mieter gegenüber der bisherigen Etagenheizung mit Erdgas tatsächlich sinken, entschied jetzt der BGH (Urteil vom 24. September 2008 - VIII ZR 275/07). Weitere...

    Mit umfassender Qualifikation gegen 70-80% der Bauschäden
    Hamm, 30.09.2008 (fair-NEWS) - Das Öko-Zentrum NRW und die BZB Akademie setzen mit dem Lehrgang "Fachkraft für Sanierung von Feuchteschäden und Schimmel" einen ganzheitlichen Standard - Kostenlose Infoveranstaltung am 15. Oktober 2008 Putzabplatzungen, verminderte Wärmedämmung, Schimmelpilzbefall - nur eine kleine Auswahl von Schäden durch mangelhaften Feuchteschutz, die in der Bauschadensstatistik ganz oben...

    Der Wintermantel für die Gartenbank
    Mönchengladbach, 22.09.2008 (fair-NEWS) - Das kalte Nieselwetter in Herbst und Winter fährt den Menschen in die Knochen. Auch an Holzgartenmöbeln, die die kalte Jahreszeit im Freien überdauern müssen, geht es nicht spurlos vorüber. Deshalb gilt: Gartenbank und Co. mit dem richtigen Holzschutz wappnen. Dafür empfiehlt sich zum Beispiel der Anstrich mit einem Bondex Holzpflegeöl. Der Hersteller bietet sieben verschiedene Holzöle,...

    PROJECT und Potsdam passen zusammen
    Wiesbaden, 17.09.2008 (fair-NEWS) - Mietpreise und Kaufpreise ziehen seit Jahren an - sanierter Altbau besonders gefragt Potsdam, vor den Toren Berlins, macht derzeit eine interessante Entwicklung durch. So stieg die Zahl der Bewohner in der Hauptstadt Brandenburgs im letzten Jahr um mehr als 2.000 Einwohner. Nicht zuletzt gilt Potsdam als "schick", da es ein besonderes Flair ausstrahlt. Viele Prominente leben hier. Die...

    Energiespar-Tipp - Höchste Zeit, die alte Bodentreppe auszutauschen
    Landsberg a. Lech, 16.09.2008 (fair-NEWS) - Bei den meisten älteren Häusern ist die oberste Geschossdecke schlecht gedämmt. Dadurch geht viel Heizenergie verloren. Der Wärmeschutz in diesem Bereich lässt sich einfach und kostengünstig verbessern. Der finanzielle Aufwand für die Dämmung der Dachgeschossdecke amortisiert sich innerhalb kurzer Zeit durch geringere Heizkosten - sofern die Bodentreppe nicht vergessen wird. "Die...

    Neue Trendbefragung offenbart: Rauchen in den eigenen vier Wänden ist für die Mehrheit der Deutschen tabu
    Berlin, 16.09.2008 (fair-NEWS) - • Nur in jedem vierten Haushalt darf regelmäßig geraucht werden. • Geruch, Gesundheitsschädigung und Verschmutzung sprechen gegen das Rauchen zuhause. • Gesetzliches Rauchverbot im eigenen Heim wird vom Großteil der Deutschen abgelehnt. Die Diskussion, ob und wo in der Öffentlichkeit geraucht werden darf, ist seit Monaten in aller Munde. Doch auch in den eigenen...

    Immobilien-Kaufverträge - auf den Inhalt kommt es an ?
    Grömitz, 12.09.2008 (fair-NEWS) - Wer heute eine Immobilie kauft oder verkauft, der tut dies häufig sehr blauäugig und vertraut darauf, dass der zur Neutralität verpflichtete Notar es schon richten und niemand übervorteilt wird, doch weit gefehlt. Dass es in der Praxis ganz anders aussieht, darauf verweist der ImmoVerlag, Grömitz, der dieser Illusion mit dem soeben veröffentlichten Ratgeber »Immobilienkaufverträge - Was...

    Google bläst zur Attacke: Neuer Internet-Browser "Chrome" vs. Microsoft Internet Explorer
    Viersen, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Google gab gestern die Beta-Version seines neuen Internet-Browsers "Chrome" zum Download frei. Es braucht nicht viel Phantasie, um zu erraten, dass dies ein Angriff auf die Dominanz des Internet Explorers von Microsoft werden soll. Bereits jetzt soll "Chrome" Millionen Male heruntergeladen worden sein. Bisher noch von Google unterstützt, liefert offenbar auch Mozilla\'s...

    Fassadengestaltung mit Rollläden und Sonnenschutz - ein Blickfang in der Nachbarschaft
    Mülheim, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Identischer Grundriss, ähnlicher Anstrich - in vielen Neubaugebieten gleicht ein Haus dem anderen. Nüchtern und funktional lässt die moderne Architektur nur selten Spielraum für eine individuelle Fassadengestaltung. Dabei können die Bewohner ihr Haus mit ganz einfachen Mitteln verschönern, die auch noch äußerst nützlich sind: Jalousien, Rollläden, Markisen und Co. schützen die eigenen...

    Energiespar-Tipp - Das Abdichten von Fenstern und Türen drückt die Heizkosten
    Landsberg a. Lech, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Der Anteil der Fenster am gesamten Energieverbrauch eines Hauses kann je nach Bauklasse und Fensterausstattung bis zu 27 Prozent betragen. Gerade in älteren Gebäuden geht überdurchschnittlich viel Wärme über undichte Fenster und Hauseingangstüren verloren. Durch das Abdichten von Fenster- und Türspalten können diese unnötigen Energieverluste vermieden und die Heizkosten um bis zu 20...

    Immobilien für den Winter fit machen: Dichtungstausch erhöht Dämmwert von Fenstern
    Karlsruhe, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Ritzen und Spalten sind in der kalten Jahreszeit immer noch Energiekiller Nr. 1 und mindern den Wohnwert von Immobilien. Bereits ein kleiner Spalt von einem Millimeter Breite und einem Meter Länge kann dazu führen, dass sich der Dämmwert von Fenstern um bis zu 65% verringert. Eine neue, passgenau eingebaute Dichtung bewirkt erhebliche energetische und akustische Verbesserungen. Der...

    Günstigen Grundstücken auf der Spur - Ratgeber-Portal schafft schnellen Überblick
    Baden-Baden, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Bauland ist vielerorts knapp und teuer. Der Kaufpreis für das Grundstück macht heute oft die Hälfte der Gesamtkosten für das lang ersehnte Eigenheim aus. Gut, wenn man bei der Planung seines Projekts kompetente Unterstützung an seiner Seite hat. Der "Baulandfinder" der "Aktion pro Eigenheim" erleichtert es Familien, sich direkt in ihrer Wunschregion über passende...

    Heizkosten sparen, aber die Schimmelpilzgefahr steigt.
    Forstern, 03.09.2008 (fair-NEWS) - Wer sich in diesem Jahr über eine Lohnerhöhung gefreut hat, sieht sein Geld schmelzen wie Eis in der Sonne. Die Meldungen über Erhöhungen bei Strom- und Gaspreisen gehören regelmäßig zu den Nachrichten. Da stellt sich die Frage: wo und wie können wir noch Energiekosten minimieren? Das meiste Geld können wir bei der Warmwasseraufbereitung und beim Heizen einsparen. Denn raumabhängig...

    Schrottimmobilien: Badenia zur vollständigen Rückabwicklung verurteilt
    Heidelberg, 01.09.2008 (fair-NEWS) - Ein Ehepaar, das eine Eigentumswohnung in einem von der Badenia finanzierten Objekt in Oschersleben erworben hat, wurde über die Höhe der tatsächlich erzielbaren Miete arglistig getäuscht. Das Landgericht Karlsruhe verurteilte die Badenia Bausparkasse deshalb, dem Ehepaar den entstandenen Schaden zu ersetzen. Das Landgericht sah es in seinem Urteil vom 08.08.2008 als erwiesen an, dass die von...

    Zoff unter Nachbarn: Kein Schmerzensgeld für Beleidigung
    Nürnberg, 28.08.2008 (fair-NEWS) - Streit unter Nachbarn: Selbst für schlimme Beleidigungen gibt es laut eines Urteils nicht immer Schmerzensgeld, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Selbst wenn ein Nachbarschaftsstreit eskaliert, gibt es nicht unbedingt Schmerzensgeld für Beleidigungen. Dies entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de das Landgericht Coburg (Az.: 33 S 60/07). Im verhandelten Fall schwelte...

    Tücken bei Bauverträgen
    Nürnberg, 28.08.2008 (fair-NEWS) - Immer wieder werden Bauverträge bewusst schwammig formuliert, warnt das Immobilienportal Immowelt.de. Eine genaue Prüfung kann zusätzliche Kosten vermeiden. Das kann den Bauherrn eines Fertighauses teuer zu stehen kommen: Begriffe wie "schlüsselfertig" und "Festpreis" sind nicht gesetzlich definiert und umfassen teilweise sehr unterschiedliche Leistungen. So muss...

    Wellness: Das Badevergnügen mit dem Blubb
    Nürnberg, 28.08.2008 (fair-NEWS) - Sei es mit Luftbläschen, Wasserstrahlen oder beidem zusammen - Whirlwannen entspannen den Körper und machen aus dem Bad eine kleine Wohlfühloase. Ganz billig ist das Vergnügen allerdings nicht. Die eigene Wellness-Oase im heimischen Bad verspricht Wohlbefinden, gerade bei den kürzer und grauer werdenden herbstlichen Tagen. Besonders beliebt sind Whirlwannen, die mit ihrer Massagewirkung für...

    Jeder Zehnte von Nachbar-Sex gestört
    Nürnberg, 26.08.2008 (fair-NEWS) - Techno, Schreihälse, Rasenmäher - anhaltender Lärm aus der Nachbarschaft nervt. Jeder Zehnte fühlt sich vom lautstarken Sex in seiner direkten Umgebung gestört, jeder Vierte von dröhnender Musik, rund 30 Prozent vom Streitgeplärre in der Nachbarschaft. Dies ergab eine Umfrage von Immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale. Der Störenfried lebt nebenan: Oft ist das Verhältnis der...

    Kinderhaus Technido: Ferienwerkstatt bereichert Schulkinder
    Stuttgart, 26.08.2008 (fair-NEWS) - Im Sommer kämpfen viele Familien mit Betreuungsengpässen. Unternehmen reagierten und bieten mit einer zweiwöchigen Ferienwerkstatt im Kinderhaus Technido im Technologiepark Karlsruhe den Kindern ihrer Belegschaften ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm mit hohem pädagogischen Anspruch. Die Eltern können unterdessen mit gutem Gewissen ihrer Arbeit nachgehen. Karlsruhe (eos) -...

    Wohnungsneubau geht zurück - Grundstückspreise steigen trotzdem
    Viersen, 25.08.2008 (fair-NEWS) - Trotz nach wie vor rückläufigem Neubauvolumen steigen die Preise für Baugrundstücke. Denn die Kommunen sorgen für ein knappes Angebot an Bauland, vermutet das ifs Institut für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen e.V., Berlin. Auch im vergangenen Jahr sind die Baulandpreise in Deutschland weiter angestiegen, obwohl der Wohnungsneubau schon seit Jahren rückläufig ist. Im...

    Eigentumswohnungen werden wieder teurer
    Viersen, 25.08.2008 (fair-NEWS) - Die Preise für Eigentumswohnungen ziehen wieder an. Das ist das Ergebnis einer Studie, die jetzt das ifs Institut für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen e.V. in Berlin veröffentlichte. Bei den Preisen für Einfamilienhäuser sei eine Seitwärtsbewegung zu verzeichnen. 2007 hätten im Bundesdurchschnitt 161.900 Euro für ein Eigenheim aufgewandt werden müssen; das seien 0,1...

    Starke Fassade, nachhaltig gebaut
    Mülheim an der Ruhr, 22.08.2008 (fair-NEWS) - Holz verleiht alten Häusern ein neues Gesicht - natürlich, ansprechend und ökologisch vorteilhaft. 22. August 2008 (HAF, Bonn) Bereits seit der Eisenzeit verwenden die Menschen zum Schutz ihrer Häuser Holzschindeln. Zunächst als Dachbedeckung verwendet, wurden sie vor allem in Süddeutschland im Laufe der Jahrhunderte ein traditionelles Bauprodukt für die Fassadenbekleidung. Heute erleben...

    Schreckgespenst Energieausweis: Immobilienbesitzer, die jetzt handeln, sparen 560 Euro!
    Hamburg, 20.08.2008 (fair-NEWS) - Der "Energieausweis" sorgt für Schlagzeilen in den Medien1 und verschreckt viele Immobilienbesitzer. Denn seit dem 1. Juli 2008 muss der Energieausweis beim Vermieten oder Verkaufen von Häusern, die vor 1965 erbaut wurden, vorgezeigt werden. Ab Anfang 2009 gilt das für alle Häuser. Hilfe und Unterstützung zum Thema bietet ab sofort www.rechtstipps.de/energieausweis. Unter diesem...

    Urlaub vor der Terrassentür
    Mülheim an der Ruhr, 11.08.2008 (fair-NEWS) - Das "Outdoor Living" erobert den Garten. Hochwertige Holzmöbel schaffen dabei auch im Außenbereich Wohnkomfort. Sommerzeit ist Urlaubszeit! Um zu entspannen, muss es nicht unbedingt in ferne Länder gehen. Gartenbesitzer finden in ihrem "Wohnzimmer im Freien" Erholung und Abwechslung vom Alltag. Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen wird der Garten zum...

    Vielseitiger Sonnenschutz: Geborgenheit im Kinderzimmer
    Mülheim, 08.08.2008 (fair-NEWS) - Behutsam legt die Mutter ihr Baby in die Kinderwiege - Zeit für ein Mittagsschläfchen. Das Kleinkind schlummert bald tief und fest, denn die herunter gelassenen Rollläden sorgen für ausreichende Dunkelheit und eine angenehme Raumtemperatur. Im Nebenzimmer sitzt der große Bruder an seinem Schreibtisch. Per Knopfdruck bewegt die Mutter die Lamellen der Außenjalousien - mühelos. Das Zimmer...

    IVD-Regionalverbände setzen auf Immonet.de: Umfassende Kooperationsvereinbarung festigt strategische Partnerschaft
    Hamburg, 28.07.2008 (fair-NEWS) - Hamburg - Führende Regionalverbände des Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen haben eine umfassende Kooperationsvereinbarung mit Deutschlands beliebtestem Immobilienportal Immonet.de (www.immonet.de) geschlossen. Die Mitglieder der IVD-Regionalverbände Nord e. V. (www.ivd-nord.de) in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, Mitte e....

    Wintergarten-Trend - Wohlfühlgarantie durch Sonnenschutz
    Mülheim, 28.07.2008 (fair-NEWS) - Eine Saison, die das ganze Jahr über andauert, ist die des Wintergartens: Die hauseigene Oase erlaubt jederzeit eine Flucht aus dem grauen Alltag. Doch in den Sommermonaten kann die Sonneneinstrahlung den gläsernen Anbau schnell aufheizen und aus dem Wohlfühl- wird ein Treibhaus-Feeling. Passende Sonnenschutzanlagen halten gleißende Sonnenstrahlen ab und verhindern extreme...

    VOB/B gegenüber Verbrauchern nicht als AGB verwendbar - BGH stärkt Verbraucherzentrale den Rücken
    Viersen, 25.07.2008 (fair-NEWS) - Der für das Werkvertragsrecht zuständige VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte darüber zu entscheiden, ob die Klauseln der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen Teil B (VOB/B) bei Verwendung gegenüber Verbrauchern einer Einzelkontrolle nach §§ 307 ff BGB unterliegen und der Kläger wegen einzelner beanstandeter Klauseln Ansprüche gegen den Beklagten geltend machen kann....

    HausverwalterSuche.de erwartet den 100. Teilnehmer
    Viersen, 24.07.2008 (fair-NEWS) - Gut 90 Hausverwaltungen aus ganz Deutschland bieten Ihre Dienstleistungen über das Hausverwalter-Suchportal www.hausverwaltersuche.de an. In dieser Form seit Mai 2006 aktiv, bietet die Webseite neben der nicht besonders spektakulären Suche nach einem geeigneten Hausverwalter für Eigentumswohnungen (WEG-Verwaltung) oder vermietete Objekte die Möglichkeit, sofort online genau berechnete...

    Klimaschutz endet am Geldbeutel
    Nürnberg, 24.07.2008 (fair-NEWS) - Über 70 Prozent der deutschen Mieter sind nicht bereit, aufgrund einer klimafreundlichen Sanierung ihrer Wohnung mehr Miete zu bezahlen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Verbraucher-Umfrage des Immobilienportals Immowelt.de. Klima schonen ja - mehr bezahlen nein: Über 70 Prozent der deutschen Mieter sind nicht bereit, für ein energetisch saniertes Zuhause mit geringerem CO2-Ausstoß mehr...

    Baufinanzierung: Verbraucher kennen manche Darlehensformen nicht
    Nürnberg, 24.07.2008 (fair-NEWS) - Der Erwerb des eigenen Heims ist meist die größte Investitionsentscheidung im Leben. Schnell kann Unwissenheit in Kreditangelegenheiten einige Tausend Euro kosten. Mangelndes Wissen über Kreditalternativen kann Darlehensnehmer viel Geld kosten. Denn wer die verschiedenen Darlehensformen nicht kennt, kann im Beratungsgespräch nicht danach fragen. Viele Darlehensnehmer finanzieren als Folge...

    BGH: Vermieter-Abmahnung ist rechtlich wirkungslos
    Nürnberg, 24.07.2008 (fair-NEWS) - Zwar kann ein Mieter nichts gegen eine Abmahnung des Vermieters wegen angeblicher Lärmbelästigung unternehmen. Allerdings ist die Abmahnung als solche rechtlich wirkungslos - der Vermieter müsste in einem Räumungsprozess das Verschulden trotzdem beweisen. Jeweils eine gute und eine schlechte Nachricht für Mieter und Vermieter: Letzterer kann seinen Mieter wegen angeblicher...

    Professionelle Immobilienvermarktung: ImmoStudie 2008 der Ludwig-Maximilians-Universität München liefert neue Fakten
    München, 22.07.2008 (fair-NEWS) - München - Immobilienportale sind heute der wichtigste professionelle Vermarktungskanal. So das essenzielle Ergebnis der ImmoStudie 2008 des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die ImmoStudie (Ergebnisreport unter www.immostudie.de, die am Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Hess betreut wurde, liefert einen Überblick über relevante...

    Ein Kompass für den Möbeldschungel: Das Siegel "Furnier - Echt Holz" garantiert dem Käufer ein attraktives Naturprodukt.
    Mülheim, 22.07.2008 (fair-NEWS) - Der dunkle Eichentisch für zehn Personen, der geräumige Kleiderschrank, der helles Ahorn mit Lack kombiniert, oder doch lieber das Sideboard aus Nussbaum mit Glaseinsatz? Wer sich durch das Dickicht an unterschiedlichen Designs, Materialien und Stilrichtungen schlägt, kann schnell den Überblick verlieren. Gut, dass es auch in der Möbellandschaft eine Orientierung gibt: Mit dem...

    Umzug: Was Sie beim Entrümpeln beachten sollten
    Hamburg, 17.07.2008 (fair-NEWS) - Beinahe vor jedem Umzug stellt man erstaunt fest, was man so alles hat und findet dabei immer wieder Dinge, die man eigentlich gar nicht mehr braucht. Und was vor dem Umzug entrümpelt wurde, spart Zeit und Platz im Möbelwagen und im Endeffekt auch bares Geld. Bevor es ins neue Zuhause geht, müssen Keller, Boden, Schuppen, Garage und alle weiteren Plätze, an denen sich noch etwas Unbrauchbares...

    Professioneller Schutz für Bangkiraihölzer
    Mönchengladbach, 16.07.2008 (fair-NEWS) - Nicht mehr nur Kiefer oder Teak zieren Deutschlands Terrassenböden. Die Auswahl an Holzarten ist mittlerweile ungemein vielseitig. Besonders angesagt sind Hartholzarten wie Bangkirai oder Eukalyptus. Hersteller Dyrup trägt dem Trend zur großen Gartenholzvielfalt Rechnung und bietet in seinem Gori-Produktprogramm eine Reihe auf unterschiedliche Hölzer abgestimmte Holzöle, mit denen Maler und...

    BGH: Käufer defekter Parkettstäbe bekommt Ersatz - aber nicht die Kosten für die Verlegung
    Viersen, 16.07.2008 (fair-NEWS) - Karlsruhe. Der Kläger erwarb von der Beklagten, einer Holzhändlerin, Parkettstäbe, die er durch einen von ihm beauftragten Parkettleger verlegen ließ. Später lösten sich große Teile der Parkettlamellen ab. Dies ist auf einen Produktionsfehler - die nicht ausreichende Verklebung der Parkettstäbe - im Werk des Herstellers zurückzuführen. Der Kläger forderte die Beklagte vergeblich auf,...

    Immonet.de Redaktionstipp: Nachhaltiges Bauen - Konzept der Zukunft
    Hamburg, 14.07.2008 (fair-NEWS) - Hamburg, 14. Juli 2008 - Gerade erst wurde bundesweit der einheitliche Energieausweis für Wohngebäude verpflichtend eingeführt, und schon steht ein weiteres neues Immobilien-Zertifikat in den Startlöchern: Neu- sowie Altbauten, die sich durch einen geringen Energie- und Materialverbrauch hervortun, können ab Anfang 2009 mit dem freiwilligen "Deutschen Gütesiegel für nachhaltiges...

    Kunst in der kleinsten Hütte - die Garage als Prestigeobjekt
    Hannover, 14.07.2008 (fair-NEWS) - Fertiggaragen als kreativ gestaltete Bauobjekte bietet die Firma Exklusiv-Garagen zum Vorzugspreis für Individualisten "Alle Kunst ist der Freude gewidmet" sagt Schiller. Ein ästhetisches Haus und harmonische architektonische Formen wirken positiv auf die Bewohner- nicht nur seit Feng Shui, die chinesische Kunst des Einrichtens, immer bekannter geworden ist. Warum also die kleinste...

    Das "Energiesystem Haus" optimieren - Kostenlose Erstberatung schafft Überblick
    Landsberg a. Lech, 11.07.2008 (fair-NEWS) - In einem Punkt sind sich Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ausnahmsweise einig: Das größte Energie-Einsparpotenzial steckt im Gebäudebestand. 40 Prozent Endenergie für Heizung und Warmwasseraufbereitung im Gebäudebestand zu "verheizen", ist nicht nur unter dem Gesichtspunkt Klimaschutz nicht mehr zeitgemäß, es gräbt auch ein immer tieferes Loch in den eigenen Geldbeutel. Aber...

    Sommerspaß an Deutschlands Küsten: e-domizil hat neue Ferienparks für Familien an Nord- und Ostsee im Programm
    Frankfurt am Main, 10.07.2008 (fair-NEWS) - Wer mit der Familie verreist, sucht zumeist nach einem Ferienort, wo großen wie kleinen Urlaubern nicht langweilig wird. Die deutschen Küsten haben in Sachen Familienurlaub eine Menge zu bieten. Ferienparks an Nord- und Ostsee sind eine attraktive Alternative zum Cluburlaub am Mittelmeer. Die Urlaubsdörfer mit ihren modernen Ferienhäusern punkten bei Kindern vor allem wegen ihrer großen...

    Fachgerechte Sanierung von feuchtem Mauerwerk - eine Glaubensfrage?
    GMHütte, 10.07.2008 (fair-NEWS) - Ob eine Außen- oder die Innensanierung für die Trockenlegung der Wand auf Dauer besser geeignet ist - darüber gibt es in Bau-Fachkreisen zurzeit erhebliche Diskussionen. Die "traditionelle" Außensanierung ist zunehmend umstritten; neue Verfahren der Innensanierung setzen sich allmählich durch. Wie auch im Juli 2008 beim Bielefelder Haus Abendfrieden, einer Senioreneinrichtung der...

    Neue Fördermöglichkeiten für Bauherren - Zentrale Datenbank zeigt ungewöhnliche Wege auf
    Baden-Baden, 10.07.2008 (fair-NEWS) - Durch die Streichung der Eigenheimzulage und Erhöhung der Mehrwertsteuer hat die Politik vielen Bauwilligen einen kräftigen Strich durch ihre Pläne gemacht. Oft wissen aber angehende Bauherren überhaupt nicht, wie viel Geld sich durch ein zinsgünstigeres Darlehen sparen lässt und welche Zuschüsse es heute trotzdem noch gibt. Das Ratgeberportal www.aktion-pro-eigenheim.de schließt diese...

    Energieeffizienz: "Wer nicht saniert, verheizt sein Geld"
    Bonn, 10.07.2008 (fair-NEWS) - Wie man aus einer alten Hütte ein smartes "Drei-Liter-Haus" machen kann Bonn/Rheinbach - Wie man aus einer alten Hütte ein smartes "Drei-Liter-Haus" machen kann, beschreibt Ansgar Lange in der aktuellen Ausgabe des Magazins Rathausconsult (Ausgabe 2/2008, S. 38-40) www.rathausconsult.de. Auch bei Mehrfamilienhäusern des kommunalen Wohnungsbestandes. Wer es in den eigenen...

    BGH: Keine Mieterhöhung wegen ungültiger Renovierungsklausel
    Viersen, 09.07.2008 (fair-NEWS) - Ein Vermieter kann keinen Zuschlag zur ortsüblichen Vergleichsmiete deshalb verlangen, weil die im Mietvertrag enthaltene Klausel mit der Verpflichtung des Mieters zu Schönheitsreparaturen wegen der darin enthaltenen Fristenregelung unwirksam ist. Der Bundesgerichtshof wies heute die Revision eines Vermieters gegen das Urteil der Vorinstanz zurück (Urteil vom 9. Juli 2008 - VIII ZR 181/07)....

    IVD Mitte und Immonet.de schließen langfristige Kooperations- und Vermarktungsvereinbarung
    Hamburg, 08.07.2008 (fair-NEWS) - Hamburg/Frankfurt am Main - Der Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region Mitte e.V. (Hessen/Thüringen) (www.ivd-mitte.de) hat eine umfassende Kooperationsvereinbarung mit dem Immobilienportal Immonet.de (www.immonet.de) geschlossen. Die Mitglieder des IVD Mitte profitieren ab sofort von Sonderkonditionen, Online-Marketing wie...

    Welche Immobilie ist die richtige? So finden Sie das passende Haus zum passenden Wohntyp
    Hamburg, 08.07.2008 (fair-NEWS) - So unterschiedlich die Lebensplanungen sind und der Geldbeutel gefüllt, so umfangreich sind auch die angebotenen Haustypen. Die Immobilienprofis von Immonet.de sagen Ihnen, welches Haus zu welchem Wohntyp passt und geben Ihnen wertvolle Tipps rund um die Immobilie. Der "Klassiker" ist und bleibt das freistehende Einfamilienhaus. Ob massiv in Kalksandstein oder in...

    Exklusive Garagen für jeden Geschmack und Geldbeutel
    Hannover, 03.07.2008 (fair-NEWS) - Individuelle Fertiggaragen mit zehnjähriger Garantie bietet die Exklusiv-Garagen GmbH & Co. KG in Bad Salzuflen Eine Garage ist ein phantasieloser Kasten - gleichförmig, ungestaltet und neutral? Das muss nicht sein! Die Firma Exklusiv-Garagen räumt auf mit diesem Vorurteil. Von der klassischen Form bis zu Sonderwünschen wie schräge, konische oder trapezförmige Formen - sie liefert...

    Urlaubszeit: Einbrüche vermeiden
    Nürnberg, 03.07.2008 (fair-NEWS) - Der Urlaub steht vor der Tür - und Langfinger haben Hochsaison. Einfache Tipps, um Einbrechern das Leben schwer zu machen, gibt das Immobilienportal Immowelt.de. Einbruch hemmende Türen und Fenster sowie Alarmanlagen sind zwar ein wirksames Mittel, um Langfinger fernzuhalten - aber eben auch ein teures. Nicht jeder hat das Geld, in technischen Einbruchschutz zu investieren. Trotzdem gibt es...

    Maklerprovisionen: Worauf zu achten ist
    Nürnberg, 03.07.2008 (fair-NEWS) - Vielerorts bekommt man heutzutage ohne Makler kaum noch eine gute Wohnung oder ein schönes Haus. Umso wichtiger ist Klarheit bei Fragen der Maklerprovision, meint das Immobilienportal Immowelt.de. Nicht alle Details des Maklerrechts unterliegen gesetzlichen Regelungen. Dadurch kommt es immer wieder zu Streitfragen. Generell gilt: Um eine Provision fordern zu dürfen, muss der Makler mit dem...

    Selbstverschulden: Mieter zahlt für abgebrannte Wohnung weiter Miete
    Nürnberg, 03.07.2008 (fair-NEWS) - Urteil: Ist ein Mieter selbst schuld an einem Brandschaden, so muss er die Miete weiter zahlen - auch dann, wenn die Wohnung infolge des Brands unbewohnbar geworden ist, berichtet das Immobilienportal Immowelt.de. Brennt eine Wohnung lichterloh ab, muss der Mieter weiter für die volle Miete aufkommen, wenn er den Brand selbst schuldhaft verursacht hat. Die Gebäudeversicherung des Vermieters...

    Gebäudeenergieausweis ist jetzt Pflicht - Energie sparen mit Rollläden und Sonnenschutz
    Mülheim, 02.07.2008 (fair-NEWS) - Der bundesweit einheitliche Gebäudeenergieausweis gibt ab sofort Auskunft über den Energieverbrauch eines Hauses. Neben einer effizienten Heizungsanlage und Wärmedämmung tragen Rollläden und Sonnenschutzprodukte zur Energieeinsparung bei, denn sie schließen Gebäudeöffnungen vor unliebsamen Witterungseinflüssen wie Sonne, Kälte oder Wind ab. Im Sommer wird in Räumen, die mit Rollläden,...